DFB-Pokal siegt souverän bei Jung und Alt, zdf_neo besiegt mit „Friesland“ Sat.1, ProSieben, Vox & Co.

friesland.jpg
zdf_neo-Krimi "Friesland"

Die Nummer 1 des deutschen Fernsehens war am Dienstag natürlich das erst im Elfmeterschießen entschiedene DFB-Pokal-Halbfinale zwischen Mönchengladbach und Frankfurt: 7,26 Mio. Fans sahen es im Ersten - auch im jungen Publikum lag es vorn. Grandiose Quoten erzielte dennoch auch zdf_neo: 1,76 Mio. bescherten dort ab 20.15 Uhr dem Krimi "Friesland" 5,5% und hievten ihn vor sämtliche Programme großer Sender wie Sat.1, ProSieben und Vox.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. DFB-Pokal siegt bei Jung und Alt

7,26 Mio. Fans sahen also den Sieg von Eintracht Frankfurt in Mönchengladbach. Die Zuschauerzahl steigerte sich dabei Stück für Stück. So sahen die erste Halbzeit ab 20.45 Uhr noch 6,59 Mio., die zweite Halbzeit und die Verlängerung dann schon 7,75 Mio. und das Elfmeterschießen ab 23.15 Uhr 8,12 Mio. Hier lag der Marktanteil dann bei herausragenden 41,7%. Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann das Match ebenfalls den Tag – mit 2,21 Mio. Sehern und 23,3%. Auch hier waren die Zahlen im Elfmeterschießen natürlich am höchsten: 2,45 Mio. entsprachen 35,1%.

2. Rosamunde Pilcher und Inga Lindström schärfste Konkurrentinnen des Fußballs

Abseits des Fußballs schalteten die meisten Menschen am Dienstag das ZDF ein: „Rosamunde Pilcher: Lass es Liebe sein“ kam um 20.15 Uhr mit 4,44 Mio. Sehern auf sehr beachtliche 13,9%, „Inga Lindström: Sommer in Norrsunda“ erreichte danach noch 3,45 Mio. (13,0%). Das „heute-journal“ blieb dann in direkter Konkurrenz zum Elfmeterschießen mit 1,82 Mio. Neugierigen bei 9,8% hängen. Stärkster Privatsender war am Abend RTL: Der Serie „Bones“ reichten dafür 2,68 Mio. und 2,92 Mio. Seher, sowie 8,6% und 9,2%.

3. zdf_neo besiegt Sat.1, ProSieben, Vox und andere

Hinter dem Ersten, dem ZDF und RTL folgt in der Prime Time des Gesamtpublikums nicht der Sat.1-Film oder die ProSieben-Serien, sondern der zdf_neo-Krimi „Friesland“. 1,76 Mio. entschieden sich für den Film – ein toller Marktanteil von 5,5% und ein Platz in der Tages-Top-30 – vor sämtlichen Programmen von Sat.1, ProSieben, usw. Die Mio.-Marke durchbrachen bei den kleineren Sendern am Abend auch noch das NDR Fernsehen (1,16 Mio. und 3,7% für „Visite“) und das WDR Fernsehen (1,02 Mio. und 3,3% für „Abenteuer Erde“).

4. „Circus Halligalli“ fällt auf Marktanteils-Minusrekord, miserabler Abend für Sat.1

Während RTL mit zweimal „Bones“ im jungen Publikum gute 14,8% und 14,4% erzielte, lief es für ProSieben und vor allem Sat.1 am Dienstagabend alles andere als gut. Bei ProSieben starteten „Die Simpsons“ mit 8,8% bis 10,6% in die Prime Time. der „Circus Halligalli“ fiel um 22.10 Uhr mit 570.000 14- bis 49-Jährigen auf miserable 6,5%. Das ist gleichzeitig der schlechteste Marktanteil, den die Show jemals erreichte. Sat.1 landete in der gesamten Prime Time sogar noch darunter: Den Film „Weil ich dich liebe“ schalteten nur 640.000 14- bis 49-Jährige ein (6,0%), „akte 20.17“ fiel danach mit 410.000 jungen Zuschauern auf katastrophale 4,8%.

5. „The Story of my Life“ immer schlimmer, Vox hinter Super RTL und RTL Nitro

Zu den Quoten-Katastrophen des Tages gehörte die Vox-Show „The Story of my Life“. Nach schwachen Quoten für die beiden ersten Ausgaben ging es diesmal noch ein Stück nach unten: 250.000 14- bis 49-Jährige reichten nur noch für 2,4%. Damit landete Vox um 20.15 Uhr sogar hinter Super RTL und RTL Nitro, wo die Filme „E-Mail für Dich“ und „Welcome to the Jungle“ mit jeweils 300.000 jungen Zuschauern für ihre Verhältnisse gute 2,8% erzielten. kabel eins erreichte mit „Raus aus dem Zwang“ blasse 4,3%, RTL II mit „Zuhause im Glück“ 5,0%.

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Bones und Simpsons waren Wiederholungen aus der Mottenkiste… und bestimmt sehr billig!

    ###„Circus Halligalli“ fiel um 22.10 Uhr mit 570.000 14- bis 49-Jährigen auf miserable 6,5%. Das ist gleichzeitig der schlechteste Marktanteil, den die Show jemals erreichte. ###

    Die Sendung war außerdem noch richtig teuer, also doppelt schlecht!

    „Ich bin so kluk…K.L.U.K.!
    Denkt der Pro7 Programmdirektor… ist er das?

    Wenn demnächst das DVBT2 für nicht-Zahler abgeschaltet wird, dann verliert Pro7 gleich noch einmal einige Hunderttausend Zuschauer…

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige