buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

Staatsanwaltschaft schlägt Zwergenaufstand nieder: Kleingärtner scheitern mit Strafanzeige gegen Claus Kleber

Zwergenaufstand gegen Claus Kleber ist gescheitert: Kleingärtner fühlen sich wegen einer Anmoderation des „heute journal“-Anchors verunglimpft
Zwergenaufstand gegen Claus Kleber ist gescheitert: Kleingärtner fühlen sich wegen einer Anmoderation des "heute journal"-Anchors verunglimpft

Die Kleingärtner aus Altenburg sind mit ihrer Strafanzeige gegen ZDF-Moderator Claus Kleber gescheitert. Die Staatsanwaltschaft Gera hat nach Prüfung entschieden, keine Ermittlungen gegen den News-Anchor einzuleiten. Sie kam zu dem Ergebnis, dass Klebers Aussagen in einer Moderation vom 25. Februar "keinen Angriff auf die Ehre der Altenburger Klein- und Schrebergärtner" darstellten.

Anzeige
Anzeige

Kleber hatte den Zorn der Kleingärtner in Ostthüringen auf sich gezogen, weil er in einer Moderation Bezug auf Eindrücke anderer Journalisten nahm und gesagt hatte, „dass in Schrebergärten schwarz-weiß-rote Reichsfahnen so präsent sind wie das Schwarz-Rot-Gold der Bundesrepublik“. Anlass war ein Beitrag über eine Inszenierung von Carl Zuckmayers Stück „Der Hauptmann von Köpenick“ am Theater Altenburg.

Der Regionalverband Altenburger Land der Kleingärtner sah in der Moderation eine pauschale Diskriminierung und Herabwürdigung seiner Mitglieder und reichte Klage ein. In der Moderation sei nichts falsch und deshalb auch nichts richtig zu stellen, hatte Kleber mitgeteilt. Es sei keine pauschale Kritik an den Kleingärtnern von Altenburg beabsichtigt gewesen, hatte Kleber dem Tagesspiegel gesagt. „Allenfalls an solchen, die die Reichsfahne für zeitgemäß halten.“

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige