buzzer-das-letzte-aus-dem-netz

Angebliche Tichy-Zensur im Supermarkt: Ein falscher Kaisers Tengelmann-Account stiftet Twitter-Verwirrung

Verwirrung um falschen Kaisers Tengelmann Twitter-Account und Tichys Einblick
Verwirrung um falschen Kaisers Tengelmann Twitter-Account und Tichys Einblick

Fake und kein Ende. Ein Fake-Twitter-Account von Kaisers Tengelmann sorgte am Dienstag für Irritationen beim Kurznachrichtendienst, weil der der Fake-Account verkündete, sein Zeitschriften-Angebot überprüfen zu wollen. Zuvor hatte sich der Grünen-Politiker Matthias Oomen via Twitter erkundigt, ob es Absicht sei, dass der Supermarkt mit "Tichys Einblick" einen "rechtsradikalen Zeitschriftentitel" im Sortiment haben. Problem: Kaisers Tengelmann ist gar nicht auf Twitter.

Anzeige

Social Media kann ganz schön verwirrend sein. Die Aufregung rund um angebliche „Zeitschriften-Überprüfungen“ und Boykott oder Nicht-Boykott lässt sich ungefähr wie folgt rekonstruieren:

Der Grünen-Politiker Matthias Oomen hat offenbar in einer Kaisers Tengelmann-Filiale eine Ausgabe der Zeitschrift Tichys Einblick gefunden von der er scheinbar kein Freund ist. Oomen suchte bei Twitter den Account von Kaisers Tegelmann, fand den Account @KaisersTengel samt Logo der Supermarktkette und twitterte:

Der Account @KaisersTengel antwortete, man werde die Sache weiterleiten (hier in einem Screenshot dokumentiert):

Roland Tichy, Macher von Tichys Einblick, der Zeitschrift und der gleichnamigen Website, sah das und war nicht erbaut:

Dazu muss man wissen, dass Matthias Oomen wegen eines Tweets, in dem er formulierte, eine gefundene Fliegerbombe in Dresden lasse ihn „hoffen“, schon einmal einen veritablen Twitter-Skandal an den Hacken hatte. Oomen gehörte laut Tichy auch zu den Leuten, die den Boykottaufruf gegen Xing wegen eines Artikels bei Tichys Einblick mit vorantrieben (Tichy war bis vor kurzem bei Xing News Herausgeber). Darauf bezieht sich Tichy in diesem Tweet:

Aber ganz ohne Aufruf ging es dann doch nicht:

Und nun die Pointe: Kaisers Tengelmann betreibt gar keinen Twitter-Account, wie die Supermarktkette auf Anfrage von MEEDIA bestätigte. Sogar der Fake-Account @KaisersTengel teilte mit, dass er ein Fake-Account ist, wie Stefan Niggemeier hier in Screenshots dokumentiert:

Kaisers Tengelmann hat den Fake-Account gemeldet. Dieser wurde später gelöscht. Social Media kann verwirrend sein. Und manchmal auch ganz schön absurd.

Anzeige
Anzeige
Anzeige