buzzer-das-letzte-aus-dem-netz

„Soll ja Bestatter geben, die denken, sie wären Unfallchirurgen“: So hämisch witzelt Böhmermann über Focus Online als Fake-News-Feuerwehr

Daniel-Steil-Tweets.jpg

Im Kampf gegen Fake-News fahndet Facebook weltweit nach Redaktionen, die für den Milliarden-Konzern die Plattform besenrein halten sollen. Focus Oline erklärt nun die „grundsätzliche Bereitschaft“ zu helfen – sehr zur Belustigung der Medienmeute. So lästert Jan Böhmermann übers Burda-Portal und Circus HalliGalli twittert: "Alle Fake News, die Focus Online aufdeckt, lesen Sie jetzt mit BILDplus."

Anzeige

Noch ist der Deal zwischen Facebook und Focus noch gar nicht in trockenen Tüchern. Das hält jedoch Jan Böhmermann & Co. natürlich nicht davon ab, erst einmal ein kleines Social-Media-Gag-Feuerwerk abzufackeln. So ätzt der „Neo Magazin Royal“-Moderator in Richtung des Burda-Portal: „Focus Online will Facebook im Kampf gegen „Fake News“ unterstützen. Soll ja auch Bestatter geben, die denken sie wären Unfallchirurgen.“ Bei Turi2 heißt es in Anspielung auf den alten Werbeslogan des Print-Focus: „Fakten, Fakten, Fakten statt Faken, Faken, Faken“.

Stephan Mosel lässt vor Lachen erst einmal einen Rofl Copter fliegen.

Julian erinnert gleich noch einmal auf die Klage und den Vorwurf, dass Focus Online sehr häufig die Stories von Bild.de abpinseln würde.

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Der Bock als Gärtner.

    Aber irgendwie auch folgerichtig in einem Land,

    – in dem ehemalige Stasi-Spitzel jetzt das Internet von Hasskommentaren säubern sollen,

    – das im Auftrag eines Justizministers, der nicht mal eine Rede zum richtigen Thema halten kann und das selber nicht mal merkt, aber dafür bei Kritik sehr schnell laufen kann, wie mittlerweile jeder weiß,

    – mit einer Regierungschefin über ihm, die außerstande ist, sich auch nur ihren (immerhin seit Jahrzehnten aktuellen) Nachnamen zu merken. – Jedenfalls dann nicht, wenn „Dorothea“ ins Spiel kommt, denn das ist sie nicht gewohnt.

    Es wird wirklich Zeit, dass es endlich September wird.

  2. Wie schade, daß das Wesentliche übersehen wird: Facebook BRAUCHT „Medien“ wie „Focus“. Correctiv wäre extrem kontraproduktiv.

    Denn: Würden bei Facebook WIRKLICH Fakes beseitigt, bräche doch auf der Stelle in großer Teil des Traffics weg.

  3. Ich finde es gut, dass sich FOCUS Online da engagiert. Schließlich ermittelt die FIFA ja auch gegen Korruption.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige