„James Bond“-Darsteller: Roger Moore im Alter von 89 Jahren gestorben

Roger Moore (†89) ist einem Krebsleiden erlegen.
Roger Moore (†89) ist einem Krebsleiden erlegen.

Roger Moore ist tot. Die Schauspiel-Legende, der der großen Allgemeinheit durch seine Rolle als Geheimagent James Bond (1973 – 1985) bekannt wurde, erlag im Alter von 89 Jahren einer Krebserkrankung. Das hat seine Familie am heutigen Dienstag bei Twitter mitgeteilt. Moore hinterlässt eine Frau und drei Kinder.

Anzeige

„Mit schwerem Herzen müssen wir mitteilen, das unser geliebter Vater, Sir Roger Moore, heute in der Schweiz nach einem kurzen aber tapferen Kampf gegen Krebs gestorben ist.“, schreibt Moores Familie bei Twitter. Die Liebe, die ihn in seinen letzten Tagen umgeben habe, lasse sich nicht in Worten ausdrücken.

Der britische Schauspieler wurde am 14. Oktober 1927 in Stockwell, heute ein Stadtteil von London, als Sohn einer Kassiererin und eines Polizisten geboren. Der großen Allgemeinheit wurde Sir Roger Moore, der im Oktober 2003 vom Vereinigten Königreich zum Ritter geschlagen wurde, als Geheimagent James Bond bekannt. Er trat mit „James Bond 007 – Leben und sterben lassen“ die Nachfolge von Sean Connery an, der sich mit „Diamentenfieber“ (1971) endgültig von der legendären Filmreihe verabschiedet hat. Mit sieben Auftritten als James Bond (1973 – 1985) hat Moore den britischen Geheimagenten am häufigsten verkörpert. Davor machte er sich mit der TV-Serie „Die 2“ neben Tony Curtis einen Namen.

In den vergangen Jahren hat sich der Schauspieler auf seine Tätigkeit als UNICEF-Botschafter konzentriert, die er als „seinen größten Erfolg“ angesehen habe, wie seine Familie bei Twitter schreibt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige