Mobiloffensive mit 7TV-App: ProSiebenSat.1 und Discovery planen gemeinsame Streaming-Plattform

P7S1 und Discovery wollen über die 7TV-App gemeinsam ihr Angebot im Web verbreiten
P7S1 und Discovery wollen über die 7TV-App gemeinsam ihr Angebot im Web verbreiten

ProSiebenSat.1 und Discovery haben die Gründung eines Joint Ventures für ihre zentralen Sendermarken vereinbart und und wollen gemeinsam über die 7TV-App im Web streamen. Discovery wird das Senderangebot des Streaming-Portals bis zum Sommer um seine werbefinanzierten Sender DMAX und TLC erweitern – auch das attraktive Sportrechte-Paket von Eurosport könnte Teil der Plattform werden.

Anzeige

Die Vereinbarung über das 50/50-Joint Venture für OTT- und Mobile-TV ist vorbehaltlich der Genehmigung durch die zuständigen Kartellbehörden. Zum Start soll ProSiebenSat.1 sein mobiles Angebot 7TV mit den sieben Sendern ProSieben, Sat.1, kabel eins, sixx, ProSieben Maxx, Sat.1 Gold und kabel eins Doku in die Partnerschaft einbringen – Discovery wird das Angebot „bis zum Sommer“, wie es in einer Mitteilung heißt, um seine werbefinanzierten Sender DMAX und TLC erweitern. Wer das Joint Venture leiten wird, sei noch nicht bekannt – die Suche sei aber bereits angelaufen.

Darüber hinaus wollen die Partnerunternehmen das Thema Sport einen breiten Raum geben, indem die Eurosport Player App von Discovery „pespektivisch“ in 7TV integriert wird. Ob und wann dies der Fall sein wird, ließ Discovery auf Nachfrage von MEEDIA noch offen. Auch auf die Frage, ob Nutzer der 7TV-App durch die Partnerschaft die Freitags- und Relegationsspiele der Fußball-Bundesliga-Saison 2017/2018, für die Discovery zumindest die Pay-TV-Rechte gekauft hat, sowie die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang, sehen können. Der erste Schritt für Discovery sei zunächst die Einbindung von TLC und DMAX, die OTT-Plattform könnte künftig aber auch weitere Sender von Discovery umfassen, heißt es. Zugleich sei man für Gespräche mit anderen Medienunternehmen offen, die ihre Inhalte ebenfalls in der 7TV App einbringen und dem Joint Venture beitreten möchten. Darüber hinaus habe man vereinbart, die technologische Weiterentwicklung von 7TV gemeinsam voranzutreiben.

Die Gespräche zu den 45 Spielen des Bundesliga-Rechtepakets A, für das Eurosport die Pay-TV-Rechte erworben hat, werden in den kommenden Wochen fortgeführt“, hieß es auf Nachfrage von MEEDIA.

Nach wie vor sollen die 7TV-Inhalte der P7S1-Sender von SevenOne Media vermarktet werden. Discovery plane dem Bewegtbild-Vermarkter der P7S1-Sendergruppe für DMAX und TLC ein Vermarktungsmandat zu übertragen. „Die Zusammenarbeit mit Discovery im Digitalbereich ist ein wichtiger Schritt auf zwei Ebenen: Erstens werden wir gemeinsam eine Top-Technologie entwickeln. Zweitens können wir durch diese Technologie die Mandantenfähigkeit der App für zusätzliche Inhalte öffnen“, so Christof Wahl, Digitalvorstand und Group COO ProSiebenSat.1.

Kasia Kieli, President und Managing Director, Central und Eastern Europe, Middle East und Africa, inklusive Discovery Networks Deutschland: „Das Joint Venture mit einem Marktführer wie der ProSiebenSat.1 Media SE ist der nächste logische Schritt in der Evolution unseres Unternehmens und wir freuen uns sehr, gemeinsam mit unseren neuen Partnern, unseren Fans ihre Lieblings-Sendungen wie Auction Hunters, Steel Buddies, Asphalt Cowboys und Cake Boss auf allen Endgeräten bereitzustellen.“

Bislang habe die 7TV App, die kostenlose Mediathek mit Live-Stream des gesamten Free-TV-Programms der P7S1-Sender, rund sechs Millionen Downloads generiert. Die erweiterte Plattform wolle man im Sommer mit einer Marketing-Kampagne bewerben.

Anzeige
Anzeige
Anzeige