Anzeige

Guter Start für „MacGyver“-Remake, 6 Millionen sehen deutschen Confed-Cup-Auftakt

mc-gyver_quoten.jpg
"MacGyver"

Erfreuliche Premiere für die neue "MacGyver"-Serie bei Sat.1: Mit 12,9% landete die erste Episode weit über dem Sender-Normalniveau. Folge 2 rutschte danach allerdings direkt auf 10,9%. Am Vorabend unschlagbar: das erste Match des deutschen Confederations-Cup-Teams: 6,07 Mio. Fans waren dabei - ein grandioser Marktanteil von 39,6%.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. Starker Start für „MacGyver“ – aber Verluste schon bei Folge 2. Und: „Rush Hour“ unter Soll

1,05 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich um 20.15 Uhr für die erste Folge des „MacGyver“-Remakes bei Sat.1. Das entsprach einem Marktanteil von 12,9%, der deutlich über dem 12-Monats-Durchschnitt des Senders von aktuell 8,6% liegt. Das gelang auch der zweiten Episode um 21.15 Uhr noch. Allerdings: Mit 950.000 und 10,9% gingen direkt 100.000 junge Zuschauer, sowie zwei Marktanteilspunkte verloren. Ob der Neugier-Faktor schon so schnell einer Enttäuschung im Publikum gewichen ist, müssen nun die Zahlen vom kommenden Montag zeigen. Von vornherein zu wenig Interesse gab es an einem weiteren Remake: die Serie „Rush Hour“ startete bei Sat.1 um 22.10 Uhr nur mit 510.000 14- bis 49-Jährigen und unbefriedigenden 7,2%.

2. 6 Millionen Fans bescheren dem Confed Cup 40%

Die Nummer 1 des deutschen Fernsehens lief am Montag nicht um 20.15 Uhr, sondern bereits um 17 Uhr. Da startete nämlich die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in den Confederations Cup. 6,07 Mio. Fans sahen das 3:2 gegen Australien – ein grandioser Marktanteil von 39,6% und der klare Tagessieg. Auch um 20.15 Uhr lag das ZDF vorn: 3,76 Mio. (14,8%) sahen die „Nachtschicht“-Wiederholung, RTLs „500 – Die Quiz-Arena“ kam auf 2,78 Mio. (11,0%), „Hirschhausens Check-up“ erreichte im Ersten 2,47 Mio. und 9,9%

3. Günther Jauchs „500“ stürzt im jungen Publikum ab, verliert gegen ProSieben und Sat.1

Auch bei den 14- bis 49-Jährigen gewann der Fußball den Tag: 1,50 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen hier 32,9%. In der Prime Time lag ProSieben vorn: Drei der vier „The Big Bang Theory“-Episoden erreichten mehr als 1 Mio. junge Zuschauer: die um 20.40 Uhr, 21.10 Uhr und 21.40 Uhr mit 1,19 Mio. bis 1,26 Mio., sowie 14,2% bis 14,6%. Tolle Zahlen erreichte dahinter auch „MacGyver“ (siehe oben), klar unter das Sender-Soll fiel hingegen „500 – Die Quiz-Arena“ bei RTL. Nach 14,4% bei der Staffel-Premiere vor einer Woche gab es diesmal mit 890.000 14- bis 49-Jährigen nur noch 10,7%.

4. Gute Zahlen für „Goodbye Deutschland!“, „Armes Deutschland“ und „Speed“

Bei den drei Sendern der zweiten Privat-TV-Liga gab es einige Prime-Time-Erfolge. Bei Vox startete „Goodbye Deutschland!“ um 20.15 Uhr zunächst mit schwachen 5,1% in den Abend, doch um 22.15 Uhr und 23.15 Uhr gab es mit 580.000 bzw. 410.000 14- bis 49-Jährigen starke 8,5%. RTL II kam mit „Armes Deutschland – Stempeln oder abrackern?“ auf 580.000 junge Zuschauer und gute 6,1%, „Außergewöhnliche Menschen“ fiel danach mit 5,3% aber ins Mittelmaß. Ähnlich kabel eins: „Speed“ erreichte um 20.15 Uhr gute 6,6%, „Matrix Revolutions“ danach solide 5,6%.

5. zdf_neo besiegt mit „Inspector Barnaby“ ProSieben, Vox, RTL II und kabel eins

Stärkster Sender abseits der großen Acht war am Montag ganz klar zdf_neo: Die beiden Folgen von „Inspector Barnaby“ sahen um 20.15 Uhr 1,47 Mio. und um 21.45 Uhr 1,59 Mio. Krimifreunde. Keine Sendung von ProSieben, Vox, RTL II und kabel eins erreichte am gesamten Montag 1,59 Mio. Leute. Die Marktanteile der beiden „Barnaby“-Folgen kletterten auf 5,8% und sagenhafte 7,3%. 820.000 (3,3%) sahen um 20.15 Uhr „Markt“ im NDR Fernsehen, 800.000 (3,2%) den „Polizeiruf 110“ im mdr Fernsehen.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige