buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

Donald Trump gratuliert mit zwei Tweets zum Frauentag – doch das Social Web vergisst und vergibt nicht

Bildschirmfoto-2016-10-10-um-20.23.52.png
Gespräch unter Männern: Billy Bush (l.) und Donald Trump / © CBS / YouTube

Alles Gute zum Weltfrauentag! Auch die mächtigsten Männer der Welt würdigten Frauen auf Twitter. Allein: Die Glückwünsche verfehlten mitunter ihre Wirkung. US-Präsident Trump erklärte einmal mehr, er habe "außerordentlichen Respekt für Frauen". Der russische Staatspräsident Putin postete seinerseits ein Bild zu seinen Glückwünschen, das auf viele Betrachter zumindest wenig freundlich wirkte. Kanadas Premier Justin Trudeau machte mit seinen Glückwünschen eine weitaus bessere Figur...

Anzeige

„Ich habe außerordentlichen Respekt für Frauen und die vielen Rollen, die sie einnehmen, die vital für die Struktur der Gesellschaft und Wirtschaft sind“, twitterte der US-Präsident heute zum Weltfrauentag.

Mehr noch: Trump rief dazu auf, die „kritische Rolle der Frau hier in Amerika und dem Rest der Welt zu würdigen“

Dass Trump bei seinen Glückwünschen von Äußerungen aus der Vergangenheit eingeholt werden würde, kann kaum überraschen. Natürlich zirkulierte heute erneut das inzwischen legendäre Bus-Video mit Billy-Bush, in dem Trump erklärte, man könnte mit Frauen alles machen, wenn man berühmt ist – ihnen sogar zwischen die Beine fassen.

Auch in Russland wandte sich Staatschef Wladimir Putin mit seinen Glückwünschen an die Frauenwelt.

Das ernste Foto zum dazugehörigen Tweet sorgte für einige Irritationen.

Wie es richtig geht, machte einmal mehr Kanadas Premierminister Justin Trudeau mit seinen Glückwünschen vor. Trudeau, ein bekennender Feminist, erklärt in einem zweiminütigen Video, dass er und seine Frau seine Kinder mit der Mission erziehen, dass „eine gleichberechtigte Welt eine bessere Welt ist“.

Der Beifall im Social Web war Trudeau einmal mehr gewiss:

Anzeige
Anzeige