Anzeige

RTL-Dschungelcamp als Viral-Hit: 20 Millionen Videoabrufe, 128 Millionen Kontakte bei Facebook

Nicht nur im TV ein Hit: Die elfte „IBES“-Staffel konnte auch im Netz überzeugen.
Nicht nur im TV ein Hit: Die elfte "IBES"-Staffel konnte auch im Netz überzeugen.

Die elfte Staffel des RTL-Dschungelcamps war trotz leicht sinkender Zuschauerzahlen erneut ein Publikumserfolg – 7,72 Millionen schalteten ein, als Marc Terenzi zum Dschungelkönig gewählt wurde. Auch im Netz war die elfte Staffel von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" ein laut den heute veröffentlichten Zahlen ein Hit: 20,1 Millionen Videoabrufe und 1,3 Millionen Social Media-Aktivitäten.

Anzeige

Demnach knackte die elfte Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“, die im Vergleich zum Finale von 2016 an TV-Zuschauer eingebüßt hat, mit 20,1 Millionen Videoabrufen über die Digital-Plattformen der RTL Mediengruppe Deutschland erneut die 20-Millionen-Marke. Im Vorjahr waren es allerdings noch 20,3 Millionen Abrufe. Rund die Hälfte der Abrufe habe TV Now, die hauseigene Online-Mediathek, generiert.

Auch in den sozialen Netzwerken hat das Dschungelcamp für Gesprächsstoff gesorgt: Insgesamt erreichten die Dschungelinhalte 128 Millionen Brutto-Kontakte bei Facebook – also inklusive der Mehrheitskontakte – und rund 1,3 Millionen Aktivitäten in Form von Kommentaren, Likes, Shares und Tweets. Mit (bis dato) 292 Likes und 74 Re-Tweets sorgte „IBES“-Autor und stern-Kolumnist Micky Beisenherz für den erfolgreichsten Tweet.

Auch zu den Voting-Ergebnissen der vergangenen Staffel hat der Kölner Sender Zahlen genannt. Demnach habe Dschungelkönig Marc Terenzi mit 74,3 Prozent – absolute Zahlen nennt RTL nicht – die meisten Zuschauerstimmen auf die Frage „Wer soll Dschungelkönig/-königin werden?“ erhalten. Auf den zweiten Platz landete Hanka Rackwitz mit 25,7 Prozent, kurz zuvor ist Florian Wess als Drittplatzierter mit 19,55 Prozent (Marc: 59,31 %, Hanka: 21,14 %) ausgeschieden.

Terenzi lag in der Zuschauergunst demnach bereits seit dem 21. Januar vorn, als er mit 27,59 Prozent Hanka (17,7 &) ablöste, die tags zuvor am 20. Januar noch mit 19,78 Prozent der Stimmen geführt hatte (Marc: 14,04 %). Hanka erhielt auch am Tag der Voting-Umstellung auf die Frage, wer im Camp bleiben soll, die meisten Anrufe. Mit 24,03 Prozent führte sie am 19.01. das Camp-Ranking an. Frl. Menke musste an diesem Tag mit 2,74 Prozent der Stimmen als erste das Camp verlassen.

Anzeige
Anzeige