Anzeige

#trending: der twitternde Thomas Tuchel, die Personal-Rochaden der SPD und der geköpfte Donald Trump

jens-trending-newsletter-NL-grafik.jpg

Guten Morgen! Ein spannender Nachrichtentag liegt hinter uns: In Mecklenburg-Vorpommern sorgte der Rücktritt des an Krebs erkrankten Ministerpräsidenten Sellering für einige Rochaden im SPD-Personal, in Dortmund wurde der Trainer Thomas Tuchel rausgeschmissen und in München sorgte der Abstieg von 1860 noch während des Relegationsspiels für Chaos. In den sozialen Medien war vor allem Thomas Tuchel eine große Story.

Anzeige
Anzeige

#trending // News & Themen

In den sozialen Netzwerken war das Aus von Thomas Tuchel als Trainer von Borussia Dortmund das Thema Nummer 1 des Dienstags. Während bei den journalistischen Medien die Bild mit der Meldung die meisten Interaktionen einsammelte, folgten direkt dahinter die offiziellen Mitteilungen auf der Website des Vereins: „Borussia Dortmund und Thomas Tuchel gehen getrennte Wege“ war mit rund 3.700 Likes und Retweets auf Twitter sogar der dort erfolgreichste Artikel des Tages – weit vor allen journalistischen Medienmarken. Auch der „Offene Brief von Hans-Joachim Watzke an alle BVB-Fans“ kam auf Tausende Interaktionen auf Facebook und Twitter. Weitere tausende Likes, Shares, etc. gab es für Sport1, die Ruhr Nachrichten, den kicker und schwatzgelb.de.

#trending // Social Media

Besonders spannend war in der Causa Tuchel die Tatsache, wer die Meldung zuerst offiziell bestätigt hat – und wo. Es war nämlich Tuchel selbst auf Twitter. Erst am Montagabend um 22.12 Uhr hatte Tuchel ein offizielles Twitter-Account angelegt, bzw. anlegen lassen, am Dienstag um 12.47 Uhr twitterte er dort dann „Ich bin dankbar für zwei schöne, ereignisreiche und aufregende Jahre. Schade, dass es nicht weitergeht.“ und „Danke an die Fans, an die Mannschaft, an den Staff und an alle, die uns unterstützt haben. Wünsche dem @BVB alles Gute. TT„.

Die beiden Tweets sammelten jeweils mehr als 2.000 Retweets und mehr als 6.000 Likes ein. Und: Tuchel erreichte um 13.48 Uhr bereits mehr als 10.000 Follower, am Abend dann mehr als 20.000. Borussia Dortmund veröffentlichte seine Pressemitteilung erst mehr als eine halbe Stunde nach den Tuchel-Tweets. Offenbar wollte der Trainer also die Informationshoheit zu seiner Personalie haben. Spannend wird nun, ob Tuchel sein Account auch weiterhin aktiv nutzen wird.

#trending // Wahljahr 2017

Die politische Meldung des Tages war natürlich der Rücktritt von Erwin Sellering, Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern wegen einer Krebs-Diagnose. Sellering selbst postete auf Facebook nur einen Link zur Pressemitteilung, sein SPD-Landesverband wünschte ihm „eine schnelle und gute Genesung!„. Beide Posts erreichten nur ein paar Hundert Reaktionen. Mehr Aufmerksamkeit gab es für Martin Schulz‘ Würdigung von Sellering: „Er ist ein außergewöhnlicher Mensch, der jedem immer mit großen Respekt begegnet. Auch neben der Politik verbindet uns eine langjährige Freundschaft. In diesen schweren Stunden wünsche ich ihm und seiner Familie von ganzem Herzen Kraft.

Einige Politiker nutzten die anschließende Personalrochade – Manuela Schwesig soll neue SPD-Vorsitzende und Ministerpräsidentin in Mecklenburg-Vorpommern werden, Katarina Barley dafür neue Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und Hubertus Heil neuer SPD-Generalsekretär. FDP-Mann Wolfgang Kubicki kommentierte mit tausendfacher Zustimmung etwa: „Die Tatsache, dass Manuela Schwesig neue Ministerpräsidentin werden soll, ist ein Beleg dafür, dass die SPD an einen Wahlsieg bei der Bundestagswahl im September nicht mehr glaubt. Dass Katarina Barley für die nächsten drei Monate Familienministerin werden und Hubertus Heil, der ehemalige gescheiterte Generalsekretär, dieses Amt erneut bekleiden soll, verstärkt diesen Eindruck. Schade, dass wieder einmal niemand an Ralf Stegner gedacht hat. WK“ Für einige Empörung sorgte der Tweet von Julia Klöckner: „Rechnet sich Herr Schulz mit neuem Generalsekretär mehr Chancen aus? Wer lässt vier Monate vor der Wahl schon seine Generalsekretärin gehen“ Auch wenn sie sicher nicht Unrecht hat: Der Dienstag war nicht der Tag für Kommentare à la Kubicki und Klöckner, sondern ein Tag für gute Wünsche an den erkrankten Erwin Sellering. Der Wahlkampf hätte auch erst am Mittwoch weiter gehen können.

Anzeige

#trending // Entertainment

Manchester wird am Sonntag eines der größten Pop-Konzerte des Jahres erleben: „One Love Manchester“ vereint zahlreiche Stars im Gedenken an die Terror-Opfer vom 22. Mai. Mit dabei sind neben Ariana Grande, bei deren Konzert der Anschlag geschah, u.a. Coldplay, Take That, Justin Bieber, Katy Perry und Miley Cyrus. Ariana Grandes Tweet zum Konzert war am Dienstag mit über 103.000 Retweets und 262.000 Likes der erfolgreichste Tweet der Welt, auf Instagram gab es über 1,8 Mio. Likes, auf Facebook weitere 120.000 Reaktionen. Die BBC überträgt das Konzert auch im Fernsehen und Radio.

Übrigens: Der Trailer zum „Voldemort“-Film (siehe #trending vom Dienstag) wurde aus unbekannten Gründen auf Facebook gelöscht. Falls Sie den Trailer sehen wollten und ihn nicht weiter gesucht haben: Hier ist der Link zu YouTube.

#trending // Worldwide

Ein unappetitliches Foto sorgt in den USA für Aufsehen: Comedy-Frau Kathy Griffin hat darauf einen blutüberströmten Kopf in der Hand, der aussieht wie Donald Trump. Vor allem konservative und rechte Medien empörten sich. Breitbart sammelte mit seinem Post „THIS is progressive tolerance. THIS is what the Democrat Party stands for. If a conservative public figure did this to Obama, it would lead every nightly newscast. Make sure EVERY AMERICAN sees the Left’s hate for what it is.“ 97.000 Likes, Reactions, Shares und Kommentare ein. Aber auch bei unpolitischen Medien wie TMZ, das das Foto zuerst zeigte, überwogen die negativen Meinungen. So entschieden sich dort bei einer Umfrage 78% der Leser, dass das Foto zu weit geht. Griffin selbst entschuldigte sich in der Nacht deutscher Zeit via Instagram für das Foto: „I made a mistake and I was wrong“.

Kathy Griffin wants Donald J. Trump's head … bloody & detached.

Posted by TMZ on Dienstag, 30. Mai 2017

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: Der Postillon – „Land, das seit Jahrzehnten völkerrechtswidrig Kriege führt, plötzlich nicht mehr verlässlich“ (17.800 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: BVB – „Borussia Dortmund und Thomas Tuchel gehen getrennte Wege“ (4.600 Retweets und Likes)

Story bei Blendle (nach Likes): Süddeutsche Zeitung – „Die Fragen der Familie Li

Google-Suchbegriff: „Tuchel“ (100.000+ Suchen)

Wikipedia-Seite: Silent Disco (1.301.000 Views)

Youtube-Video: LifeisPainTv – „PA Sports – Nicht wie wir/Sunny (prod. by Oc, Kianush, Aribeatz & Dennis Kör)

Song (Spotify): Luis Fonsi – „Despacito – Remix“ (671.200 Stream-Abrufe aus Deutschland am Montag)

Musik (Amazon): Helene Fischer – „Helene Fischer“ (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): „Rogue One – A Star Wars Story“ (Blu-ray)

Game (Amazon):“Tekken 7“ (PlayStation 4)

Buch (Amazon): Eric Stehfest – „9 Tage wach“ (Gebundene Ausgabe)

#trending // Feedback und Teilen

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*