buzzer-das-letzte-aus-dem-netz

„Ok Google, what is the Whopper?“ Wie Burger King mit einem genialen Trick Googles Sprachsteuerung überlistete

Die Werbe-Logik hinter der Aktion: 15 Sekunden reichen nicht, alle guten Zutaten den Whoppers nennen. Deshalb soll es Google übernehmen…
Die Werbe-Logik hinter der Aktion: 15 Sekunden reichen nicht, alle guten Zutaten den Whoppers nennen. Deshalb soll es Google übernehmen...

Kleiner Werbeclip, große Wirkung: in den USA überlistete die Burger King gerade etliche Google-Geräte mit einer 15-sekündigen TV-Werbung. In dem Film ist ein Burger-Verkäufer zu sehen, der am Ende des Clips den Satz sagt: „Okay Google, what is the Whopper burger?“ Damit aktivierte er die Sprachassistenten der Google-Geräte vieler TV-Zuschauer – was beim Tech-Riesen hektische Aktivitäten auslöste.

Anzeige

Die TV-Werbung spielt mit den neuen Möglichkeiten der Voice-Steuerung, die via Siri und Bixby oder auch in den intelligenten Alexa-Lautsprechern, den Nutzern die Bedienung erleichtern soll.

Mit dem kurzen Befehl aus der TV-Werbung, sorgte Burger King nun dafür, dass die Google-Geräte selbstständig eine entsprechende Erklärung für „den Whopper“ lieferten.

Gegenüber Buzzfeed erklärte Burger King-Chef Jose Cil, dass die Aktion eine „coole Möglichkeit“ war, in „direkten Kundenkontakt“ zu kommen. Dass er damit auch einige TV-Zuschauer nervte, nahmen die Fast Food-Kette sicherlich billigend in Kauf. Die Guerilla-Aktivierung der Smartphones und anderen Google-Geräte funktionierte nur ein paar Stunden. Dann sperrte der Tech-Konzern den genauen Wortlaut und die Stimme der TV-Werbung für seinen Assistenten. Somit läuft die Werbung nun ins leere.

Anzeige
Anzeige
Anzeige