DFB-Pokal siegt trotz früher Entscheidung klar, ProSieben und Sat.1 versagen komplett

Bayern-Muenchen-Schalke-04.jpg
DFB-Pokal-Spiel Bayern München - Schalke 04

Das 3:0 des FC Bayern gegen Schalke 04 war der klare TV-Hit des Mittwochs. 7,08 Mio. Fans sahen das Match ab 20.45 Uhr im Durchschnitt, in Halbzeit 2 aber ein paar weniger. Stärkster Prime-Time-Konkurrent war "Aktenzeichen XY", im jungen Publikum kam "Der Bachelor" dem Fußball am nächsten. Verlierer des Abends: ProSieben und Sat.1.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. DFB-Pokal siegt klar – auch wenn in Halbzeit 2 einige Fans abschalten

7,08 Mio. Fußballfreunde sahen also im Durchschnitt das DFB-Pokal-Viertelfinale zwischen Bayern München und Schalke 04 im Ersten. Der Marktanteil lag bei 22,8%, der Tagessieg war dem Spiel nicht zu nehmen. Interessant: Aufgrund der frühen Entscheidung – es stand schon nach 30 Minuten 3:0 – war die erste Halbzeit erfolgreicher als die zweite. 7,10 Mio. sahen Durchgang 1, 7,06 Mio. Durchgang 2. Normalerweise ist es bei Fußballspielen eher so, dass die zweite Halbzeit mehr Leute sehen als die erste.

2. „Aktenzeichen XY“ schärfster Fußball-Konkurrent, bleibt aber unter der Normalform

Platz 2 der Prime-Time-Wertung ging am Mittwoch an das ZDF. 4,87 Mio. sahen dort ab 20.15 Uhr „Aktenzeichen XY… ungelöst“ – ein Marktanteil von 14,7%. Anhand der Zahlen sieht man aber, dass es mit dem DFB-Pokal einen starken Konkurrenten gab, denn der Marktanteil ist der schwächste seit vier Jahren. Bei den Privaten setzte sich am Abend RTL durch: Den „Bachelor“ schalteten 3,02 Mio. Leute (9,3%) ein.

3. Fußball auch in der jungen Zielgruppe vorn, ProSieben und Sat.1 versagen deutlich

Auch bei den 14- bis 49-Jährigen lag der DFB-Pokal am Mittwoch vorn: 2,22 Mio. junge Fans sahen das Match im Ersten – 20,5%. Während „Der Bachelor“ von RTL mit 1,65 Mio. und 14,8% noch halbwegs mithalten konnte, blieben ProSieben und Sat.1 in der Prime Time weit unter ihren Möglichkeiten. So kam die ProSieben-Serie „Limitless“ ab 20.15 Uhr mit zwei Folgen nur auf 720.000 und 660.000 14- bis 49-Jährige und erbärmliche Marktanteile von 6,4% und 5,9%, „Lucifer“ sahen danach nur 520.000 und 390.000 – Marktanteile von 5,9% und 6,8%. Bei Sat.1 sahen „21 Schalgzeilen“ um 20.15 Uhr auch nur 650.000 14- bis 49-Jährige (6,2%), die neue Doku-Soap „Die Helden vom UKB“ erreichte ab 23 Uhr 340.000 (5,8%).

4. Blasse Prime-Time-Zahlen für Vox, RTL II und kabel eins

Keine Chance auf ihr Normalniveau hatten am Mittwochabend auch die drei Sender der zweiten Privat-TV-Liga. So blieb „Rizzoli & Isles“ bei Vox um 20.15 Uhr bei 6,1%, um 21.10 Uhr bei 5,6% hängen. RTL II kam mit den „Wollnys“ und „Babys!“ nur auf 4,9% und 4,3%, kabel eins mit dem Kevin-Costner-Klassiker „Robin Hood“ auch nur auf 4,9%. Besser lies es für RTL II am Vorabend („Berlin – Tag & Nacht“ / 8,3%) und für Vox am Nachmittag („Shopping Queen“ / 13,8% und „Zwischen Tüll und Tränen / 11,8%)

5. zdf_neo weiter auf dem Weg in die zweite TV-Liga

Die besten Quoten abseits der großen acht Sender gab es am Mittwoch erneut bei zdf_neo: 1,91 Mio. sahen dort ab 20.15 Uhr den „Ein starkes Team“-Krimi, 1,52 Mio. danach noch „Wilsberg“. Die Marktanteile der beiden Filme lagen damit bei grandiosen 5,8% und 5,9%. Mit einem Monats-Marktanteil von 2,7% stellte der ZDF-Ableger im Februar erneut einen Rekord auf und liegt inzwischen nicht mehr weit hinter kabel eins (3,4%) und RTL II (3,1%). Die Mio.-Marke übersprangen in der Mittwochs-Prime-Time auch noch die „Expeditionen ins Tierreich“ des NDR Fernsehens mit 1,24 Mio. Sehern und 3,7%, zudem „Die Ernährungs-Docs“ des WDR Fernehens um 21 Uhr mit 1,07 Mio. und 3,2%.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige