Anzeige

#trending: der arrogante Tweet des Peter Tauber, die Nicht-Bestrafung von Sebastian Vettel und der Erfolg von „Crash Bandicoot“

jens-trending-newsletter-NL-grafik.jpg

Guten Morgen! Ausgerechnet am Tag, an dem das Wahl-Programm von CDU und CSU offiziell von Angela Merkel und Horst Seehofer vorgestellt wurde, erwies der CDU-Generalsekretär seiner Partei mit einem an Arroganz kaum zu toppenden Tweet einen Bärendienst. Noch schlimmer verhielt sich ein US-Gouverneur am Wochenende: Aus Kostengründen ließ er Strände sperren - um sich dort dann selbst zu sonnen.

Anzeige
Anzeige

#trending // News & Themen

Am Montagmorgen war das Topthema in den sozialen Netzwerken noch der Confederations-Cup-Sieg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Am erfolgreichsten war dabei kein journalistisches Medium, sondern die Website von Schalke 04 mit der Story „Leon Goretzka ist Confed-Cup-Sieger„. Auf über 8.400 Interaktionen brachte sie es. Eine andere Geschichte aus der Welt des Sports preschte am Abend sehr schnell an die Spitze der Social-Media-News-Charts: Dass Sebastian Vettel keine nachträgliche Strafe wegen seines Verhaltens beim Formel-1-Rennen in Baku bekommt, gefällt den deutschen Fans, der Artikel von Formel1.de sammelte innerhalb von fünf Stunden mehr als 13.000 Likes & Co. ein. und wurde damit stärkster journalistischer Artikel des Tages im gesamten deutschsprachigen Raum.

Ein großes Thema war in den sozialen Netzwerken natürlich auch der dramatische Bus-Unfall auf der A9. Vor allem die WeltBild, der Bayerische Rundfunk und Antenne Bayernsammelten mit der Nachricht tausende Social-Media-Interaktionen ein. Interessanterweise gab es am Tag des Unfalls auch völlig unabhängig davon zwei sehr erfolgreiche Stories zum Thema Rettungsgassen. „Bundesländer fordern höhere Strafen für Rettungsgassen-Blockierer“ von RTL Next und „Jede 2. Rettungsgasse funktioniert nicht: Wieder abschaffen?“ vom österreichischen Radiosender Kronehit.

#trending // Social Media

Bevor ich gleich zum Wahlprogramm der CDU/CSU komme, muss ich über einen Tweet des CDU-Generalsekretärs Peter Tauber schreiben. Tauber, eigentlich ein Social-Media-Profi ist am späten Montagabend offenbar auf der Maus ausgerutscht. Er twitterte allen Ernstes auf die Frage eines Nutzers, ob Vollbeschäftigung meine, dass er jetzt 3 Minijobs bekäme: „Wenn Sie was ordentliches gelernt haben, dann brauchen Sie keine drei Minijobs.“ Ein Tweet voller Arroganz von oben herab. Tauber geriet direkt in einen – ich hasse das Wort – Shitstorm.

Neben 108 Retweets und 96 Likes bekam der Tweet in den ersten zweieinhalb Stunden satte 626 Kommentare. Darunter Reaktionen wie „Boah! Ich hätte nicht gedacht, dass @petertauber dermaßen weit von der Realität entfernt ist.“ vom Radio-Moderator Holger Klein, „Tschuldigung, eine Frage habe ich noch: Diplomatie, Empathie und guten Umgang mit Menschen haben Sie nicht ordentlich gelernt, oder?“ von @Journelle oder „Ein Tweet aus dem Penthouse des Elfenbeinturms.“ von Journalist Tibor Martini. Ausgerechnet am Tag der Programm-Verkündung einen solchen Tweet abzusetzen – Tauber hat seiner Partei einen Bärendienst erwiesen.

#trending // Wahljahr 2017

Am Montag wurde das CDU/CSU-Wahlprogramm offiziell vorgestellt – und erreichte doch noch etwas Social-Media-Aufmerksamkeit. Allerdings vor allem mit dem Livestream der Pressekonferenz. Der erreichte auf der Facebook-Seite von Angela Merkel 8.800 Interaktionen, auf der Seite der CSU 2.800. Dazwischen schob sich erste Kritik von AfD und SPD: Die AfD reibt sich an der Formulierung im Programm: „Zu unserem Land gehören alte und neue Deutsche„, Martin Schulz schrieb, das Programm sei eins der „Ungerechtigkeit und Aufrüstung geworden„.

Anzeige

#trending // Entertainment

Rund 20 Jahre nach dem Erfolg der ersten „Crash Bandicoot„-Spiele für die Playstation erschien vor wenigen Tagen ein neues Spiel aus der Reihe, diesmal für die Playstation 4. Seit Wochen führt das Spiel die Amazon-Games-Charts an, schon vor Veröffentlichung dank zahlreicher Vorbestellungen. Wie viele Fans die Reihe hat, zeigte sich am Montag auch mit einer Spekulation des Magazins GamePro, das Hinweise darauf gefunden haben will, dass auch die Schwester-Reihe „Spyro the Dragon“ mit einem neuen Spiel wieder aufgelegt werden könnte. Der Artikel „Spyro the Dragon – Fan findet Hinweis auf PS4-Remaster in Crash Bandicoot N. Sane Trilogy“ sammelte bei Facebook und Twitter 8.000 Likes & Co. ein, landete damit in der Top Ten aller deutschsprachiger Artikel vom Montag.

#trending // Worldwide

Der republikanische Gouverneur von New Jersey, Chris Christie, sorgte am langen Independence-Day-Wochenende für einen großen Aufreger. Aus Kostengründen ließ er Strände in seinem Bundesstaat schließen – um sich dann an einem der leere Strände selbst zu sonnen. Zahlreiche Medien zeigten die unvorteilhaften Fotos, am erfolgreichsten waren NJ.com (65.000 Interaktionen), NPR (48.000) und CNN (28.000). Christie hatte schon vor dem Vorfall nur ein Zustimmungs-Rating von 15%, ob er die Strand-Affäre politisch überlebt, ist noch nicht klar.

New Jerseyans were turned away from state beaches and parks on Governor Chris Christie's order this weekend. The governor and his family were lounging on one of those beaches today.

Posted by NJ.com on Sonntag, 2. Juli 2017

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: Der Postillon – „Confed-Schiri stellt klar: ‚Die gelbe Karte war für Werner, weil er Jaras Ellbogen mit dem Kinn attackiert hat‘“ (42.800 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: Spiegel Online – „Regulierung der Internet-Konzerne: Jetzt will Maas an die Algorithmen“ (1.400 Retweets und Likes)

Story bei Blendle (nach Likes): Bilanz – „Bill, wären Sie gern Ihre Frau?

Google-Suchbegriff: „Wimbledon“ (2.000.000+ Suchen)

Wikipedia-SeiteFIFA-Konföderationen-Pokal 2017 (37.500 Abrufe)

Youtube-Video: ApeCrime – „FURZ-KANONEN PRANK

Song (Spotify): Luis Fonsi – „Despacito – Remix“ (302.400 Stream-Abrufe aus Deutschland am Sonntag)

Musik (Amazon): Various – „Sing meinen Song-Das Tauschkonzert Vol.4 DELUXE“ (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): „Fifty Shades of Grey – Gefährliche Liebe (Unmaskierte Filmversion)“ (DVD)

Game (Amazon): „Crash Bandicoot N.Sane Trilogy“ (PlayStation 4)

Buch (Amazon): Jean-Luc Bannalec – „Bretonisches Leuchten: Kommissar Dupins sechster Fall“ (Broschiert)

#trending // Feedback und Teilen

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Hier können Sie #trending kostenlos als Newsletter abonnieren. Sie bekommen die neueste Ausgabe dann montags bis freitags gegen 8 Uhr in Ihr Postfach.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Wird man durch den zweiten Mini-Job nicht sozial-versicherungs-pflichtig oder erst durch den dritten Mini-Job ? Das bewiese (würde beweisen) das anstelle Stufen eine gleitende Sozialversicherung sehr viel besser wäre.

    Aber wie zu vermuten schaffen weder AfD noch Linke daraus Wahlprozente zu generieren.
    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/reden-wir-ueber-geld-muentefering-wer-auf-nur-euro-rente-kommt-muss-nicht-arm-sein-1.3164473
    wurde ja auch direkt vor der Berlin-Wahl ignoriert und hätte viele Rentner-Prozente auf bessere Parteien wandern lassen können.

    Die Linke hat wohl nach CDU die stärksten social-internet-Aktivitäten oder so (bin zu faul den Bericht von hier bei meedia.de heraus zu suchen). D.h. aus ihren 15%..10% Wählerpotential machen sie wohl am meisten. Und die AfD ist ja angeblich laut Mainstream-Presse die überlegene Internet-Partei aber die schrieben ja auch „Internet hat Trump ermöglicht“ wo sie doch 8 Jahre zuvor schon schrieben „Internet brachte Obamas Wahlsieg“.
    Trotzdem schaffen beide es nicht, die Wahrheit aktiver zu verkünden und den Bürgern endlich mal die Augen zu öffnen und CDU, SPD und Grünen viele Wahlprozente wegzunehmen und FDP aus allen Parlamenten heraus zu halten.
    Deren Internet-Erfolge sind also vermutlich nur Zufall oder Fremd-Gesät und vielleicht eher nicht von der Parteispitze oder deren Hinter-Zimmern realisiert und werden anscheinend leider auch nicht zur Prozentzahl-Verbesserung aktiv genutzt. Und als Oppositioneller lebt man bei gleichem Einkommen ja vermutlich bequemer als wenn man wirklich täglich aktiv Leistung fürs Volk, Wähler und seine Mitglieder und deren heutigen Probleme abliefern würde… Blöd nur wenn man abgewählt wird und Hartz4 beantragen oder ständig in ÖR-Talkshows auftreten darf.

    Und von digitaler Partizipation bei angeblich sozialistischen oder angeblich alternativen Parteien –
    anstelle von Hinterzimmern wie beim Establishment – dürfen wir wohl auch noch lange träumen obwohl rot-grün es 2000 hätte etablieren müssen.

    Das die Wirtschafts-Presse die Wahl-Kandidaten nicht nach der nächsten Rezession fragt, macht klar wieso bald der Abverkauf an China kommen wird wenn der Tesla3 die deutschen Autos ersetzt und man ab September (geplanter Release of the Tesla3) den Neuwagen-Kauf zurück stellt um auf gute Elektro-Smart-Cloud-Cars zu warten. Wer kennt denn gute deutsche Software die sich um den Kunden kümmert ? Bei Tesla und Apple gibt es sogar Updates was deren Überlegenheit folglich klar beweist. Denn ein Auto hält in Deutschland im Schnitt 8 Jahre (also vereinfacht gesagt 100 Monate) und wird folglich nicht wie ein Android-Handy jedes Jahr ersetzt. Keine Partei fordert halbjährliche Update-Pflicht und kostenlose Software-Feature-Nachbesserung für Smart-Cloud-E-Cars (und Handies und SmarTVs und Tabletts und DVB-Receiver weil das auch nur rein digitale Daten-Ströme sind). Wenn man von Presserabatten oder mit Lobby-Handies und Lobby-SIM-Karten lebt und ziemlich offensichtlich kein FreeTV schaut weil man wohl PayTV bekommt, kann einem das Volk ja egal sei.

    Zu „Generation Praktikum“ gabs schon länger ÖR-Dokumentationen welche ÖR-Satire-Formate als Aufdeckung bitte zitieren sollten. Schon Hillary sass (zu) optimistisch im Elfenbeinturm und kriegt gar nicht mehr mit, wie die Armut wirklich aussieht obwohl SNAP (Lebensmittel-Gutscheine an Zillionen Bedürftige Amerikaner laut Wikipedia) ihr Obamas „Erfolge“ klar verdeutlichen sollte. „Ihr seid nicht arm, ihr glaubt das nur.“ ist womöglich die Devise vom Establishment. Wieso macht Linke und/oder AfD daraus keine Wahl-Erfolge ? Opponieren ist womöglich bequemer.

    Establishment kann also munter in die nächste Rezession regieren. Blöd nur das Zins-Senkungen überhaupt nicht mehr funktionieren und somit kein Heilmittel mehr verfügbar ist. „Danke Wirtschaftspresse“ schon mal im Voraus…. Bei CNBC wird zumindest die Staats-Bond-Bubble vorhergesagt wie schon dort 11(?) Monate vor Lehmann-Brothers die Immobilien-Bubble verkündet wurde ! Die Bau-Blase wird hier auch bald platzen oder einfach nur vorbei sein. Also Millionen(?) Arbeitslose.

    Jede schlechte Regierung ist vermutlich ein Beweis einer noch deutlich schlechteren Opposition und ähnlich wenig hilfreichen Mainstream-Presse. Die verdiente Belohnung gibts dann durch Abwahl oder wenn die Autofirmen bald keine Werbung mehr buchen können. Pareto-Prinzip machts möglich und den Verlagen geht es sowieso schon schlecht und immer weniger Leute gucken TV, was man im Sommerloch vielleicht sehr schmerzhaft zu spüren kriegt wenn man hier endlich die wöchentlichen Zuschauer-Minuten zusammenzählen würde (pro Sender, pro Sender-Gruppe und natürlich absolut).
    http://meedia.de/2017/03/27/utopische-rabattzusagen-wie-der-neue-mediavermarkter-von-volkswagen-zeitungen-magazine-co-schaedigt/

  2. Solche Gestalten sind also in der Politik tätig. Und bei Herrn De Maiziere habe ich Mühe mir vorzustellen, wie er seinen Tag bewältigt. Schon rein optisch ist er jedenfalls keine Konkurrenz für A. Merkel. Viel zu schlaff und unbeholfen und immer wieder derselbe Satz auf Anfragen der Presse „ja, wir müssen dies oder jenes tun“. Gerne würde ich stattdessen hören: „wir haben schon dies oder jenes getan“. Naja, Herr Tauber ist auch so ein Merkel-Fan.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*