buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

Sie hielten die Oscar-Verwechslung für peinlich? Dann werden Sie bei diesen Show- und TV-Pannen Augen machen

Große Verwirrung bei der Oscar-Verleihung 2017
Große Verwirrung bei der Oscar-Verleihung 2017

Ausgerechnet in der Königskategorie wurde "La La Land" als bester Film bei der 89. Oscar-Verleihung ausgerufen, obwohl "Moonlight" die begehrte Trophäe gewonnen hat. Blöd gelaufen! Aber zweifellos nicht die einzige Show-Panne, die sowohl den Pechvögeln als auch den Zuschauern die Schamesröte ins Gesicht getrieben hat.

Anzeige
Anzeige

Keine Frage: Die Oscar-Verwechslung bei der 89. Verleihung des Goldjungen hat es so noch nicht gegeben – dementsprechend viel Aufmerksamkeit zog die unangenehme Panne auf sich. Doch reiht sich der Fauxpas damit nur in eine Reihe unangenehmer Malheure beim wichtigsten Filmpreis der Welt ein.

So wurde etwa 2013 der Oscar für die Beste Hauptdarstellerin – oder besser gesagt: der Gang zur Siegerrede – für Schauspielerin Jennifer Lawrence („Silver Linings“) zur Stolperfalle:

Ein Jahr später scheiterte die 26-Jährige am roten Teppich der Oscar-Verleihung.

Für John Travolta („Pulp Fiction“) wurde bei der Oscar-Verleihung 2014 hingegen der Name von Schauspielkollegin Idina Menzel zum Verhängnis, als er sie als „Adele Dazeem“ auf die Bühne bat. Und damit wohl eher unfreiwillig einen Running Gag im Netz schuf, seinen Namen – mit Hilfe eines Zufallgenerators – zu „travolterizen“.

Auch heiter bis unangenehm: Sängerin Mariah Carey, bei deren Auftritt am Times Square in New York das Playback ausgesetzt hat – und die Neujahrs-Party zu einer peinlichen Neujahrs-Panne avanciert ist.

Anzeige

Ein Klassiker der TV-Pannen – der allerdings inszeniert, aber immer noch von vielen für echt gehalten wurde – ist der Lachanfall von Moderator Erik Hartmann in der belgischen Comedy-Show „In De Gloria“: Das Thema seiner Talk-Show sind schiefgelaufene medizinische Eingriffe gewesen – zu Gast war u.a. ein Mann, der nach einer Kehlkopfoperation eine viel zu hohe Stimme hatte. Bei aller Ernsthaftigkeit der Thematik: Der Moderator konnte sich nicht halten – und hat einen Lachanfall bekommen.

Apropos Lachanfall: Auch Nachrichtensprecher Jens Riewa konnte sich den ein oder anderen Lacher nicht verkneifen, als er bei der ARD-„Tagesschau“ vom 4. Januar 2002 über die Umstellung auf den Euro berichtet – und anstatt über „Kunden“ von „Kurden“ gesprochen hat.

Zu regelrechten Pannen-Shows sind auch immer wieder Teleshopping-Sendungen geworden – von misslungenen Produktvorstellungen über gänzlich falsche Produktbeschreibungen.

Auch der TV-Ableger vom „Quizduell“ (ARD) mit Jörg Pilawa hatte lange Zeit mit Pech und Pannen zu kämpfen – angefangen bei einem vermeintlichen Hacker-Angriff über Server-Überlastungen bis hin zum verführten Ende einer Live-Sendung, weil die Sendezeit vorbei war.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige