Anzeige

Gute Quoten für die „Promi-Darts-WM“, aber klare 14-49-Niederlage gegen „DSDS“ und „Ein starkes Team“

Promi_Darts_WM.jpg
Die Promi-Darts-WM 2017 mit Joko Winterscheidt

Die erste "Promi-Darts-WM" kam beim Publikum gut an - aber womöglich nicht so gut, wie sich das der Sender erhofft hatte. 1,24 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten für 14,1% - ein guter, aber unspektakulärer Marktanteil. In der Prime Time landete die Show damit hinter "DSDS" und dem ZDF-Krimi "Ein starkes Team", der außerdem im Gesamtpublikum mit 7,89 Mio. den klaren Tagessieg einfuhr.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. „Promi-Darts-WM“ mit guten, aber unspektakulären Quoten

1,24 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten am Samstag zwischen 20.15 Uhr und 1.20 Uhr – so lang dauerte die erste „Promi-Darts-WM“ für einen Marktanteil von 14,1%. Für ProSieben-Verhältnisse ist das ein guter Wert, der aktuelle 12-Monats-Durchschnitt des Senders liegt bei nur noch 10,4%. Dennoch dürften sich die Macher angesichts des momentanen Darts-Hypes noch bessere Zahlen erhofft haben. Womöglich war vielen Darts-Fans die Promi-Nummer auf ProSieben aber zu flach – wie so oft bei Promi-Shows. Im Gesamtpublikum erreichte die Show mit 1,91 Mio. Sehern und 7,7% nur den 37. Platz der Samstags-Charts

2. „DSDS“ und „Ein starkes Team“ landen im jungen Publikum vor ProSieben

Dass „Die Promi-Darts-WM“ im jungen Publikum gegen „Deutschland sucht den Superstar“ verliert, war von den Machern sicher vorher einkalkuliert worden, eine Niederlage gegen den ZDF-Krimi „Ein starkes Team“ ist hingegen nicht so schön. „DSDS“ kam am Samstagabend auf 2,19 Mio. 14- bis 49-Jährige und 20,7%, verlor gegenüber der Staffel-Premiere am Mittwoch also 350.000 junge Zuschauer. Dennoch reichten die 2,19 Mio. für den klaren Tagessieg. Dahinter folgte dann direkt „Ein starkes Team“ mit 1,55 Mio. 14- bis 49-Jährigen und für ZDF-Verhältnisse grandiosen 14,6%. Vor der „Promi-Darts-WM“ landete auch noch „Willkommen bei Mario Barth“ – mit 1,30 Mio. und 15,0%.

3. „Ein starkes Team“ mit zweitbester Zuschauerzahl der Geschichte

Anzeige

Der Gesamtsieger des Samstags hieß „Ein starkes Team“. 7,89 Mio. Leute sahen den ZDF-Krimi ab 20.15 Uhr – ein Marktanteil von 23,3%. Damit erreichte die Reihe ihre zweitbeste Zuschauerzahl überhaupt seit dem Start vor über 20 Jahren. Nur einmal – am 9. Januar 2016 – gab es mit 8,30 Mio. noch mehr Zuschauer. Gut lief es dennoch auch für Das Erste: 5,05 Mio. Leute entschieden sich dort für die „Schlagerchampions – Das große Fest der Besten“ – 16,1%. „Deutschland sucht den Superstar“ landete als stärkste Sendung der Privaten bei 4,22 Mio. Sehern und 13,1%.

4. Sat.1 holt mit „Home“ 8,2%, RTL II und kabel eins floppen mit Serien

Etwas chancenlos war gegen die großen Shows von RTL und ProSieben die Free-TV-Premiere des Films „Home“ auf Sat.1. 870.000 14- bis 49-Jährige sahen ihn – mittelmäßige 8,2%. Nicht weit dahinter landete Vox mit „Unknown Identity“: 730.000 junge Zuschauer entsprachen hier einem Marktanteil von 6,8%. Klar unter dem Soll blieben RTL II und kabel eins. Bei RTL II erreichte „Game of Thrones“ um 20.15 Uhr ganze 2,4%, um 21.20 Uhr 3,1% und um 22.20 Uhr auch nur schwache 4,1%. kabel eins blieb mit drei Folgen „Hawaii Five-O“ um 20.15 Uhr und 21.15 Uhr unter 4% und um 22.05 Uhr bei 4,5% hängen.

5. ProSieben Maxx punktet mit der NFL

Bei den kleineren Sendern holte sich in der jungen Zielgruppe ProSieben Maxx grandiose Quoten. Das NFL-Playoff-Spiel zwischen den Houston Texans und den Oakland Raiders sahen in den vier Vierteln zwischen 260.000 und 380.000 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile steigerten sich von 3,1% auf 4,8% auf 4,9% und schließlich ab 1.05 Uhr auf 6,8%. Im Gesamtpublikum lief es in der Prime Time der kleineren Sender für das NDR Fernsehen am besten: 1,05 Mio. schalteten die Komödie „Das bisschen Haushalt“ ein – gute 3,1%. „Willkommen bei den Sch’tis“ kam parallel dazu im BR Fernsehen auf 850.000 und 2,5%.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige