Anzeige

Finden Sie die Medien schlecht oder schlecht? Donald Trumps manipulative Mail-Umfrage zu „Mainstream Medien“

Donald Trump hat eine tendenziöse Umfrage über Medien an seine Anhänger verschickt
Donald Trump hat eine tendenziöse Umfrage über Medien an seine Anhänger verschickt

Donald Trump hält die Medienwelt in Atem. Während Journalisten noch dabei sind, die erstaunlichen Vorgänge auf seiner jüngsten Pressekonferenz zu verarbeiten, hat Trump schon wieder nachgelegt. Sein Team verschickte in den USA eine E-Mail an Anhänger mit einem Fragebogen, wie sie die Medien finden. Die Umfrage besteht praktisch nur aus höchst tendenziösen Fragen und nennt sich "Mainstream Media Accountability Survey". Was Trump mit den Umfrageergebnissen vorhat, ist unklar.

Anzeige

„Dear Friend“ ist die E-Mail vom Trump-Team überschrieben. „Wie sie wissen, traue ich den Medien nicht zu, über irgendetwas, das wir erreicht haben, zu berichten“, geht es weiter. Trump bezeichnet das amerikanische Volk als „letzte Verteidigungslinie“ gegen die „Auftragsmorde“ („hit jobs“) der Medien. Darum bitte er darum, an der „Mainstream Media Accountability Survey“ teilzunehmen, um einen Beitrag zu leisten, gegen die Angriffe und Täuschen der Medien anzukämpfen.

Unterzeichnet ist die E-Mail von Trump persönlich.

Die Umfrage besteht dann aus insgesamt 25 Fragen, die fast alle die klare Tendenz haben, Trump in seinem negativen Medienbild zu bestärken. Auffällig dabei ist u.a., dass Trump in der Mail und in den Fragen immer wieder von der „Bewegung“ („Movement“) spricht. So lautet die allererste Frage: „Glauben sie, dass die Mainstream Medien unfair über unsere Bewegung berichtet haben?“ Andere Fragen lauten z.B.: „Bei welchen Themen machen die Mainstreammedien den schlechtesten Job, wenn es darum geht, Republikaner zu repräsentieren?“ oder „Glauben sie, dass Political Correctness Berichte über illegale Einwanderung und radikalen islamischen Terrorismus beeinflusst hat?“

Die US-Website Mashable hat die komplette Umfrage online gestellt, so dass sich jeder ein eigenes Bild davon machen kann. Was Trump mit den so gewonnen Daten machen will, ist unklar. Wenn er aber demnächst Umfrage-Ergebnisse präsentieren sollte, die mit überwältigender Mehrheit seine Sicht auf die „Mainstream Medien“ bestätigen, hat man eine Ahnung, wo diese Daten herkommen.

Anzeige

Alle Kommentare

  1. Also ich find die Fragen auch nicht schlecht.

    Das Problem sind ja auch nicht die Fragen, sondern die Antworten.:-)

    Na ja, jedenfall für die Journalisten.

    Wer die Wahrheit nicht schreiben darf, der will sie erst recht nicht von anderen hören. Sonst müßte er sich ja vielleicht noch hinterfragen.

    Also *muss* die Umfrage einfach schlecht sein.:-)

  2. Ist doch hier in Deutschland genauso. Von den zwangsfinanzierten staatlichen Propagandasendern bis hin zu den parteinahen Zeitungen und Verlagen wird doch nahezu nur noch versucht die Menschen zu beirren und zu verwirren.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige