buzzer-das-letzte-aus-dem-netz

„Bernd Höcke. Wie üblich rechts am Ziel vorbei.“ So kommentiert Micky Beisenherz das Fußball-Dankesvideo des AfD-Politikers

„Bernd Höcke. Wie üblich rechts am Ziel vorbei.“
"Bernd Höcke. Wie üblich rechts am Ziel vorbei."

Der Fußballverein Rot-Weiß Erfurt hat den Klassenerhalt in der 3. Deutschen Fußballliga geschafft. Der umstrittene Erfurter AfD-Politiker Björn Höcke nimmt den lassenerhalt zum Anlass, dem Verein via Facebook-Video zu gratulieren, dribbelt aber rechts am Tor vorbei. Dschungelcamp-Autor und stern.de-Kolumnist Micky Beisenherz greift die Vorlage auf und verwandelt den Gag zielsicher.

Anzeige

Höcke ist auch innerhalb der AfD wegen seiner zahlreichen völkischen Äußerungen und der teilweisen Übernahme von nationalsozialistischem Gedankengut umstritten. Wegen einer Rede Höckes, in der er das Holocaust-Mahnmal in Berlin als „Denkmal der Schande“ bezeichnete, ist aktuell noch ein Parteiausschlussverfahren gegen ihn anhängig.

Mit wenigen treffenden Worten, kommentierte nun Micky Beißenherz Höckes Fußball-Video bei Facebook: „Bernd Höcke. Wie üblich rechts am Ziel vorbei.“

Falls sich noch jemand fragt, wieso „Bernd“ und nicht „Björn“. Höcke regte sich in einer seine Reden mal fürchterlich darüber auf, dass Medien seinen Vornamen Björn mit „Bernd“ verwechselten. Die ZDF-„heute show“ hat dann ein Spielchen daraus gemacht, den falschen Vornamen „Bernd“ konsequent  immer zu verwenden, wenn von Höcke die Rede ist. Zahlreiche andere Medien nahmen das auf und so wurde „Bernd Höcke“ mittlerweile ein Running Gag.

Anzeige
Anzeige
Anzeige