Anzeige

Konkurrenz für Amazon Echo: Stellt Apple auf der WWDC einen Siri-Speaker vor?

belgie-red.jpg
Apple Store in Brüssel: Der alte Glanz ist zurück © Apple

Überrascht Apple in wenigen Wochen mit einer neuen Produktkategorie? Wie der notorisch gut unterrichtete Apple-Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities berichtet, könnte der Kultkonzern aus Cupertino auf der Entwicklerkonferenz WWDC Anfang Juni einen Smart Home-Lautsprecher vorstellen. Der Speaker soll mit Apples Sprachassistentin Siri zusammenarbeiten und würde damit in direkte Konkurrenz zu Amazon Echo und Google Home treten.

Anzeige
Anzeige

Zwei Jahre ist es her, dass der iKonzern mit der Apple Watch ein neues Produkt auf den Markt brachte – der Erfolg ist bislang überschaubar. Der nächste große Wurf, so schien es, könnte womöglich erst das längst mythisch verklärte iCar im nächsten Jahrzehnt sein, an dem Apple seit Jahren entwickeln soll.

Glaubt man dagegen dem stets gut informierten KGI Securities-Analysten Ming-Chi Kuo, der bei seinen Vorhersagen zum iPhone eine bemerkenswerte Treffsicherheit besitzt, konnte Apple indes bereits in fünf Wochen ein überraschendes ‚One more Thing‘ präsentieren – nämlich einen Smart Home-Lautsprecher, über den bereits seit einem Jahr Gerüchte kursieren.

Apple will offenbar Amazon Echo und Google Home kontern

Angesichts des erstaunlichen Erfolgs von Amazon Echo, der bereits mehr als 10 Millionen Einheiten verkauft haben soll, wäre ein Konkurrenz-Produkt von Apple nur allzu logisch, zumal der iKonzern mit der Sprachassistentin Siri 2011 den Anfang in der Implementierung von künstlicher Intelligenz (KI) gemacht hat.

Amazon holte mit Alexa jedoch schnell auf und führte seinen Smart Home-Lautsprecher Echo bereits vor zwei Jahren ein; auch Google folgte ein Jahr später mit seinem Sprachsteuerungslautsprecher Google Home.

Einen mit Siri ausgestatteten Apple-Speaker hatte in der vergangenen Woche bereits der australische Apple-Leaker Sonny Dickson via Twitter prophezeit.

Anzeige

„Apple finalisiert gerade das Design eines Alexa-Herausforderers, der als Siri/Air Play-Gerät beworben wird“, twitterte Dickson und ergänzte, dass der Apple-Lautsprecher wohl Technologien vom übernommenen Kopfhörerhersteller Beats und eine Variante von iOS als Betriebssystem verwenden würde. Einen Tag später ergänzte der Australier weiter, dass der Siri-Speaker aussehen könnte wie der zylinderförmige Mac Pro.

Ming-Chi Kuo: „Wahrscheinlichkeit über 50 Prozent“, dass Siri-Lautsprecher auf der WWDC vorgestellt wird

Wie Ming-Chi Kuo nun berichtet, dürfte die Rechenleistung des Apple-Lautsprechers etwa auf dem Niveau des iPhone 6 oder 6s liegen; der Lautsprecher würde über exzellente Klangqualität verfügen und Apple-typisch im höherpreisigen Segment angeboten werden.

Kuo rechnet mit einer „über-50-prozentigen-Wahrscheinlichkeit“ damit, dass Apples Siri basierte Smart Home-Steuerung auf der WWDC Anfang Juni vorgestellt wird und im zweiten Halbjahr in den Handel kommt.

KGI: Apple könnte in den ersten 12 bis 18 Monaten 10 bis 12 Millionen Siri-Lautsprecher absetzen

„Der Markt für KI-Produkte für den Heimgebrauch ist zu groß, als dass Apple ihn ignorieren könnte“, schreibt Kuo in einer Reseach-Note. Der KGI-Analyst rechnet damit, dass Apple in den ersten 12 bis 18 Monaten 10 bis 12 Millionen Siri-Lautsprecher absetzen könnte.

Die Wall Street reagierte hocherfreut auf die Spekulationen und schickte die Apple-Aktie auch in Erwartung der Geschäftsergebnisse für das abgelaufene März-Quartal gestern auf neue Allzeithochs bei Kursen von knapp 147 Dollar.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige