buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

Bildungs-Fernsehen für Donald Trump: John Oliver schaltet Werbespots, die sich direkt an den US-Präsidenten richten

Bildungsfernsehen für Donald Trump
Bildungsfernsehen für Donald Trump

John Oliver ist zurück mit seiner HBO-Show "Last Week Tonight" und – wie könnte es anders sein – in der ersten Folge der neuen Staffel kümmert er sich um das Thema Donald Trump. Weil die Redaktion gemerkt hat, dass der US-Präsident extrem viel fernsieht, will Oliver TV-Spots bei Trumps Lieblingssendern schalten, die sich direkt an den Präsidenten richten und seine Bildungslücken schließen.

Anzeige
Anzeige

John Oliver erzählt zunächst, dass er und seine Redaktion festgestellt haben, dass Donald Trump sehr viel Cable TV schaut. Er zeigt u.a. einen Ausschnitt aus der Airforce One, bei dem im Hintergrund ein Werbespot von Fox News zu hören ist. „Er schaut so viel Kabelfernsehen, vermutlich bekommt er auch tägliche Briefings von diesem Typen“, sagt Oliver und blendet einen Werbespot für Katheder ein, der von einem alten Cowboy präsentiert wird. Am Ende des Trump-Stücks nimmt John Oliver diesen Faden wieder auf. Weil Trump so viele Dinge nicht weiß – u.a. hat er offenbar keine Ahnung, was der Nuclear Triad ist (die drei Säulen der US-Nuklearstreikräfte: landbasierte Raketen, Bomber, Atom-U-Boote) – haben Oliver und seine Redaktion speziell für Trump TV-Werbespots produziert. In den Spots tritt auch ein Katheder-Cowboy auf und erklärt unvermittelt Dinge, die ein US-Präsident wissen sollte. „So that’s the Nuclear Triad. In case You’re the kind of person who really need to know that.“ Der Spot wurde bei MSNBC, CNN und Fox News ausgestrahlt. Man habe noch viele weitere Spots vorbereitet, um Trump weiterzubilden, so John Oliver.

Anzeige

Nun muss man nur noch hoffen, dass Trump zugeschaut hat …

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige