Anzeige

Mehr DAB plus-Nutzer: Mannheimer Radiosender Sunshine live profitiert vom digitalen Übertragungsweg

Radio-Sunshine-live3.jpg

Bei vielen Hörfunksendern spielt der digitale Übertragungsstandard DAB eher eine untergeordnete Rolle. Anders bei Sunshine live. Der Mannheimer Hörfunksender kann nach der Abschaltung einiger UKW-Frequenzen im vergangenen Jahr jetzt von DAB plus profitieren. Immer mehr Hörer empfangen das auf elektronische Tanzmusik ausgelegte Programm des nationalen Senders über dieser Verbreitungsweg.

Anzeige
Anzeige

Das terristische Digitalradio DAB plus gewinnt in Deutschland an Fahrt. Jeder fünfte Neuwagen wird hierzulande mittlerweile mit einem digitalen Rundfunkgerät ausgestattet. Petra Lemcke, Geschäftsführerin des Mannheimer Radiosenders Sunshine live, sieht dies als ein klares Indiz dafür, dass sich das DAB-Radio zu einem zukunftsfähigen Audiomarkt entwickeln könnte. „Ich gehe davon aus, dass sich DAB plus in Deutschland zwar langsam, aber langfristig neben UKW und IP etabliert“, sagt Lemcke gegenüber MEEDIA.

Dem auf elektronische Tanzmusik fokussierten Hörfunkkanal kann dies nur Recht sein. „Unsere Hörer nehmen unser Musikangebot immer stärker über DAB und das Internet wahr“, erklärt die Senderchefin. Dies spiegele sich auch in der jüngsten Media-Analyse (MA) wider. Vor allem durch zunehmende DAB-Nutzer konnte der Audio-Kanal die Zahl seiner Hörer pro Stunde auf 70.000 erhöhen, in der MA im Sommer vergangenen Jahres waren es lediglich 63.000.

Anzeige

Dass Lemcke verstärkt auf DAB plus und das Web setzt, liegt auch an einem Strategiewechsel: Sunshine live hatte sich im vergangenen Jahr von diversen UKW-Frequenzen in Baden-Württemberg getrennt – bis auf zwei UWK-Frequenzen in Stuttgart und im mecklenburgischen Rostock. „Wir haben uns nach einer Kosten-Nutzen-Analyse und vor allem der Festlegung der Programmstrategie auf ein nationales Programm, das sich nicht mit regionalen Auflagen verträgt, entschieden, uns von UKW-Frequenzen im Norden von Baden-Württemberg zu verabschieden“, betont Lemcke. Zukünftig plant der Audiokanal, sein facettenreiches Musikangebot stärker digital zu verbreiten: „Sunshine live will verstärkt einen reinen digitalen Weg beschreiten. Als Nischenanbieter mit einem nationalen Produkt ist dies die richtige Wahl“, konstatiert die Senderchefin. Dennoch will Sunshine live an den beiden UKW-Frequenzen festhalten. Über DAB plus ist der Sender seit 2011 empfangbar.

Sunshine live sei nicht der einzige Sender, der in Deutschland eine ähnliche Strategie verfolgt. Auch Klassik Radio hat sich auf wichtige UKW-Frequenzen fokussiert und ist national über DAB und das Web abrufbar. „Klassik Radio hat eine ähnliche Verbreitungsstrategie wie wir umgesetzt“, meint Lemcke. Sunshine Live gehört mehrheitlich dem K.F. Schimper Verlag GmbH. Darüber hinaus ist die Rhein-Neckar-Zeitung beteiligt. Der Sender ist seit 1997 on air.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige