Die 50 umsatzstärksten Zeitschriften Deutschlands: Spiegel, stern und Focus trotz starker Verluste vorn

Der-Spiegel-Stern-Focus-Cover.jpg
Die Top 3 der deutschen Zeitschriftenbranche: Spiegel, stern und Focus

Die drei großen Wochenmagazine Spiegel, stern und Focus waren auch im Jahr 2016 die deutschen Publikumszeitschriften mit dem größten Umsatz in Vertrieb und Werbung. Alle drei Titel büßten aber auch viele Millionen Euro Umsatz ein. Leicht im Plus liegen in den Top Ten die Hörzu und die Bild der Frau, große Verluste von über 10% gab es für TV Spielfilm und TV Movie.

Anzeige

235,364 Mio. Euro setzte Der Spiegel laut MEEDIA-Berechnungen 2016 brutto mit Anzeigen, Einzelverkäufen und Abos um. Das entspricht einem Minus von 7,5% bzw. 19,011 Mio. Euro gegenüber 2015, reicht aber, um den Verfolger stern deutlich hinter sich zu lassen. Der erreichte 189,288 Mio. Euro, verlor aber ebenso wie die Nummer 3 Focus ebenfalls viele Millionen gegenüber dem Vorjahr.

MEEDIA errechnet die Zeitschriftenumsätze traditionell zweimal im Jahr aus den Brutto-Werbeumsätzen laut Nielsen, sowie den Brutto-Vertriebsumsätzen aus Abos und Einzelverkauf. Diese Kennziffern übernehmen wir aus der Fachzeitschrift der neue vertrieb. Dort werden aus Abo-, bzw. Copypreis, sowie Abo- bzw. Einzelverkaufsauflage laut IVW die Brutto-Umsätze in den beiden Segmenten errechnet. Die Zahlen für das Jahr 2016 finden sich in der aktuellen dnv-Ausgabe 5/2017. In Fällen, in denen der dnv keine Abo- oder Einzelverkaufszahlen errechnet hat, haben wir das nach der gleichen Methodik selbst getan.

Die größten prozentualen Verluste erleiden in der Top 25 die beiden Programmies TV Movie und TV Spielfilm, für die es jeweils um mehr als 10% nach unten ging. Sie büßten in allen drei Teilsummen Umsatz ein, vor allem aber im Werbemarkt. Konkurrent Hörzu konnte sich hingegen leicht steigern, ist mit 135,240 Mio. Euro die Nummer 4 der Liste und die Nummer 1 der Programmzeitschriften. Das Plus geht hier auf das Konto der Werbung, doch auch bei den Abos gab es zumindest sehr stabile Zahlen mit nur einem kleinen Minus.

Neben der Hörzu gewannen auf den ersten 25 Rängen auch noch neun weitere Titel Brutto-Umsatz hinzu, vor allem die ADAC Motorwelt mit einem Plus von 15,0%. Das geht natürlich komplett auf das Konto der Anzeigen, denn Vertriebsumsätze fallen hier nicht an.

Top 50: Brutto-Umsätze der Publikumszeitschriften 2016
Umsatz brutto* 2016 vs. 2015
2016 absolut in %
1 Der Spiegel 235,364 -19,011 -7,5%
2 stern 189,288 -9,031 -4,6%
3 Focus 146,001 -11,071 -7,0%
4 Hörzu 135,240 0,841 0,6%
5 TV Digital 123,490 -1,612 -1,3%
6 Bunte 122,297 -6,704 -5,2%
7 Bild der Frau 114,261 1,501 1,3%
8 Brigitte 106,783 -7,497 -6,6%
9 TV 14 94,282 -2,522 -2,6%
10 TV Movie 86,991 -9,813 -10,1%
11 Auto Bild 85,364 -0,951 -1,1%
12 rtv West 83,938 1,855 2,3%
13 TV Hören und Sehen 78,724 1,442 1,9%
14 TV Spielfilm 76,064 -8,642 -10,2%
15 Gala 73,755 -3,157 -4,1%
16 Freizeit Revue 72,840 0,088 0,1%
17 Freundin 72,556 -7,012 -8,8%
18 Auto, Motor und Sport 71,765 1,824 2,6%
19 Auf einen Blick 71,421 2,850 4,2%
20 Neue Post 60,067 -1,310 -2,1%
21 Tina 59,794 -0,122 -0,2%
22 Wirtschaftswoche 59,268 1,478 2,6%
23 Sport Bild 58,188 0,512 0,9%
24 ADAC Motorwelt 57,847 7,553 15,0%
25 InStyle 55,754 -5,496 -9,0%
*Brutto-Vertriebsumsatz + Brutto-Werbeumsatz in Mio. Euro
Rohdatenquellen: der neue vertrieb, Nielsen, MEEDIA / Berechnung und Tabelle: MEEDIA

Auf den Rängen 26 bis 50 folgen weitere neun Gewinner. Am deutlichsten ging es für die Für Sie und das TV-Supplement nach oben. Beide gewannen massiv im Werbemarkt hinzu, die Für Sie steigerte sich zudem beim Abo-Umsatz.

Massive Verluste muss hier hingegen Grazia verkraften, das insbesondere beim Einzelverkauf und im Anzeigenmarkt klar verliert. Ebenfalls deutlich unter den Vorjahreszahlen: InTouch, Computer Bild und Super Illu.

Top 50: Brutto-Umsätze der Publikumszeitschriften 2016
Umsatz brutto* 2016 vs. 2015
2016 absolut in %
26 kicker (Montag + Donnerstag) 52,598 -2,520 -4,6%
27 c’t 47,079 -3,854 -7,6%
28 Vogue 44,711 -3,775 -7,8%
29 Das neue Blatt 44,421 0,087 0,2%
30 Computer Bild 42,900 -4,175 -8,9%
31 Super Illu 42,784 -4,108 -8,8%
32 Glamour 42,710 -2,275 -5,1%
33 Für Sie 42,375 6,593 18,4%
34 Elle 41,425 -1,909 -4,4%
35 prisma Gesamt West 41,116 3,483 9,3%
36 TV Direkt 39,293 0,611 1,6%
37 Funk Uhr 38,525 -0,809 -2,1%
38 Die Aktuelle 37,273 -0,192 -0,5%
39 Landlust 37,077 -1,964 -5,0%
40 Cosmopolitan 36,801 -2,434 -6,2%
41 Schöner Wohnen 35,799 -0,418 -1,2%
42 Fernsehwoche 35,764 1,148 3,3%
43 InTouch 34,768 -3,709 -9,6%
44 Grazia 34,295 -5,013 -12,8%
45 rtv Ost 31,985 1,826 6,1%
46 Geo 28,496 -1,571 -5,2%
47 Lisa 27,568 0,763 2,8%
48 Freizeitwoche 27,162 0,154 0,6%
49 Frau im Spiegel 26,938 -0,306 -1,1%
50 prisma Gesamt Ost 26,283 4,237 19,2%
*Brutto-Vertriebsumsatz + Brutto-Werbeumsatz in Mio. Euro
Rohdatenquellen: der neue vertrieb, Nielsen, MEEDIA / Berechnung und Tabelle: MEEDIA
Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige