„Alien: Covenant“ erobert die Kinocharts in Deutschland, den USA und der Welt

alien-covenant.jpg
"Alien: Covenant"

Neue Nummer 1 der Kinocharts: "Guardians of the Galaxy Vol. 2" wurde in Deutschland, den USA und in den Weltcharts von Ridley Scotts "Alien: Covenant" abgelöst. In Deutschland drückte das schöne Wetter die Besucherzahlen, 190.000 reichten daher für den Spitzenplatz. In den USA setzte der neue "Alien"-Film 36,0 Mio. US-Dollar um, weltweit 66,3 Mio.

Anzeige

Die 190.000 „Alien“-Zuschauer reichten in Deutschland am Wochenende relativ locker für den ersten Platz. Die bisherige Nummer 1, „Guardians of the Galaxy Vol. 2“ kam auf 150.000 Besucher, „King Arthur – Legend of the Sword“ 100.000.

„Alien: Covenant“-Vorgänger „Prometheus“ lief im August 2012 noch deutlich stärker an – mit 310.000 Besuchern. Allerdings haben am Wochenende wohl die ersten sommerlichen Temperaturen bessere Kino-Zahlen verhindert. Insgesamt wurden laut Blickpunkt:Film nur rund 760.000 Tickets verkauft.

In den USA verdrängte „Alien: Covenant“ ebenfalls „Guardians of the Galaxy Vol. 2“ auf Platz 2: Der neue „Alien“-Film setzte 36,0 Mio. US-Dollar um, die „Guardians of the Galaxy“ 35,1 Mio. Insgesamt setzte das Marvel-Spektakel damit schon mehr als 300 Mio. US-Dollar um, das Gesamt-Ergebnis des Vorgängers, 333,2 Mio. US-Dollar, dürfte für den zweiten Teil kein Problem sein. Zweitstärkster Neuling war am Wochenende „Du neben mir“ mit 12,0 Mio. US-Dollar Umsatz.

Weltweit sammelte „Alien: Covenant“ in 77 Ländern und Territorien am Wochenende 66,3 Mio. US-Dollar ein. Auch das reicht nun für den ersten Platz der Charts. Der Film war in zahlreichen Regionen schon vor einer Woche angelaufen, musste sich da aber noch „Guardians of the Galaxy Vol. 2“ geschlagen geben. Der Marvel-Film sammelte nun weitere 63,1 Mio. US-Dollar ein, liegt insgesamt bereits bei 732,6 Mio. Platz 3 der Wochenend-Charts geht mit 34,6 Mio. US-Dollar an „King Arthur“.

Anzeige
Anzeige
Anzeige