Anzeige

Alibaba-Quartalszahlen: Chinas E-Commerce-Gigant verdient 1,55 Milliarden Dollar – und kauft eigene Aktien zurück

Alibaba.com_.jpg
Alibaba: Bereits einer der zehn wertvollsten Konzerne der Welt

Der hoch gewettete E-Commerce-Riese Alibaba ist eine der ganz großen Erfolgsstorys des Börsenjahres 2017 – enorme 37 Prozent liegen die Anteilsscheine seit Januar bereits im Plus. Warum, untermauerten die neusten Quartalszahlen für den abgelaufenen Geschäftszeitraum zwischen Januar und März: Der Online-Marktplatz-Betreiber konnte seine Umsätze mit satten 60 Prozent so stark steigern wie seit dem spektakulären Börsengang vor mehr als zweieinhalb Jahren nicht mehr; die Gewinne konnten gar verdoppelt werden.

Anzeige

Der Kampf um die Internet-Krone im Reich der Mitte spitzt sich weiter zu. Nachdem WeChat-Mutterkonzern Tencent am Mittwoch erst starke Quartalszahlen mit einem Nettogewinn von 2,1 Milliarden Dollar vorgelegt hatte, folgte nur einen Tag später der zweitwertvollste Konzern Chinas.

Und auch Alibaba lieferte: Zwischen Anfang Januar und Ende März legten die Erlöse des größten Online-Marktplatz-Betreibers der Welt um beachtliche 60 Prozent auf 38,6 Milliarden Yuan (5,6 Milliarden Dollar) zu. Die Analystenschätzungen, die bei Umsätzen von 5,3 Milliarden Dollar gelegen hatten, wurden damit deutlich übertroffen.

Gewinnverdopplung im ersten Quartal

Der Nettogewinn konnte auf 10,65 Milliarden Yuan (1,55 Milliarden Dollar) fast verdoppelt werden. Der operative Gewinn lag mit 16,6 Milliarden Yuan (2,4 Milliarden Dollar) bzw. 4,12 Yuan je Aktie (0,60 Dollar), allerdings leicht unter den Analystenerwartungen, die noch bei 0,65 Dollar je Aktie gelegen hatten.

Im Gesamtjahr 2016 verzeichnete der vor 18 Jahren von Jack Ma gegründete E-Commerce-Gigant ein Umsatzplus von 56 Prozent auf 23 Milliarden Dollar, während die Nettogewinne auf 6 Milliarden Dollar anzogen. Per Ende März verzeichnete Alibaba auf seinem chinesischen Online-Marktplatz bereits 507 Millionen mindestens einmal im Monat aktive Mobil-Käufer.

Aktie seit Jahresbeginn mit 37 Prozent Plus

Besonders beeindruckend zudem: Die Umsätze in der Digitalmedien- und Entertainment-Sparte haben sich nach der Übernahme des Videoportals Youku Tudou im ersten Quartal auf 571 Millionen Dollar mehr als verdreifacht. Alibaba hatte zuvor angekündigt, in den kommenden drei Jahren 50 Milliarden Yuan (7,25 Milliarden Dollar) in eigene Medieninhalte zu investieren.

Zudem verkündete Alibaba wie die Tech-Giganten Apple, Microsoft und Google ein Aktienrückkaufprogramm zu starten: In den kommenden zwei Jahren sollen Anteilsscheine im Wert von 6 Milliarden Dollar zurückgekauft werden.

Entwickeln sich die Anteilsscheine von Alibaba wie in den vergangenen zwölf Monaten, ist das Geld gut angelegt: Auf Sicht eines Jahres liegt die Aktie um 57 Prozent vorne, seit Jahresbeginn sind es immer noch stolze 37 Prozent. In der vergangenen Woche stellte die Alibaba-Aktie bei 124 Dollar erst ein neues Allzeithoch auf.

Anzeige
Anzeige