RTL holt mit dem Dschungel-„Nachspiel“ 22,6%, Sky stürmt mit der Bundesliga in die Tages-Top-Ten

Die Kandidaten der elften „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“-Staffel
Die Kandidaten der elften "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!"-Staffel

Das als "Nachspiel" umdeklarierte Wiedersehen der aktuellen "Ich bin ein Star"-Kandidaten war für RTL ein voller Erfolg: 1,28 Mio. 14- bis 49-Jährige bescherten dem Sender 22,6% und Platz 2 hinter "DSDS". Grandios lief es auch für die Bundesliga bei Sky: Saison-Rekorde, sowie 14,9% und Platz 10 bei den 14- bis 49-Jährigen. Prime-Time-Gesamtsieger war am Samstag der ZDF-Krimi "Ein starkes Team".

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. Dschungel-„Nachspiel“ holt 22,3%, „Kalkofes Dschungelbuch“ immerhin fast 2%

Gleich zwei Sender probierten es am Samstagabend mit Nachklappen zu „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“. Und beide waren – innerhalb ihrer Möglichkeiten – damit erfolgreich. So kam „Das Nachspiel“ von „Ich bin ein Star“ bei RTL ab 22.15 Uhr auf 3,41 Mio. Zuschauer und 15,0%, bei den 14- bis 49-Jährigen auf 1,82 Mio. und grandiose 22,6%. Damit holte „Das Nachspiel“ auch bessere Marktanteile als vorher „DSDS“. Bei Tele 5 lief schon ab 20.15 Uhr „Kalkofes Dschungelbuch“. 340.000 Gesamt-Zuschauer entsprachen 1,0%, 190.000 14- bis 49-Jährige 1,8%. Normal waren für Tele 5 in den jüngsten 12 Monaten jeweils 0,9%. Vor allem im jungen Publikum war die Show also ebenfalls ein Erfolg.

2. Sky holt mit der Bundesliga erneuten Saisonrekord und zieht bei 14-49 in die Tages-Top-Ten ein, „Sportschau“ holt beste Zuschauerzahl seit zwei Jahren

Großes Interesse bestand am Samstag an der Bundesliga. Zunächst sahen 1,56 Mio. Fans um 15.30 Uhr die Übertragungen bei Sky – ein neuer Saisonrekord. Bei den 14- bis 49-Jährigen entsprachen 870.000 Fans sogar dem zehnten Platz in den Tages-Charts. Kein Sender hatte vor 18 Uhr so viele junge Zuschauer wie Sky – auch RTL, ProSieben & Co. nicht. Der Marktanteil lag hier bei 14,9%. Die Bundesliga-„Sportschau“ sahen später dann 6,43 Mio. Leute (24,4%). Das ist für die Sendung die beste Zuschauerzahl seit fast genau zwei Jahren. Noch besser lief es zuletzt am 21. Februar 2015 mit 6,84 Mio. Sehern.

3. ZDF-Krimis siegen trotz Zuschauerverlusten in der Prime Time

Das meistgesehene TV-Programm des Tages war am Samstag die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten. 7,42 Mio. schalteten sie zwischen „Sportschau“ und Abend-Show ein – stolze 24,7%. Um 20.15 Uhr musste sich die ARD aber dem ZDF geschlagen geben. Zwar sahen 5,50 Mio. (18,1%) „Wer weiß denn sowas XXL“, doch „Ein starkes Team“ war im ZDF noch erfolgreicher: mit 7,09 Mio. Sehern und 21,6%. „Professor T.“ sahen im Anschluss noch 4,56 Mio. (15,0%). Beide Krimis liefen damit aber nicht so gut wie beim letzten Mal. So sahen „Ein starkes Team“ im Januar noch 8,02 Mio., „Professor T.“ bei seiner Premiere vor einer Woche 4,96 Mio.

4. Sat.1 holt mit „Men in Black 3“ ordentliche 10,3%, ProSieben enttäuscht mit „Galileo Big Pictures“

Die beiden Haupt-Konkurrenten von RTL konnten bei Weitem nicht mit den Kölnern mithalten. Sat.1 kann mit den 1,06 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 10,3% für „Men in Black 3“ noch zufrieden sein, ProSieben mit den 850.000 und 8,6% für „Galileo Big Pictures“ hingegen nicht. Beide Sender mussten sich in der Prime Time des jungen Publikums damit auch nicht RTL geschlagen geben, sondern auch noch dem ZDF und dem Ersten. „Ein starkes Team“ schalteten 1,39 Mio. 14- bis 49-Jährige (13,4%) ein, „Wer weiß denn sowas XXL“ 1,28 Mio. (12,9%).

5. RTL II mit „Game of Thrones“ einen Tick besser als zuletzt, alle drei Sender der zweiten Privat-TV-Liga aber unter Soll

Keine guten Quoten gab es am Samstagabend für Vox, RTL II und kabel eins. So blieb Vox mit xXx 2″ und 470.000 14- bis 49-Jährigen bei enttäuschenden 4,5% hängen. kabel eins kam mit „Hawaii Five-O“ nur auf 3,3%. Und auch RTL II schaffte es mit „Game of Thrones“ nicht, an sein Marktanteils-Normalniveau heran zu kommen. Immerhin: In den vergangenen Wochen lief es noch mieser. Diesmal sahen zwischen 20.15 Uhr und 23.40 Uhr 360.000 bis 430.000 14- bis 49-Jährige die drei Wiederholungen aus den Staffeln 4 und 5. Die Marktanteile lagen bei 3,5%, 4,2% und halbwegs soliden 5,2%.

Anzeige
Anzeige
Anzeige