Anzeige

Ende des Experiments? „Mensch Gottschalk“ beim zweiten Mal noch schlechter als bei der Premiere

Thomas Gottschalk und Helene Fischer in „Mensch Gottschalk“
Thomas Gottschalk und Helene Fischer in "Mensch Gottschalk"

Bittere Zahlen für Thomas Gottschalk und RTL: Ganze 1,60 Mio. Leute schalteten am Sonntag "Mensch Gottschalk" ein, darunter nur 710.000 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile lagen bei miserablen 6,3% und 8,0% - nochmal deutlich unter denen der Premiere vor einem Jahr. Auch Helene Fischer konnte der Show also nicht helfen. Tagessieger bei Jung und Alt stattdessen: der "Polizeiruf 110".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. „Mensch Gottschalk“ noch schwächer als bei der Premiere

Vor einem Jahr beim ersten „Mensch Gottschalk“-Versuch sahen schon nur 2,17 Mio. Leute zu, inklusive 1,04 Mio. 14- bis 49-Jährigen. Die Marktanteile lagen bei 8,1% und 10,2% – viel zu wenig. Im Anschluss gab man bekannt, man wolle es noch einmal versuchen – in überarbeiteter Form. Nun war es so weit – und die Zahlen waren noch schlechter. 1,60 Mio. bzw. 710.000 14- bis 49-Jährige, sowie Marktanteile von 6,3% und 8,0% lassen eigentlich nur ein Fazit zu: Das war’s mit „Mensch Gottschalk“. Helene Fischer hat die Marktanteile übrigens am Ende der Show nur leicht nach oben gedrückt: In den letzten 30 Minuten gab es rund 8% im Gesamtpublikum und 9%% bis 10% bei den 14- bis 49-Jährigen.

2. „Polizeiruf“ siegt in der Prime Time, tolle Zahlen für den Monaco-Grand-Prix

Die Nummer 1 des deutschen Fernsehens hieß am Sonntag „Polizeiruf 110“: 6,58 Mio. Krimifans schalteten trotz des grandiosen Wetters ein – 22,2%. In der Prime Time kam niemand an den Film heran, die ZDF-Premiere „Fluss des Lebens – Geliebte Loire“ sahen 4,05 Mio. (13,6%), bei den Privaten kam in der Prime Time niemand an die 2-Mio.-Marke heran. Deutlich besser lief es für RTL am Nachmittag: 5,23 Mio. Formel-1-Fans sahen bei den Kölnern das Rennen in Monaco – stolze 34,5%.

3. „It’s Showtime“ auch nicht besser als „Mensch Gottschalk“, ProSieben ordentlich mit „Mortdecai“ und stark mit „John Wick“

Anzeige

Die Schwäche von RTL konnte Sat.1 nicht ausnutzen. Auch die dortige Show „It’s Showtime! Das Battle der Besten“ war erneut kein Erfolg: 690.000 14- bis 49-Jährige entsprachen nur 7,6%, 1,54 Mio. Gesamt-Zuschauer 5,8%. Zufriedener kann ProSieben sein: Dort erzielte die Film-Premiere „Mortdecai – Der Teilzeitgauner“ mit 1,07 Mio. 14- bis 49-Jährigen immerhin ordentliche 11,0%, im Gesamtpublikum gewann der Film mit 1,64 Mio. und 5,7% ebenfalls gegen RTL und Sat.1. „John Wick“ erzielte ab 22.20 Uhr mit ebenfalls 1,07 Mio. sogar grandiose 15,9%. Die Nummer 1 hieß aber auch in der jungen Zielgruppe „Polizeiruf 110“: 2,01 Mio. junge Zuschauer entsprachen 20,0%.

4. „Promi Shopping Queen“ so erfolgreich wie selten zuvor

Grandiose Zahlen erreichte am Sonntagabend Vox: Guido Maria Kretschmers „Promi Shopping Queen“ schlug mit 850.000 14- bis 49-Jährigen sogar die Shows von RTL und Sat.1. Der Marktanteil von 9,5% war zudem der drittbeste in der Geschichte der Show: Nur zweimal erreichte die „Promi Shopping Queen“ noch bessere Marktanteile: im Sommer 2013 10,1% und 10,0%. RTL II erreichte mit „Die Firma“ unterdessen solide 5,6%, kabel eins mit den „spektakulärsten Kriminalfällen“ blasse 4,8%.

5. Tolle Zahlen für den „CSI“-Marathon von RTL Nitro

Zum Publikumsmagnet hat sich längst der sonntägliche „CSI“-Abend von RTL Nitro entpuppt. Diesmal sahen ab 20.15 Uhr 310.000 14- bis 49-Jährige „CSI: Miami“, 360.000 „CSI: NY“, 400.000 „CSI“ und ab 23 Uhr noch 300.000 „CSI“ und 200.000 „CSI: Miami“. Die Marktanteile lagen in den über vier Stunden zwischen 3,1% und 4,5%. Normal waren für RTL Nitro in den jüngsten 12 Monaten 1,6%. Im Gesamtpublikum überzeugte am Abend noch „Die NDR-Quizshow“ des NDR Fernsehens um 21.50 Uhr mit 970.000 Sehern und 3,9%, außerdem „Wunderschön“ im WDR Fernsehen ab 20.15 Uhr mit 900.000 und 3,0%.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*