Möglicher Kaufpreis von neun Milliarden Dollar: Amazon offenbar an Übernahme des Chat-Tools Slack interessiert

Offenbar im Visier von Amazon: der Messaging-Dienst Slack
Offenbar im Visier von Amazon: der Messaging-Dienst Slack © Slack

Der Versandriese und Internet-Gigant Amazon hat offenbar den Messaging-Dienst Slack ins Visier genommen, wie das US-Portal Bloomberg berichtet. Demnach sei Amazon und mindestens ein anderer Konzern an dem Chat-Tool interessiert. Möglicher Kaufpreis: neun Milliarden Dollar – womit die Übernahme die größte Akquisition in Amazons Geschichte wäre.

Anzeige

Der Kaufpreis von Slack Technologies Inc. mit Sitz in San Francisco wird auf neun Milliarden Dollar geschätzt, wie mit der Sache vertraute Personen gegenüber Bloomberg berichten. Nicht nur Amazon soll Interesse an einer Übernahme zeigen. Weder bei dem Internet-Riesen noch bei Slack wollte man den Sachverhalt kommentieren, schreibt das US-Portal.

Die Akquisition von Slack wäre für Amazon – vorausgesetzt, es bleibt bei dem möglichen Kaufpreis von neun Milliarden Dollar – das größte Übernahme-Investment der Firmengeschichte und würde damit den 970-Millionen-Dollar-Deal (so eine Berechnung von Bloomberg) mit der Livestreaming-Plattform Twitch im Jahr 2014 ablösen.

Branchenkenner halten den Verkauf von Slack nicht für unwahrscheinlich, immerhin scheint der Messaging-Dienst an frischem Geld interessiert – aktuell sammelt das Unternehmen in einer Finanzierungsrunde 500 Millionen Dollar ein. Der Unternehmenswert würde damit bei fünf Milliarden Dollar liegen, so die Insider gegenüber Bloomberg.

Die Kommunikations-App ist ein Mix aus Messenger, Mail und Social Network und bringt sonst voneinander getrennte Bereiche digital zusammen – dementsprechend beliebt ist der Dienst innerhalb von Unternehmen. Slack existiert seit 2013 und soll rund 800 Mitarbeiter in sieben Büros beschäftigen. Laut Bloomberg hat Slack fünf Millionen aktive Nutzer am Tag.

Anzeige
Anzeige
Anzeige