buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

Viralhit: Wenn 2016 ein Horror-Film wäre, dann ist dieses Video der schaurige Trailer dazu

2016_the-trailer_horror.jpg

Brexit, Trump, Horror-Clowns und der Tod zahlreicher (Musik-)Legenden – wenn das Jahr 2016 ein Horror-Film wäre, dann gäbe es viele schockierende Szenen. Das hat sich offenbar auch das amerikanische Comedy-Trio von "Friend Dog Studios" gedacht. Und dem furchterregenden Jahr einen schaurigen Trailer verpasst.

Anzeige
Anzeige

Es war ein Neujahrs-Countdown wie jeder andere auch. „10, 9, 8…“ Dieses Jahr wird besser! „…7, 6, 5, 4…“ Neues Jahr, neues Glück! „3, 2, 1…“ Frohes Neues Jahr! So beginnt der Trailer von „2016: The Movie“ – dem Horror-Film des Jahres, wie es in der Video-Beschreibung des Comedy-Trios „Friend Dog Studios“ heißt. Denn plötzlich häufen sich unerwartete Ereignisse, mit denen niemanden gerechnet hat.

„Es muss ein Muster geben!“, scheint die einzig logische Erklärung für das plötzliche Ableben von Unterhaltungs-Größen wie George Michael, Gene Wilder, Prince, David Bowie und Muhammad Ali zu sein. Wer steckt dahinter? „Es geht nicht um was, sondern um wann“, so die nüchterne Bilanz. Und der nächste Knall bahnt sich schon an: „Mein Handy ist gerade buchstäblich in meiner Hand explodiert!“ – eine Anspielung auf das Galaxy Note 7, dass aus eben jenen Gründen aus dem Handel verbannt werden musste.

Anzeige

Als auch noch Prinzessin Leia (Carrie Fisher) von 2016 aus dem Leben gerissen wird – das Jahr wird übrigens von Donald Trump verkörpert – läuft das Fass schließlich über. Und die „Friend Dog Studios“ – bestehend aus Brian Huther, Ben Auxier und Seth Macchi – bewaffnen sich mit Kettensäge und Spitzhacke und warten auf das nächste Jahr.

Innerhalb kürzester Zeit hat sich das Video, das am 28. Dezember veröffentlich wurde, zum Netz-Hit entwickelt und wurde bis dato (Stand: 2.1.) über 2,6 Millionen Mal geklickt. Bleibt wohl nur zu hoffen, dass dieser Schocker keiner Fortsetzung bedarf.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*