Anzeige

ARD-Serien dominieren, RTLs „Bones“ holt mit neun Jahre alten Folgen beste Marktanteile seit 2015

bones.jpg
RTL-Serie "Bones"

Überraschend starke Quoten für den RTL-Dauerbrenner "Bones - Die Knochenjägerin". Mit 1,31 Mio. und 1,37 Mio. 14- bis 49-Jährigen gewann die Serie den Tag und holte mit 15,9% und 15,7% die besten Marktanteile für die Serie seit 2015. Klar unter dem Soll blieb hingegen wieder ProSieben, im Gesamtpublikum siegte das ARD-Duo "In aller Freundschaft" und "Um Himmels Willen".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. RTLs „Bones“ überraschend so stark wie lang nicht mehr

Die Marktanteile der RTL-Serie „Bones“ schwanken immer ein bisschen. In der TV-Saison 2016/17 gab es Zahlen zwischen 10% und 15%, im Durchschnitt 13%. Die nun erreichten 15,9% und 15,7% sind aber ein klarer Ausreißer nach oben. Zuletzt gab es im Jahr 2015 noch bessere Marktanteile. Gelungen ist das nicht mit neuen Folgen, sondern mit Wiederholungen von Episoden aus dem Jahr 2008. Ohnehin dominierte RTL den Tag bei den 14- bis 49-Jährigen: In der Top Ten finden sich sieben RTL-Programme, hinter den beiden „Bones“-Folgen (1,37 Mio. und 1,31 Mio.) finden sich „GZSZ“ (1,27 Mio. / 19,0%), sowie auf Ran6 5 und 6 „RTL aktuell“ (960.000 / 20,2%) und die 22.15-Uhr-Folge von „CSI“ (920.000 / 13.8%).

2. ARD-Serien dominieren im Gesamtpublikum

Insgesamt hießen die populärsten TV-Programme des Tages „In aller Freundschaft“ und „Um Himmels Willen“. 5,15 Mio. sahen die Krankenhausserie, 4,74 Mio. davor die Nonnen-Serie. Die Marktanteile lagen bei erneut grandiosen 18,6% und 17,7%. Kein anderer Sender kam in der Prime Time auch nur annähernd an diese Zahlen heran. So sahen „ZDFzeit: Glamour, Macht und große Gefühle“ um 20.15 Uhr 2,32 Mio. (10,8%), „Frontal 21“ danach 2,02 Mio. (7,3%). Ähnliche Zahlen gab es für „Bones“: 2,19 Mio. und 2,43 Mio. Seher entsprachen 8,2% und 9,0%.

3. ProSieben in der gesamten Prime Time unter 10%, Sat.1 unter 7%

Anzeige

Keine Chance auf zumindest mittelmäßige Quoten hatten am Dienstagabend ProSieben und Sat.1. Bei ProSieben gab es für „Die Simpsons“ in der jungen Zielgruppe 6,6%, 7,8% und 9,4%, die neue Serie „The Mick“ blieb trotz leichter Zuwächse bei weiterhin indiskutablen 7,6% hängen. „Mom“ erreichte mit zwei neuen Folgen ab 22.10 Uhr auch nur 7,2% und 7,6%. Sat.1 landete mit seinem gesamten Abendprogramm noch darunter: Mit der alten Komödie „Tierisch verknallt“ und der „akte 20.17“ blieb der Sender bei unschönen 6,6% und 6,2% hängen.

4. „Sing meinen Song“ weiter bärenstark, „Berlin – Tag & Nacht“ holt besten Marktanteil seit April

Zwischen die zahlreichen RTL-Programme schaffte es an der Spitze der Quotencharts der 14- bis 49-Jährigen am Dienstag einzig die Vox-Reihe „Sing meinen Song“. 1,13 Mio. sahen diesmal zu – tolle 13,3%. Auch „The Bosshoss-Story“ war danach ein Hit: mit 790.000 jungen Zuschauern und 11,2%. Über die 10%-Marke sprang auch RTL II – allerdings nicht in der Prime Time. Stattdessen holte „Berlin – Tag & Nacht“ mit 10,5% (570.000 14- bis 49-Jährige) den besten Marktanteil seit April. „Trödeltrupp“ und „Schnäppchenhäuser Spezial“ fielen in der Prime Time hingegen auf 5,8% und 4,5%. Bei kabel eins gab es um 20.15 Uhr ordentliche 5,7% für „Achtung Abzocke“, danach noch ordentlichere 6,6% für das „K1 Magazin“.

5. zdf_neo, WDR und 3sat punkten mit Krimis

Abseits der großen acht Sender waren vor allem Krimis angesagt. Die meisten Zuschauer sammelte dabei zdf_neo ein: mit „Die Toten vom Bodensee – Familiengeheimnis“ erreichte man 1,53 Mio. Leute und einen Marktanteil von 5,6%. Auch die „Letzte Spur Berlin“ sprang danach mit 1,13 Mio. und 4,5% noch über die Mio.-Marke. Das gelang um 22.10 Uhr auch einem 14 Jahre alten Münster-„Tatort“ im WDR Fernsehen: 1,20 Mio. Zuschauer entsprachen 6,7%. Ebenfalls klar über dem Soll: der „Tod einer Polizistin“ bei 3sat mit 910.000 Sehern und 3,3%.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Es ist doch eindeutig, dass die Zuschauer suchen und überall hin ausweichen, wo sie etwas finden, das man sich anschauen will. Diese ganzen Wiederholungsstrecken mit jetzt dann zum zweiten und dritten Mal die Schauspieler-Gesichter, deren man sowieso schon überdrüssig ist. Nacht laufen dann noch auf ARD „Polizeiruf 110 – Kreise“ und beim ZDF „Tod eines Mädchens“ und in beiden spielt Barbara Auer eine Kommissarin… Sie können zappen und immer sagte Frau Auer dasselbe… dazu noch Heino Ferch. kotz*würg*. Wer nimmt den Sendern die Besetzung ab und bildet eine Jury, die auch die Aufgabe hat, den Markt weitestgehend zu scannen und zu beobachten. ? Bones oder andere Krimis waren für Nonnen-und-Ärzte-Verweigerer die einzigen Alternativen. ZDF-Zeit jedenfalls nicht. Sobald ich „Criminal Intent“ sehe – egal wie alt – bleibe ich dort dabei, denn das sind keine dussligen deutschen Krimis, bei denen es egal ist, ob Frau Auer hier die Kommissarin gibt oder dort – sondern wirklich geniale Krimis aus USA… Bitte mehr davon berichten, wohin diese armen Gebühren-Abgezockten ausweichen und wo sie landen. Erst das zeigt das gesamte Bild und nicht den Ausschnitt, wie das ZDF zum Marktführer wird mit Marktanteilen vom Sport und dazu noch auf einer uralten Basis errechnet. Dass man heutzutage von „Behauptungen“ groß verbreitet über die Medien so tun kann, als gäbe es die große Kritik, den Sumpf in den Sendern und deren Abzocke nicht… ist schon eine Meisterleistung mit Hilfestellung aller Medienkollegen – leider gegen die Bürger, Leser und alle Gewerke der Film- und Serien-Hersteller, die sich überall – Gremien, Verbände, Politik – vehement über unhaltbare Zustände – inklusive Frauen-Diskriminierung – beklagen.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*