Gute Quoten für die „Promi-Darts-WM“, aber klare 14-49-Niederlage gegen „DSDS“ und „Ein starkes Team“

Promi_Darts_WM.jpg
Die Promi-Darts-WM 2017 mit Joko Winterscheidt

Die erste "Promi-Darts-WM" kam beim Publikum gut an - aber womöglich nicht so gut, wie sich das der Sender erhofft hatte. 1,24 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten für 14,1% - ein guter, aber unspektakulärer Marktanteil. In der Prime Time landete die Show damit hinter "DSDS" und dem ZDF-Krimi "Ein starkes Team", der außerdem im Gesamtpublikum mit 7,89 Mio. den klaren Tagessieg einfuhr.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. „Promi-Darts-WM“ mit guten, aber unspektakulären Quoten

1,24 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten am Samstag zwischen 20.15 Uhr und 1.20 Uhr – so lang dauerte die erste „Promi-Darts-WM“ für einen Marktanteil von 14,1%. Für ProSieben-Verhältnisse ist das ein guter Wert, der aktuelle 12-Monats-Durchschnitt des Senders liegt bei nur noch 10,4%. Dennoch dürften sich die Macher angesichts des momentanen Darts-Hypes noch bessere Zahlen erhofft haben. Womöglich war vielen Darts-Fans die Promi-Nummer auf ProSieben aber zu flach – wie so oft bei Promi-Shows. Im Gesamtpublikum erreichte die Show mit 1,91 Mio. Sehern und 7,7% nur den 37. Platz der Samstags-Charts

2. „DSDS“ und „Ein starkes Team“ landen im jungen Publikum vor ProSieben

Dass „Die Promi-Darts-WM“ im jungen Publikum gegen „Deutschland sucht den Superstar“ verliert, war von den Machern sicher vorher einkalkuliert worden, eine Niederlage gegen den ZDF-Krimi „Ein starkes Team“ ist hingegen nicht so schön. „DSDS“ kam am Samstagabend auf 2,19 Mio. 14- bis 49-Jährige und 20,7%, verlor gegenüber der Staffel-Premiere am Mittwoch also 350.000 junge Zuschauer. Dennoch reichten die 2,19 Mio. für den klaren Tagessieg. Dahinter folgte dann direkt „Ein starkes Team“ mit 1,55 Mio. 14- bis 49-Jährigen und für ZDF-Verhältnisse grandiosen 14,6%. Vor der „Promi-Darts-WM“ landete auch noch „Willkommen bei Mario Barth“ – mit 1,30 Mio. und 15,0%.

3. „Ein starkes Team“ mit zweitbester Zuschauerzahl der Geschichte

Der Gesamtsieger des Samstags hieß „Ein starkes Team“. 7,89 Mio. Leute sahen den ZDF-Krimi ab 20.15 Uhr – ein Marktanteil von 23,3%. Damit erreichte die Reihe ihre zweitbeste Zuschauerzahl überhaupt seit dem Start vor über 20 Jahren. Nur einmal – am 9. Januar 2016 – gab es mit 8,30 Mio. noch mehr Zuschauer. Gut lief es dennoch auch für Das Erste: 5,05 Mio. Leute entschieden sich dort für die „Schlagerchampions – Das große Fest der Besten“ – 16,1%. „Deutschland sucht den Superstar“ landete als stärkste Sendung der Privaten bei 4,22 Mio. Sehern und 13,1%.

4. Sat.1 holt mit „Home“ 8,2%, RTL II und kabel eins floppen mit Serien

Etwas chancenlos war gegen die großen Shows von RTL und ProSieben die Free-TV-Premiere des Films „Home“ auf Sat.1. 870.000 14- bis 49-Jährige sahen ihn – mittelmäßige 8,2%. Nicht weit dahinter landete Vox mit „Unknown Identity“: 730.000 junge Zuschauer entsprachen hier einem Marktanteil von 6,8%. Klar unter dem Soll blieben RTL II und kabel eins. Bei RTL II erreichte „Game of Thrones“ um 20.15 Uhr ganze 2,4%, um 21.20 Uhr 3,1% und um 22.20 Uhr auch nur schwache 4,1%. kabel eins blieb mit drei Folgen „Hawaii Five-O“ um 20.15 Uhr und 21.15 Uhr unter 4% und um 22.05 Uhr bei 4,5% hängen.

5. ProSieben Maxx punktet mit der NFL

Bei den kleineren Sendern holte sich in der jungen Zielgruppe ProSieben Maxx grandiose Quoten. Das NFL-Playoff-Spiel zwischen den Houston Texans und den Oakland Raiders sahen in den vier Vierteln zwischen 260.000 und 380.000 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile steigerten sich von 3,1% auf 4,8% auf 4,9% und schließlich ab 1.05 Uhr auf 6,8%. Im Gesamtpublikum lief es in der Prime Time der kleineren Sender für das NDR Fernsehen am besten: 1,05 Mio. schalteten die Komödie „Das bisschen Haushalt“ ein – gute 3,1%. „Willkommen bei den Sch’tis“ kam parallel dazu im BR Fernsehen auf 850.000 und 2,5%.

Anzeige
Anzeige
Anzeige