Anzeige

#trending: die „Fake News“ der Kronen Zeitung, der Facebook-Erfolg der Labour Party und die Posts von Ariana Grande, Cristiano Ronaldo & Co

jens-trending-newsletter-NL-grafik.jpg

Guten Morgen! Haben Sie sich ein bisschen erholt am langen Pfingst-Wochenende? Dann direkt hinein in den Social-Media-Wahnsinn. Es gibt Positives wie viel Liebe beim "One Love Manchester"-Konzert, viel Jubel beim Champions-League-Finale, aber auch viel Erschreckendes wie den Terror in London - und das Ausschlachten von Parteien wie der AfD und Medien wie der Kronen Zeitung.

Anzeige
Anzeige

Was für ein nachrichtlich aufregendes Pfingst-Wochenende. Es begann mit der offiziellen Verlautbarung von Donald Trump, aus dem Pariser Klimaschutzabkommen auszusteigen. Trump löste weltweit Empörung aus. In Europa wurde vor allem der französische Präsident Emmanuel Macron für seine Reaktion auf Trump gefeiert. In Deutschland sammelte der Zeit-Online ze.tt die meisten Interaktionen mit der Story ein: „Macron zerlegt Trumps Austritt aus dem Klimaabkommen in fünf Worten“ (gemeint war natürlich „Make our planet great again“) kam bei Facebook und Twitter auf rund 24.300 Likes, Reactions, Shares, Kommentare und Retweets.

Eine ganz große Geschichte war am Freitag auch die zwischenzeitliche Räumung des „Rock am Ring“-Geländes wegen Terror-Gefahr. Vor allem zwei Aspekte sorgten hier für viele Reaktionen: der Veranstalter Marek Lieberberg, der sich u.a. mit den Worten „Ich habe bisher noch keine Moslems gesehen, die zu Zehntausenden auf die Straße gegangen sind und gefragt haben: ‚Was macht ihr da eigentlich!'“ aufgeregt hat. Bild punktete mit der Headline „‚Rock am Ring‘-Veranstalter rastet aus“ (24.500 Interaktionen) und Lieberberg wurde u.a. von der AfD und der FPÖ für seine Äußerungen vereinnahmt. Der zweite Aspekt waren die Besucher, die keineswegs in Panik, sondern singend das Gelände verließen und damit dem Terror die Stirn zeigten. RTL Next kam damit auf 18.000 Interaktionen.

Am späten Samstagabend gab es dann tatsächlich einen erneuten Terror-Anschlag – nicht bei „Rock am Ring“, sondern in London. Die drei großen Online-Medien Spiegel Online, Focus Online und Bild sammelten mit der Nachricht mehr als 10.000 Interaktionen ein. In der Folge versuchten Rechts-Populisten wieder einmal, den grausamen Anschlag für ihre politischen Zwecke zu missbrauchen. So behauptete u.a. die AfD, eine kleine Anti-Terror-Demonstration von Muslimen in London habe „nie statt gefunden“ und sei von CNN „gestellt“ worden. „Die Statisten“ seien „mit traditionell islamischer Kleidung ausgestattet. Schilder und Blumen lagen bereit, die augenscheinlichen Schauspieler wurden professionell platziert“, so die Partei.

Die österreichische Kronen Zeitung – bzw. deren Online-Chefredakteur (!) Richard Schmitt plapperte Teile der Behauptungen nach und sorgte damit für über 7.400 Interaktionen und damit einen der fünf erfolgreichsten deutschsprachigen Artikel des Pfingstmontags. Recherchiert statt behauptet hat dann Michael Hanfeld von der Frankfurter Allgemeinen. Sein Fazit: Nicht CNN, sondern AfD (und Krone) verbreiten „Fake News“.

#trending // Social Media

Am späten Sonntagabend und auch noch am Montag war das Social-Media-Ereignis Nummer 1 das Pop-Konzert in Manchester, das Ariana Grande im Gedenken an die Terror-Opfer von Manchester (und nun ja auch von London) mit organisiert hatte und bei dem zahlreiche Weltstars auftraten. Auf Facebook verfolgten den Livestream und die Aufzeichnung von „One Love Manchester“ 75 Mio. Leute, auf YouTube 10 Mio. Ariana Grandes Facebook-Post mit dem Link zum Stream war mit über 3,7 Mio. Likes, Shares, etc. zudem der erfolgreichste Facebook-Post des Wochenendes – vor sämtlichen jubelnden Real-Madrid-Spielern (Stichwort Champions League). Auf Twitter sorgten Miley Cyrus, Ariana Grande, Justin Bieber und – Achtung: Piers Morgan – für einige der weltweit erfolgreichsten Tweets des Wochenendes und auch auf Instagram waren Bieber, Cyrus und Grande extrem erfolgreich mit ihren Posts.

One Love Manchester ♡ please join us in supporting the victims and their families by clicking on the donate button below

Posted by Ariana Grande on Sonntag, 4. Juni 2017

#trending // Wahljahr 2017

Am Donnerstag findet in Großbritannien die General Election zum Unterhaus statt. Auch wenn noch niemand weiß, wie sich der erneute Terror auf die Wahl auswirken wird, deuteten die jüngsten Umfragen auf eine doch noch recht spannende Wahl hin. Theresa May machte Fehler im Wahlkampf, Labour und Jeremy Corbyn waren im Aufwind. Aus 17 Prozentpunkten Vorsprung im April sind inzwischen sieben geworden.

Interessant ist in dem Zusammenhang, wie stark Labour und Corbyn in den sozialen Netzwerken sind. Jeremy Corbyn erreicht auf Facebook inzwischen 1,077 Mio. Pagelikes und liegt auch bei den Interaktionen für seine Posts meilenweit vor der Konkurrenz. Auch seine Labour Party führt das Ranking vor den Conservatives und der kleinen Green Party of England and Wales an. Spannend: die rechts-populistische UKIP spielt kaum noch eine Rolle. Trotz 593.000 Pagelikes erzielte sie mit ihren Posts der jüngsten sieben Tage gerade mal 43.000 Likes, Shares & Co. Zum Vergleich: In der Woche vor dem Brexit-Referendum kam UKIP auf fast 150.000 Facebook-Interaktionen, nur Labour lag damals knapp davor. Nun reicht es im Parteien-Ranking nur noch für Platz 6.

Hier die Rankings der erfolgreichsten Spitzenkandidaten und Parteien nach Facebook-Interaktionen der jüngsten sieben Tage:

Politiker:
1. Jeremy Corbyn / Labour – 1.124.644 Likes, Reactions, Shares und Kommentare
2. Theresa May / Conservaties – 138.099
3. Nicola Sturgeon / Scottish National Party – 30.617
4. Paul Nuttall / UKIP – 16.808
5. Caroline Lucas / Green Party – 9.471

Parteien:
1. The Labour Party – 517.468
2. Conservatives – 224.493
3. Green Party of England and Wales – 146.321
4. Scottish National Party – 57.886
5. Liberal Democrats – 48.007
6. UK Independence Party (UKIP) – 43.050

Anzeige

#trending // Entertainment

Revolutionäre Rekorde stellte am Wochenende der Kino-Blockbuster „Wonder Woman“ in den USA auf. 100,5 Mio. US-Dollar spielte er laut offizieller Prognosen ein – der höchste Umsatz an einem Start-Wochenende aller von Frauen inszenierter Filme. Ein grandioser Erfolg also für die Regisseurin Patty Jenkins und die Hauptdarstellerin Gal Gadot. Und selbst die Kritiken sind kaum zu toppen. Das Interaktions-reichste Social-Media-Posting zum Erfolg kam von BuzzFeed: „With a record-setting $100.5 million domestic debut, the first major female superhero movie in over a decade is poised to finally change the movie industry’s backwards attitude toward women behind and in front of the camera.

With a record-setting $100.5 million domestic debut, the first major female superhero movie in over a decade is poised…

Posted by BuzzFeed on Montag, 5. Juni 2017

#trending // Worldwide

Ohne Terror und Musik-Konzert wegen Terror wäre das Wochenende in den sozialen Medien komplett vom Champions-League-Finale überstrahlt worden. Insbesondere Real Madrid ist nunmal eine der populärsten und größten Sport- und Social-Media-Marken der Welt. So haben es bei Facebook und Instagram auch zahlreiche Real-Kicker mit ihren Jubel-Posts ganz weit nach vorn geschafft: allen voran natürlich Cristiano Ronaldo, aber auch Marcelo, James Rodriguez, Gareth Bale und Toni Kroos.

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: Der Postillon – „Trump stellt Weißes Haus komplett auf Kohlebetrieb um“ (26.700 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: Der Postillon – „Trump stellt Weißes Haus komplett auf Kohlebetrieb um“ (1.700 Retweets und Likes)

Story bei Blendle (nach Likes): Galore – „Wir treiben auf die Katastrophe zu.

Google-Suchbegriff: „Weltumwelttag“ (1.000.000+ Suchen) [wegen eines Google-Doodles]

Wikipedia-Seite: Katar (39.800 Abrufe)

Youtube-Video: LastWeekTonight – „Paris Agreement: Last Week Tonight with John Oliver (HBO)

Song (Spotify): Luis Fonsi – „Despacito – Remix“ (437.100 Stream-Abrufe aus Deutschland am Sonntag)

Musik (Amazon): Helene Fischer – „Helene Fischer“ (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): „Fifty Shades of Grey – Gefährliche Liebe (Unmaskierte Filmversion“ (DVD)

Game (Amazon): „Crash Bandicoot N.Sane Trilogy“ (PlayStation 4)

Buch (Amazon): Petra Hülsmann – „Das Leben fällt, wohin es will: Roman“ (Taschenbuch)

#trending // Feedback und Teilen

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Hier können Sie #trending kostenlos als Newsletter abonnieren. Sie bekommen die neueste Ausgabe dann montags bis freitags gegen 8 Uhr in Ihr Postfach.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige