Reaktion auf bundesweite Fußball Bild: Hamburger Morgenpost startet tägliche Sport-Beilage

Neue Konkurrenz durch Fußball Bild: Mopo-Chefredakteur Frank Niggemeier baut die Sport-Berichterstattung aus
Neue Konkurrenz durch Fußball Bild: Mopo-Chefredakteur Frank Niggemeier baut die Sport-Berichterstattung aus

Mit dem Start in die zweite Hälfte der Fußball-Saison launcht Axel Springer seine tägliche Fußball Bild bundesweit. In Hamburg bringt man sich angesichts der neuen Konkurrenz in Stellung: Ab dem heutigen Montag baut die Hamburger Morgenpost ihre Sportberichterstattung aus und erscheint mit einer herausnehmbaren Sportbeilage, die fortan ebenfalls täglich gedruckt werden soll.

Anzeige

Ihre Message macht die Hamburger Morgenpost in einer Pressemitteilung deutlich: „Niemand ist näher am HSV, FC St. Pauli und vielen anderen Hamburger Sportclubs.“ Mit anderen Worten: Was den lokalen Sport angeht, kann niemand anderes mithalten – auch nicht die Fußball Bild. Nach einer Testphase in Stuttgart und München kündigte der dahinter stehende Axel Springer Verlag den bundesweiten Launch an. Ab dem 20. Januar wird das Blatt also auch in Hamburg am Kiosk liegen. Mit dem neuen Produkt will Bild täglich umfassende Fußballberichterstattung auf 32 Seiten für einen Euro liefern.

Die neue Konkurrenz setzt vor allem in Sport-Regionen die lokalen Blätter unter Druck. Die Morgenpost reagiert nun mit einer umfassenden Sport-Offensive, die über die Fußball-Berichterstattung hinausgehen soll. Die Beilage solle eine „Sportzeitung“ für „alle sportbegeisterten Hamburger“ sein, erklärt Chefredakteur Frank Niggemeier. Wie die Fussball Bild soll das Extrablatt Berichte, Interviews und Reportagen bieten. Umfang: acht bis 16 Seiten täglich. „In Sachen Sport wollen wir auch künftig die Nase vorn haben.“ Die Beilage an sich ist nicht neu. Bislang erschien sie aber nur zur Bundesliga-Zeit sonntags und montags.

(ms)

Anzeige
Anzeige
Anzeige