„Bist Du reif für die Kündigung?“: die unfreiwillig komische Xing-Anzeige im Tichy-Shitstorm

Steht wegen seines Meinungs-Portals Tichys Einblick in der Kritik: Xing-Herausgeber Roland Tichy
Steht wegen seines Meinungs-Portals Tichys Einblick in der Kritik: Xing-Herausgeber Roland Tichy

Das Karriere-Netzwerk Xing steht wegen seines News-Herausgebers Roland Tichy, dem ehemaligen Chefredakteur der WirtschaftsWoche, im Shitstorm. Nachdem auf der Seite Tichys Einblick „neurechte Beiträge“ kritisiert wurden, drohen zahlreiche Nutzer mit der Kündigung ihres Xing-Accounts. Während das Unternehmen bislang offiziell schweigt, liefert eine Xing-Werbeanzeige bei Facebook einen unfreiwillig komischen Beitrag zur Sache .

Anzeige

Bei Facebook sponsert Xing regelmäßig Postings, um neue Nutzer zu erreichen. In einer Anzeige von Xing Spielraum, dem Portal für Karriere-Themen, wird ein Selbst-Test mit der Leitfrage „Soll ich kündigen?“ beworben.

Der Test an sich ist nicht neu und wurde von Xing bereits genau vor einem Jahr an-, nun aber wieder neu aufgelegt. Zu einem denkbar schlechten Zeitpunkt. Derzeit sieht sich Xing nämlich mit einer Empörungswelle konfrontiert, bei der viele Nutzer nicht ihren Job, aber ihren Xing-Account kündigen wollen.

Hintergrund ist ein in die Kritik geratener Beitrag, der auf der Website Tichys Einblick erschienen ist. Herausgeber der Seite ist Roland Tichy, der zeitgleich Herausgeber des Inhalte-Angebots Xing Klartext ist. Tichy publiziere auf seiner Seite „neurechte Beiträge“, „in denen Andersdenkende pathologisiert werden“, heißt es.

Gemeint ist damit der Beitrag  „Warum Sie mit psychopathologisch gestörten Gutmenschen nicht diskutieren sollten“, der vom Gastautor Jürgen Fritz verfasst wurde und am Freitag erschienen war. Dort bezeichnete Fritz „grün-linke Gutmenschen“ als „geistig-psychisch krank“. Während sich Xing bislang mit einem Statement zurückhielt, hatte sich Tichy bereits am Wochenende via Twitter geäußert und sich für die Veröffentlichung des Textes entschuldigt. Der Text wurde bei Tichys Einblick offline gestellt.

Update, 13.36 Uhr:

Roland Tichy tritt von seiner Position als Herausgeber von Xing News zurück. Mehr darüber lesen Sie hier.

Anzeige
Anzeige
Anzeige