Anzeige

„Rogue One“ dominiert weiterhin die Kinocharts, gute Startzahlen für „Assassin’s Creed“ und „Vier gegen die Bank“

Star-Wars-Rogue-One.jpg
"Rogue One: A Star Wars Story"

Das letzte Wochenende des Jahres hat den Kinobetreibern nochmal gute Besucherzahlen beschert. Nach der Weihnachts-Delle gab es "zwischen den Jahren" schon einen Run auf die Kinos, am SIlvester-Wochenende lief es dann nochmal besser als Weihnachten. "Rogue One" bleibt in Deutschland die Nummer 1, hat inzwischen fast 3 Mio. in die Häuser gelockt. Gut gestartet sind "Assassin's Creed" und "Vier gegen die Bank".

Anzeige

460.000 weitere Menschen strömten zwischen Donnerstag und Sonntag in die Kinos, um „Rogue One – A Star Wars Story“ zu sehen. Insgesamt liegt der Film damit nun knapp unter 3 Mio. Besuchern. In den 12-Monats-Charts reicht das für den sechsten Platz. Disneys „Vaiana“ lockte am Wochenende unterdessen 280.000 Leute in die Kinos – Rang 2 in der Zuschauer-Tabelle.

Auf Platz 3 und 4 folgen zwei Neulinge: „Assassin’s Creed“ holte sich am Wochenende 235.000 Zuschauer, Wolfgang Petersens „Vier gegen die Bank“ 230.000. Beide Filme liefen nicht am traditionellen Filmstart-Tag Donnerstag an, sondern schon vorher. „Assassin’s Creed“ sammelte daher seit der Premiere am Dienstag laut Inside Kino schon 465.000 Leute ein, „Vier gegen die Bank“ seit dem Start am vergangenen Sonntag 535.000.

Sechsstellige Besucher-Zahlen gab es zwischen Donnerstag und Sonntag zudem noch für „Sing“ (220.000), den Dauerbrenner „Willkommen bei den Hartmanns“ (115.000 bis 120.000) und „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ (115.000).

Auch in den USA führt „Rogue One“ weiter die Charts an. 65,7 Mio. weitere US-Dollar spielte der Film ein, insgesamt nun schon 441 Mio. Nur „Findet Dorie“ war im Jahr 2016 erfolgreicher, „Rogue One“ dürfte in den kommenden Wochen allerdings insgesamt 500 bis 600 Mio. US-Dollar umsetzen und damit zum zweiten Mal in Folge einem „Star Wars“-Film den ersten Platz der Jahres-Charts bescheren. „Sing“ folgt in den Wochenend-Charts mit 56,1 Mio. US-Dollar auf Platz 2, „Passengers“ erreichte mit 19,8 Mio. Rang 3.

Die Zahlen der Welt-Kinocharts liegen uns leider noch nicht vor.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige