Deutsche nutzten 2016 über zehn Stunden pro Tag Medien, meistens TV und Radio

Fernseher-Computer-Radio-VPRT.jpg

Fernsehen und Radio sind die mit Abstand beliebtesten Mediengattungen der Deutschen. Laut der aktuellen Mediennutzungsanalyse des VPRT (Verband privater Rundfunk und Telemedien) hingen 2016 die Deutschen im Schnitt über sieben Stunden täglich an TV- und Radio. Alle Audio- und audiovisuellen Medien zusammen kamen sogar auf 8,5 Stunden tägliche Nutzungsdauer. Über alle Gattungen hinweg betrug der tägliche Medienkonsum 2016 rund zehn Stunden.

Anzeige

Pro Tag sah die deutsche Bevölkerung (ab 3 Jahren) 2016 demnach im Durchschnitt drei Stunden und 43 Minuten fern, in der Zielgruppe der über 14-Jährigen waren es fast vier Stunden. Mit Radiohören verbrachten die Deutschen (ab zehn Jahren) 2016 werktäglich drei Stunden und zehn Minuten . Im durchschnittlichen Tagesverlauf war Radio von morgens bis in die frühen Abendstunden das meistgenutzte Medium, das Fernsehen erreichte seine höchsten Reichweiten am Abend. Relativ stabil bliebt die Internetnutzung im Tagesverlauf.

Auch die Online- und Mobile-Nutzung etabliert sich laut der Analyse weiter: 78 Prozent der Deutschen ab 14 Jahren waren monatlich online, 63 Prozent gingen mobil ins Internet . Die mediale Nutzung des Internets betrug täglich etwa eine Stunde und 19 Minuten. Davon entfiel mit rund 37 Minuten bereits fast die Hälfte (47 Prozent) auf die Nutzung von Onlinevideo und Musikstreaming. 

Die VPRT-Mediennutzungsanalyse beruht auf einer Auswertung von Drittquellen wie den Daten der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (ag.ma), der Verbrauchs- und Medienanalyse (VuMA), der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF), der Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung (AGOF) und des Media Activity Guides von SevenOne Media / forsa (MAG).

Anzeige
Anzeige
Anzeige