Anzeige

Politik und Social Media: Wie Schulz und Steinmeier mit Emotionen bei Facebook punkten

Steinmeier-Schulz-Facebook.jpg
Die Facebook-Seiten von Frank Walter Steinmeier und Martin Schulz

Nicht nur in den Umfragen machte die SPD in den vergangenen Wochen einen großen Sprung, auch in den sozialen Netzwerken ist sie plötzlich populär: Der angehende Bundespräsident Steinmeier und Kanzlerkandidat Martin Schulz sammelten mit einigen Posts Zehntausende Likes und Shares ein - und schlugen damit sogar sonst bei Facebook populärere Politiker wie Wagenknecht, Gysi und Petry.

Anzeige
Anzeige

Schaut man auf die reinen Pagelike-Zahlen von deutschen Politikern und Parteien, so wird schnell klar, dass so mancher dort noch einigen Nachholbedarf hat. Abgesehen von Angela Merkel, die schon allein wegen ihres Postens als Bundeskanzlerin viele Likes auf Facebook generiert, sind es vor allem die AfD und die Linke, die Fans in dem sozialen Netzwerk mobilisieren.

Über 2,3 Mio. Likes erreicht Angela Merkel derzeit, nur rund 24% davon übrigens aus Deutschland. Gregor Gysi folgt mit rund 455.000 auf Platz 2 dieser Liste – vor Sahra Wagenknecht (349.000) und der AfD (316.000). Selbst Die Partei von Martin Sonneborn & Co. erreicht mit rund 260.000 Likes mehr als SPD, CDU, etc. Bis vor Kurzem lagen bis auf Merkel sämtliche SPD- und CDU-/CSU-Seiten auch noch hinter Frauke Petry, die derzeit 195.000 Pagelikes erreicht.

Mit der Nominierung von Martin Schulz zum Kanzlerkandidaten hat sich in der Facebook-Beliebtheitsskala aber einiges geändert. So steigerte sich Schulz seit dem 24. Januar von etwa 196.000 Likes auf inzwischen 287.000. Ein dickes Plus von 46% in nur drei Wochen.

Doch nicht nur bei den Pagelike-Zahlen, deren Aussagekraft – u.a. wegen inaktiven oder wenig aktiven Nutzern – immer etwas relativ ist, sorgt Martin Schulz für starke Zahlen, sondern auch bei den Interaktionen mit seinen Posts. Zahlreiche seiner Beiträge erreichten seit dem 24. Januar mehr als 10.000 Likes, Shares und Kommentare. Und auch Frank Walter Steinmeier, der sich nun aber als Bundespräsident aus der Parteipolitik verabschiedet, sorgte hier für stolze Zahlen. Einer Auswertung von 10000 Flies zufolge war sein emotionaler Dank an seine Frau Elke mit über 28.000 Interaktionen der erfolgreichste deutsche Politiker-Post der jüngsten vier Wochen:

Liebe Elke, ich will mich ganz herzlich bedanken, dass Du das mitmachst. Das ist keine Selbstverständlichkeit. Ich kö…

Posted by Frank-Walter Steinmeier on Sonntag, 12. Februar 2017

Auf Platz 2 folgt Martin Schulz, der sich am 24. Januar „tief bewegt“ zeigte und damit fast 24.000 Likes, Shares und Kommentare einsammelte:

Heute ist ein besonderer Tag für mich, der mich tief bewegt. Sigmar Gabriel hat eben im SPD-Präsidium angekündigt, dass…

Posted by Martin Schulz on Dienstag, 24. Januar 2017

Über der 20.000er-Marke landeten auch zwei Posts von Angela Merkel – mit ihrer Gratulation an Steinmeier zur Bundespräsidentenwahl und diesem hier:

Anzeige

Angela Merkel bei der traditionellen Vorsitzenden- und Mandatsträgerkonferenz der CDU Baden-Württemberg. /Redaktion

Posted by Angela Merkel on Montag, 23. Januar 2017

Während Merkel dank ihrer 2,3 Mio. Pagelikes regelmäßig solche Facebook-Erfolge hat, sah es bei Schulz und Steinmeier bisher anders aus. Insbesondere Martin Schulz entwickelt sich derzeit also rasant zu einem Facebook-Liebling, der auch Wagenknecht, Gysi, Petry & Co. besiegen kann. Nun waren es bisher vor allem emotionale Posts ohne viele politische Inhalte, die Schulz die vielen Reaktionen beschert haben, doch auch die politische Konkurrenz von links und rechts punktet nicht immer mit harten Meinungen und Themen. So sammelte Gregor Gysi in dieser Woche über 20.000 Likes und Shares mit einem Ausschnitt aus der Verleihung des Ordens Wider den tierischen Ernst ein…

Gregor Gysi erhält Orden wider den tierischen Ernst 2017

Unter anderem bin ich ja Facharbeiter für Rinderzucht. Und mein Vater hat mir gesagt: Wenn Du mal Asyl brauchst, wenn Du mal fliehen musst, kannst Du Deine Ausbildung als DDR-Jurist völlig vergessen. Dafür interessiert sich kein Mensch. Aber als Cowboy bist Du überall gefragt. Was er mir aber noch nicht sagen konnte, ist, dass diese Ausbildung die beste Voraussetzung war, um in die Politik zu gehen. Und zwar aus vier Gründen. Erstens kann ich ausmisten. Ganz wichtig! Zweitens kann ich melken, das heißt: Steuern eintreiben. Drittens kann ich künstlich besamen. Wenn sie das nicht können, gehen Sie nicht in die Politik! Und viertens kann ich mit Hornochsen umgehen. Und das ist eine zwingende Voraussetzung, wenn Sie in die Politik gehen. [Quelle: ARD] #WiderdentierischenErnst Aachener Karnevalsverein gegr. 1859 e.V.

Posted by Gregor Gysi on Dienstag, 14. Februar 2017

…und Frauke Petry Ende Januar mehr als 13.000 mit einem Dank für 190.000 Pagelikes:

Liebe Freunde und Unterstützer,nun haben schon über 190.000 User meine Seite geliked und zeigen mir dadurch den großen…

Posted by Dr. Frauke Petry on Sonntag, 22. Januar 2017

Ohnehin muss sich erst erweisen, was die bessere Strategie beim Social-Media-Wahlkampf in Deutschland ist: Harte Meinungen und Angriffe auf den politischen Gegner? Reine Fakten und Programme? Oder Emotionen, um die Wähler zu begeistern?

Die traditionellen Medien – vor allem das Fernsehen – werden sich vor allem auf den möglicherweise spannenden Zweikampf Merkel vs. Schulz stürzen. Die Spannung, die laut Umfragen nun plötzlich entsteht, dürfte dabei vor allem den großen Parteien CDU/CSU und SPD zu gute kommen und den kleinen Parteien schaden. Bei Facebook haben die kleineren – insbesondere Linke und AfD – bessere Voraussetzungen. Die starken Zuwächse von Martin Schulz zeigen aber, dass das nicht so bleiben muss. Auch bei Facebook könnte es einen stark Personen-bezogenen Wahlkampf Merkel vs. Schulz geben. Von den 50 Politiker-Posts mit den meisten Likes stammten in den vergangenen 30 Tagen 14 von Martin Schulz und acht von Angela Merkel – fast die Hälfte also von den beiden Kanzlerkandidaten.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige