Gerüchte um 10,5 Zoll großes iPad Pro: Stoppt Apple seinen Tablet-Absturz auf der WWDC?

iPadPro_Pencil_Lifestyle1-PRINT.jpg
Erweitert Apple seine iPad Pro-Familie? © Apple

Drei Wochen noch bis zur nächsten Apple-Keynote: Im Rahmen der Entwicklerkonferenz WWDC dürfte der Techpionier aus Cupertino nicht nur einen Vorschau auf die nächste Generation seines mobilen Betriebssystems iOS geben, sondern könnte möglicherweise sogar ein neues Produkt vorstellen. Der notorisch gut informierte Apple-Analyst Ming Chi Kuo rechnet mit einer 10,5 Zoll großen Version des iPad Pro, das die Verkäufe des angeschlagenen Tablet-Sparte wieder ankurbeln soll.

Anzeige

Es läuft einfach bei Apple: Inzwischen täglich grüßt ein neues Allzeithoch. Auch zum Ende der vergangenen Woche konnte der Techpionier aus Cupertino nochmals seine Rekordnotierung verbessern: Bei Kursen von 156 Dollar wird der iKonzern nun schon mit 814 Milliarden Dollar bewertet.

Alles entscheidenen Anteil hat daran der Kassenschlager iPhone, das zum zehnjährigen Jubiläum im Spätsommer eine Generalüberholung in Form des iPhone 8 erhalten dürfte.

iPad-Absturz: Verkäufe binnen drei Jahren halbiert

Fast komplett in Vergessenheit geraten ist dagegen bereits das Nachfolge-Produkt: das 2010 vorgestellte iPad, das das iPhone einmal beerben sollte. Daraus ist bekanntlich nichts geworden: Seit 2013 befindet sich das Apple-Tabelt im Abwärtstrend und hat nunmehr bereits 13 Quartale in Folge weniger Einheiten verkauft.

Im jüngsten Quartal konnte Apple gerade noch 8,9 Millionen iPads absetzen – eine Halbierung der Verkäufe binnen der vergangenen drei Jahre. Eine Trendwende herbeiführen soll nun eine modifizierte Version des iPad Pro.

Ming-Chi Kuo: iPad Pro in 10,5 Zoll wird auf WWDC mit „70 Prozent Wahrscheinlichkeit“ vorgestellt

Apple hat die Premium-Variante des iPad mit digitalem Stift im November 2015 mit einer Bildschirmgröße von 12,9 Zoll auf den Markt gebracht und im März 2016 um ein Modell in der Größe des Original-iPads und iPad Air (9,7 Zoll) ergänzt.

Glaubt man dem notorisch gut unterrichteten KGI Securities-Analysten Ming-Chi Kuo, könnte Apple nun „mit 70-prozentiger Wahrscheinlichkeit“ zur WWDC-Keynote am 5. Juni ein mittelgroßes iPad Pro vorstellen – nämlich in 10,5 Zoll, wie das Blog AppleInsider berichtet.

iPad Pro in 10,5 Zoll generalüberholt

Die Gerüchte über den Launch eines 10,5 Zoll großen iPad Pro halten sich schon länger – bereits im vergangenen Herbst und erneut im März waren die Spekulationen hochgekocht.

Kuo rechnet damit, dass Apple das Design des iPads dabei grundlegend verändert: Der Form-Faktor des 9,7 Zoll großen iPads soll nämlich auch in der 10,5 Zoll-Version erhalten bleiben, die Bildschirmgröße soll aber durch eine Minimierung Randbereiche der Einfassung („Bezel“) anwachsen. Kuo rechnet damit, dass Apple bis Ende des Fiskaljahres im September 5 bis 6 Millionen Einheiten des neuen 10,5 Zoll großen iPad Pro verkaufen kann.

Die Chancen, dass Apple auf der Entwicklerkonferenz WWDC ebenfalls einen auf Siri basierenden Speaker vorstellt, wie Kuo zuletzt andeutete, schätzt der KGI Securities-Analyst nunmehr auf 50-50 ein. Ebenfalls auf der WWDC erwartet wird der Launch von Amazons Prime Video-App für Apple TV.

Anzeige
Anzeige
Anzeige