buzzer-das-letzte-aus-dem-netz

#LastNightinSweden: So kontert das Netz Trumps erfundenen Schweden-Flüchtlingsvorfall

donald-trump-twitter-lastnightinsweden-schweden.jpg

Donald Trump ist zurück im Wahlkampf-Modus: Bei einer Rede in Florida ließ sich der 70-Jährige von seinen Anhängern für den ersten Monat seiner Präsidentschaft feiern – und präsentierte dabei alternative Fakten. "Schaut Euch an, was gestern Abend in Schweden passiert ist", rief Trump der Menge zu, als er in seiner Rede Terrorattacken in Europa aufzählte – von Brüssel bis Paris. Allein: In Schweden hatte es am Freitagabend überhaupt keinen Anschlag gegeben. Was sich wirklich ereignete, hatten Twitter-Nutzer schnell unter dem Hashtag #LastNightinSweden gesammelt.

Anzeige

Donald Trump erklärte wörtlich in seiner Rede vor Anhängern in Florida in Bezug auf Terrorattacken: „Schaut Euch an, was in Deutschland passiert. Schaut Euch an, was gestern Abend in Schweden passiert ist. Schweden! Wer hätte das gedacht? Schweden!“ wiederholte der US-Präsident. „Sie haben große Zahlen aufgenommen,“ erklärte Trump mit Blick auf die Flüchtlingspolitik, „und jetzt haben sie Probleme, die sie nie für möglich gehalten haben.“

Allein: Was war in Schweden eigentlich am Freitagabend passiert? Zumindest hatte sich kein terroristischer Anschlag ereignet.

Was sich stattdessen am Freitagabend in Schweden abgespielt haben könnte, hatten Twitter-Nutzer auf humorige Art schnell gesammelt:

Trump selbst versuchte sich im Nachgang an einer Erklärung – wie üblich via Twitter.

Anzeige
Anzeige
Anzeige