Anzeige

Wichtiges Update für Medienmacher: Snapchat erlaubt jetzt Artikel-Verlinkungen

Kleine Revolution: Snapchat-Nutzer können nun auf externe Inhalte verlinken
Kleine Revolution: Snapchat-Nutzer können nun auf externe Inhalte verlinken

Der Wettbewerb zwischen Snapchat und Instagram kommt seinen Nutzern zugute – und auch Medienmachern, die von einem neuen Snapchat-Update profitieren. Ab sofort erlaubt die Foto-App Verlinkungen zu externen Inhalten. Damit wird die App für Publisher, die nicht am Discover-Programm teilnehmen, wieder attraktiver. Sie können in ihren Stories nun auf eigene Artikel verlinken.

Anzeige

Für Medienmarken ist das Update eine kleine Revolution. Mit der Erweiterung müssen sie ihren Snapchat-Account nicht mehr nur zur Markenbildung nutzen, sondern können auch direkt auf ihre (monetarisierten) Artikel verweisen. Dadurch, dass Verlinkungen bislang nicht möglich gewesen sind, waren Aktivitäten bei Snapchat bislang ausschließlich zu Marketing-Zwecken geeignet. Eine Ausnahme bildete dabei das Medien-Angebot Snapchat Discover, an dem in Deutschland bislang aber nur vier Medien (Bild, SpOn, Sky, Vice) teilnehmen.

So funktionieren Verlinkungen in den Snapchat-Stories

Für das Setzen von Links hat Snapchat die Toolbar im Bearbeitungsmodus der Snaps erweitert. Über das kleine Büroklammer-Symbol haben Nutzer nun die Möglichkeit, hinter ihre Bilder oder Video-Schnipsel externe Inhalte zu legen. Sie können dabei generell auf eine Website oder auf einen konkreten Inhalt, beispielsweise auf einen Artikel, verlinken.

Im Story-Modus aufrufbar ist der Link nur, wenn Nutzer den Snap nach oben swipen.

In der unteren Toolbar findet sich die Büroklammer erneut. Bei Klick werden Nutzer auf die Website weitergeleitet, ohne aber Snapchat zu verlassen.

Mit der Funktion, die das Unternehmen Paperclip nennt, werden externe Inhalte innerhalb von Snapchat teilbar. Bislang hatte Snapchat das abgelehnt. Der Schritt ist eine Art Zugeständnis an Nutzer, aber auch Marken und Publisher – auch um im Wettstreit mit Herausforderer Instagram attraktiv zu bleiben. Der erlaubt – wenn auch nur verifizierten Nutzern – Verlinkungen bereits seit geraumer Zeit.

Paperclip ist nur eine von insgesamt drei Erweiterungen. Mit dem Update hat Snapchat auch neue Voice-Filter und so genannte Backdrops eingeführt, mit denen Nutzer bestimmte Bereiche ausschneiden und gesondert bearbeiten können.

Anzeige
Anzeige