Anzeige

„Good bye, Literarisches Quartett!“: Maxim Biller verlässt ZDF-Kritikerclub

Schriftsteller und FAS-Kolumnist Maxim Biller (Foto) verlässt „Das Literarische Quartett“ im ZDF
Schriftsteller und FAS-Kolumnist Maxim Biller (Foto) verlässt "Das Literarische Quartett" im ZDF

Schriftsteller und FAS-Kolumnist Maxim Biller verlässt das "Literarische Quartett" im ZDF – das gab der Literaturkritiker nun überraschend via Facebook bekannt. Wer seinen Platz neben Spiegel-Redakteur Volker Weidermann und Autorin Christine Westermann zur nächsten Sendung am 3. März einnimmt, sei noch nicht bekannt.

Anzeige
Anzeige

Auf seiner Facebook-Seite schreibt Maxim Biller: „Good bye, Literarisches Quartett und Berliner Ensemble!“ Er habe „noch ein bisschen mehr nachgedacht als sonst und beschlossen, wieder mehr zu schreiben“, er danke vor allem Christine Westermann und Volker Weidermann. „Es war eine tolle, merkwürdige Zeit!“

Auf Nachfrage von Spiegel Online bestätigte das ZDF den Rückzug des Literaturkritikers. „Wir bedauern, dass Maxim Biller als festes Mitglied beim ‚Literarischen Quartett‘ aussteigt, aber verstehen, dass er sich mehr Zeit für seine eigene literarische Arbeit nehmen möchte. Er ist schon bei der nächsten Sendung am 3. März nicht mehr dabei. Über die Nachfolge des dritten festen Quartett-Mitglieds wird noch entschieden.“, so Daniel Fiedler, Leiter der Redaktion Kultur Berlin, in einem Statement.

Anzeige

„Das Literarische Quartett“ im ZDF ging erstmals im März 1988 auf Sendung und wurde Kult; die Buchbesprechungen und Schlagabtäusche der Autoren und Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki (†93), Helmuth Karasek (†81) und Sigrid Löffler (74) waren legendär. Im Dezember 2001 wurde das Format vorerst eingestellt, bis es im Oktober 2015 mit FAS-Kolumnist und Schriftsteller Maxim Biller, Spiegel-Redakteur Volker Weidermann, Autorin Christine Westermann und je einem Gast-Kritiker neu aufgelegt wurde.

Letztere werden weitermachen. Bis zum 3. März muss das ZDF mit Maxim Biller einen unerbittlichen Krawall-Kritiker ersetzen, der schnell zum heimlichen Star der Sendung geworden ist.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige