TV-Briefing für Medienmacher: Der Fall Gurlitt und gefährliche Badeunfälle

TV-Tipps-Info-V5-HQ.jpg

Ein erster TV-Sommerkracher: Dominik Graf schneidert aus dem Stoff des Kunstsammlers Cornelius Gurlitt einen wunderbares TV-Thrillerdrama. Beste deutsche Krimi-Unterhaltung. Bei SternTV geht es dagegen diesmal um gefährliche Badeunfälle.

Anzeige

+++ ARD +++

Plusminus, 21.45 Uhr: Das Wirtschaftsmagazin beschäftigt sich mit dem schleichenden Verzicht auf Bargeld. Zudem mit dem Versagen der Mietpreisbremse.
Dieses bunte Deutschland – Über den Mut nach der Flucht, 22.45 Uhr: Vier Geflüchtete berichten über ihr erstes Jahr in Deutschland.

+++ ZDF +++

Auslandsjournal, 22.15 Uhr: Das Reportagemagazin berichtet unter anderem über Frankreich nach der Wahl.
Markus Lanz, 23.15 Uhr: Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung war die Gästeliste der Sendung noch nicht bekannt.

+++ RTL +++

Stern TV, 22.15 Uhr: Gefährliche Badeunfälle. Der Sänger Adel Tawil spricht unter anderem darüber, wie er bei einem Sprung in einem Pool fast gestorben wäre.

+++ 3Sat +++

Schütze sich, wer kann, 20.15 Uhr: Die Doku stellt Menschen vor, die glauben, dass Waffen sie am besten schützen würden.

+++ Arte +++

Filmikonen – Magnum Photos und das Kino, 22.40 Uhr: Die Fotografen der legendären Agentur lichteten auch Film-Sets ab.

+++ Phoenix +++

Phoenix Runde, 22.15 Uhr: In der Talkrunde geht es diesmal um das „Kräftemessen um Incirlik“. Mit Anke Plättner diskutieren der Außenpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Niels Annen, und CDU-Mann Henning Otte.

Prime Time-Tipp:

© BR/mementoFilm Berlin GmbH/Hendrik Heiden

Am Abend aller Tage, 20.15 Uhr (ARD): Eigentlich ist der Fall des Kunstsammlers Cornelius Gurlitt ein echtes Nachkriegs-Drama. Dominik Graf macht aus der Geschichte des Münchners einen klasse Thriller.

Anzeige
Anzeige
Anzeige