Anzeige

Leistungsshow der Kreativwirtschaft: Die besten – bislang bekannten – Spots des Super Bowl 2017

Der Super Bowl wird auch 2017 eine Art Werbe-Olympiade
Der Super Bowl wird auch 2017 eine Art Werbe-Olympiade

Die Wochen vor dem Super Bowl sind für Werber die wohl schönsten des Jahres. Für alle Nicht-Sport-Fans ist das Endspiel der US-Football-Liga vor allem eine gigantische Leistungsshow der Kreativwirtschaft. Angeheizt wird die Vorfreude von Informationshappen über geplante Spots, Kampagnen-Ankündigungen und frischen Clips, die bereits vorab veröffentlicht werden. Für einen ersten Überblick: das sind die besten - bislang bekannten - Super Bowl-Spots 2017.

Anzeige
Anzeige

Die Werbewelt ist schon verrückt. Während die meisten Sportfans sich über die richtige Taktik und die passenden Aufstellungen im 51. NFL-Endspiel Gedanken machen, beschäftigen sich die Kreativen mit Fragen rund um die Inhalte der Werbeblöcke des Super Bowl 51.

Denn schon die Kommunikation, welche Firma mit der Unterstützung welcher Agentur in welchem Werbeblock versuchen wird, die Gunst der Konsumenten und Kritiker zu gewinnen, ist eine Kunst für sich. Seit Tagen werden wohlkalkulierte Teaser-Spots veröffentlicht, Infohappen gestreut, aber auch erste komplette Werbefilmchen gezeigt. So begeisterte Mercedes bereits mit seiner „Easy Rider“-Version, bei der die Coen-Brüder Regie geführt haben.

Weitere deutsche Marken, die während der Final-Partie zwischen den Atlanta Falcons und den New England Partriots einen Werbe-Slot für rund 5 Millionen Dollar pro 30 Sekunden gebucht haben, sind Audi, Persil oder die Telekom, die am gestrigen Montag schon einmal einen ersten Twitter-Teaser veröffentlichte.

Hier sind die besten – bislang bekannten – Spots des Super Bowl 2017:

Mercedes-Benz:
Der erste große Wurf des Super Bowl-Jahrgangs 2017. Unter der Regie der Coen-Bründer liefern die Stuttgarter Autobauer mit „Easy Driver“ eine wunderbare Hommage an Peter Fonda und „Easy Rider“.

Lexus:
Produziert wurde der Spot von Team One. Die Off-Sprecherin ist Minnie Driver.

Anzeige

TurboTax:
Bei diesem Produkt dürfte Friedrich Merz wegen seiner alten Idee von der Steuererklärung, die auf eine Bierdeckel passt, ganz neidisch werden. TurboTax bietet eine Software mit der man in (fast) jeder Lebenslage seine Steuer machen kann.


Wix.com:
Die Homepagebauer setzen auf volle Star-Power. Für ihren Super Bowl-Spot prügelt sich Jason Statham und Gal Gadot einmal durch ein Restaurant. Regie führte der „Transporter“-Macher Louis Leterrier.

Mr. Clean:
Meister Propper als Sex-Fantasie. Hört sich komisch an, ist im Grunde aber das Konzept des neuen Mr. Clean-Spots.

Intel:
Wichtigste Info zu dieser Werbung: Star des Clips ist Quarterback Tom Brady (New England Patriots ), der zeitgleich auf dem Spielfeld um den Sieg spielen wird.


Yellowtail:
Der australische Winzer setzt gnadenlos auf Erotik. Dazu haben die Aussies das Unterwäschemodel Ellie Gonsalves verpflichtet.


Skittles:
Liebe geht durch den Magen. Darauf setzt – zumindest – irgendwie der Bonbon-Hersteller Skittles. Der Spot punktet zudem mit viel Humor – und irgendwie auch Romantik.


Febreze:
Passend zum Produkt feiert das Duftspray den Halftime-Bathroom-Break

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*