Confed-Cup mit mehr Zuschauern als die „Tatort“-Wiederholung, Formel 1 knackt erneut die 5-Mio.-Marke

Confederations-Cup-Spiel-Deutschland-Kamerun.jpg
Confederations-Cup-Spiel Deutschland-Kamerun

Guter Termin für Familien: Dank der frühen Anstoßzeit um 17 Uhr konnten am Sonntag auch viele Kinder das Confederations-Cup-Match zwischen Deutschland und Kamerun sehen, in der zweiten Halbzeit waren es 390.000. Mit insgesamt 7,44 Mio. Fans gewann das Spiel den TV-Tag - auch vor dem "Tatort", den um 20.15 Uhr 1 Mio. weniger einschalteten. Am Nachmittag überzeugte RTL mit der Formel 1: Erneut sahen mehr als 5 Mio. zu.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. ZDF stark mit Fußball, RTL stark mit Formel 1

Die Zuschauerzahl vom Match gegen Chile (8,62 Mio.) wurde im letzten Gruppenspiel zwar nicht erreicht, doch mit 7,44 Mio. Fußball-Fans erreichten Deutschland und Kamerun ab 17 Uhr im ZDF einen Traum-Marktanteil von 36,2%. Der zumindest ist ein neuer Rekord beim aktuellen Turnier. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen gewann das Spiel den Tag – mit 2,02 Mio. und 31,2%. Schon um 15.05 Uhr knackte RTL erneut mit der Formel 1 die 5-Mio.-Marke: 5,14 Mio. sahen das turbulente Rennen aus Baku – ein Marktanteil von 30,9%. Zum Vergleich: Vor einem Jahr kam das Aserbaidschan-Rennen noch auf 4,60 Mio. Zuschauer.

2. Der „Tatort“ gewinnt trotz Wiederholung souverän die Prime Time

Das zuschauerstärkste Programm des Sonntags hieß ungewöhnlicherweise diesmal nicht „Tatort“. Allerdings lief ja auch eine Wiederholung aus dem Jahr 2015 und kein neuer Fall. Trotzdem schalteten immerhin 6,44 Mio. ein, was einem Marktanteil von 20,4% entsprach. Kein anderer Sender kam um 20.15 Uhr auch nur annähernd an diese Zahlen heran, das ZDF war mit „Frühling zu zweit“ und 4,15 Mio. bzw. 13,1% der erste Verfolger. Bei den Privaten besiegte die Sat.1-Wiederholung von „Independence Day“ die Free-TV-Premieren von RTL und ProSieben.

3. Free-TV-Premieren von RTL und ProSieben fast gleichauf

Bei den 14- bis 49-Jährigen setzten sich RTL und ProSieben um 20.15 Uhr vor Sat.1. So sahen 1,33 Mio. junge Menschen bei RTL die Premiere von „The Best of Me – Mein Weg zu Dir“, 1,30 Mio. bei ProSieben die Erstausstrahlung von „Who Am I – Kein System ist sicher“. Während der Marktanteil von 12,6% für RTL ein relativ mittelmäßiges Ergebnis ist, kann ProSieben mit den 12,3% für den Film deutlich zufriedener sein, schließlich liegt der Sender-12-Monats-Durchschnitt nur noch bei 9,9%. Sat.1 kann dennoch auch mit der jungen Zielgruppe zufrieden sein: 1,12 Mio. „Independence Day“-Seher entsprachen guten 11,5%.

4. „Ab ins Beet!“ besiegt die Prime-Time-Programme von Vox, RTL II und kabel eins

In der zweiten Privat-TV-Liga gab es am Vorabend die meisten jungen Zuschauer: 760.000 entschieden sich um 19.15 Uhr für die Vox-Reihe „Ab ins Beet!“ – ein erneut toller Marktanteil von 9,5%. Danach kam die „Promi Shopping Queen“ um 20.15 Uhr auf 590.000 junge Zuschauer und blasse 6,3%. Auch das reichte aber, um kabel eins und RTL II hinter sich zu lassen. So entschieden sich 540.000 14- bis 49-Jährige für „Die spektakulärsten Kriminalfälle“ von kabel eins (5,0%) und nur 360.000 (3,5%) für „Jungfrau (40), männlich, sucht…“.

5. arte triumphiert mit „Alamo“

Bei den kleineren Sendern sprang um 20.15 Uhr arte weit über das Sender-Normalniveau. 900.000 Western-Fans schalteten den Klassiker „Alamo“ mit John Wayne ein, der Marktanteil lag mit 3,1% weit über dem 12-Monats-Durchschnitt des Senders von aktuell 1,0%. zdf_neo übersprang unterdessen erneut die Mio.-Marke: mit „Marie Brand“ (1,15 Mio. / 3,6%) und „Mordsfreunde“ (1,11 Mio. / 4,4%). Im WDR Fernsehen sahen um 20.15 Uhr 1,19 Mio. (3,8%) „Wunderschön“ und im NDR Fernsehen kam danach um 21.45 Uhr „Kaum zu glauben!“ auf 1,22 Mio. und 4,6%.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige