„Tatort“ gewinnt den Tag, Wetter verhindert Top-Zuschauerzahlen, starker Western-Tag auf 3sat

Tatort_Der_Tod_ist_unser_ganzes_Leben.jpg
Kriminalhauptkommissar Ivo Batic (Miroslav Nemec) im "Tatort: Der Tod ist unser ganzes Leben"

Wie sonntags üblich war der "Tatort" auch diesmal die klare Nummer 1 des deutschen Fernsehens: Mit 7,27 Mio. Zuschauern blieb der neueste Fall aus München aber klar unter dem "Tatort"-Normalniveau - vor allem wohl, weil wegen des schönen Wetters weniger fern sahen, denn der Marktanteil von 24,1% ist stark. Chancenlos war erneut "Little Big Stars", tolle Zahlen erzielte der Western-Tag auf 3sat.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. „Tatort“ siegt souverän – mit der zweitschwächsten Zuschauerzahl des Jahres und einem mittelmäßigen Marktanteil

7,27 Mio. Zuschauer – unter normalen Umständen wäre das für den Münchner „Tatort“ eine große Enttäuschung. Doch die Umstände waren nicht normal. Zum einen handelte es sich um eine Fortsetzung eines Falls aus dem Vorjahr, was den einen oder anderen, der den damaligen „Tatort“ nicht gesehen hat, abgeschreckt haben könnte. Zum anderen war das Wetter in Deutschland flächendeckend schön und ein weiterer freier Tag stand bevor. Viele haben sich daher für das schöne Wetter und gegen den Fernseher entschieden. Folge: Die Zuschauerzahl war die zweitschwächste des bisherigen Jahres, doch der Marktanteil lag nicht so weit unter dem Normalniveau. Zum Vergleich: Vor einer Woche gab es mit nur einem Marktanteilspunkt mehr über 2 Mio. zusätzliche Zuschauer.

2. „Honigfrauen“ verlieren an Zuspruch, Formel 1 stärker als in den Vorjahren

Die „Tatort“-Konkurrenz hatte am Abend keine Chance gegen den ARD-Krimi. So landeten die „Honigfrauen“ im ZDF mit ihrem zweiten Teil diesmal nur bei 3,87 Mio. Sehern und 12,8%. Den Auftakt sahen eine Woche zuvor noch 5,20 Mio. Leute (14,1%). „Inerstellar“ sahen bei ProSieben 2,55 Mio., „Little Big Stars“ bei Sat.1 genau 2,29 Mio. und „Asterix im Land der Götter“ bei RTL nur 2,16 Mio. Dafür lief es am Nachmittag deutlich besser für den Sender: 4,53 Mio. Fans (33,2%) sahen ab 14.05 Uhr den Russland-Grand-Prix der Formel 1 – mehr als in den Jahren zuvor. Das Rennen findet seit 2014 statt, bei RTL sahen es in diesem Zeitraum nie so viele wie 2017.

3. „Interstellar“ überzeugte bei den 14- bis 49-Jährigen, „Asterix“ und „Little Big Stars“ enttäuschen

In der jungen Zielgruppe erzielte neben dem „Tatort“ in der Prime Time noch ProSieben starke Zahlen. Zwar gewann der ARD-Krimi den Tag mit 1,90 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 20,4%, doch direkt dahinter folgt ProSiebens Free-TV-Premiere „Interstellar“ mit 1,49 Mio. und stolzen 17,0%. Chancenlos waren hingegen „Asterix im Land der Götter“ bei RTL (1,05 Mio. / 11,4%), sowie „Little Big Stars“ bei Sat.1 (700.000 / 7,7%). Die Show mit Thomas Gottschalk war damit auch in Woche 2 kein Erfolg, auch wenn die Marktanteile leicht über denen der Vorwoche lagen. Der RTL-Neustart „Meet the Parents“ landete bei der Premiere mit nur 570.000 14- bis 49-Jährigen bei 9,9%  eine Enttäuschung. Auch die Zahlen von „Interstellar“ sind im Übrigen ein gutes Beispiel dafür, dass am Sonntag deutlich mehr Leute fern sahen als in der Vorwoche. Die „Interstellar“-Zuschauerzahl liegt im jungen Publikum nämlich 21% über der von „Maze Runner – Die Auserwählten im Labyrinth“ sieben Tage zuvor, der Marktanteil wuchs auf diesem Sendeplatz gleichzeitig aber um 77% – von 9,6% auf 17,0%.

4. „Grill den Henssler“ besiegt Sat.1, RTL II punktet mit der „Pute von Panem“

Zu den Gewinnern des Abends zählte auch wieder die Vox-Show „Grill den Henssler“. 870.000 14- bis 49-Jährige sahen sie diesmal – stolze 9,8%. Damit blieb Vox um 20.15 Uhr auch meilenweit vor den Konkurrenten RTL II und kabel eins. Dort blieben die 20.15-Uhr-Programme „Scary Movie“ und „Die spektakulärsten Kriminalfälle“ mit 300.000 jungen Zuschauern bei miesen 3,3% hängen. Für RTL II ging es immerhin um 21.55 Uhr noch deutlich nach oben: 530.000 sahen die Kino-Parodie „Die Pute von Panem – The Starving Games“ – gute 6,3%.

5. Tolle Quoten für den Western-Tag von 3sat

Den ganzen Tag lang über seinem Normalniveau landete 3sat: Der Thementag Wilder Westen spülte deutlich mehr Neugierige zu dem Sender als sonst. Am allerbesten lief es dabei zwischen 16.30 Uhr und 1.10 Uhr nachts – mit Marktanteilen von 5,2% bis 6,7%. „Die vier Söhne der Katie Elder“ (18.20 Uhr / 1,06 Mio. / 5,2%), „El Dorado“ (20.15 Uhr / 1,58 Mio. / 5,3%) und „Fluss ohne Wiederkehr“ (22.20 Uhr / 1,35 Mio. / 6,2%) knackten zudem die Mio.-Marke. „El Dorado“ landete sogar in der Tages-Top-30.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige