Anzeige

Erneuter Triumph für den „kleinen Lord“, schwacher Abend für „Gottschalk & Jauch“

„Der kleine Lord“ mit Ricky Schroder und Alec Guinness
"Der kleine Lord" mit Ricky Schroder und Alec Guinness

Auch in diesem Jahr war der Weihnachts-Klassiker "Der kleine Lord" ein großer TV-Erfolg. 6,15 Mio. sahen den Film am Freitag im Ersten, er holte damit den Tagessieg vor dem "Brennpunkt" und der 20-Uhr-"Tagesschau". Auch im jungen Publikum gewann der Film - vor dem "Schuh des Manitu". Deutlich schlechter als zuletzt lief es für "Die 2 - Gottschalk & Jauch gegen alle" bei RTL.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. „Der kleine Lord“ siegt auf starkem Vorjahresniveau

6,15 Mio. Leute (18,6%) entschieden sich am Freitagabend also für den Klassiker „Der kleine Lord“. Damit wurde die starke Zahl aus dem Vorjahr (6,23 Mio) fast wieder erreicht. Die 6,15 Mio. waren damit der zweitbeste Wert für den „kleinen Lord“ in den jüngsten 12 Jahren. Auch die Ränge 2 und 3 der Freitags-Zuschauertabelle gehen an Das Erste: Den „Brennpunkt“ zum Tod des Terrorverdächtigen sahen vor dem Film 5,75 Mio. (18,2%) und die 20-Uhr-„Tagesschau“ davor 5,45 Mio. (18,1%).

2. ZDF stärkster Konkurrent, „Gottschalk & Jauch“ chancenlos

Der Haupt-Konkurrent des Ersten war am Abend das ZDF. Zwar gewann die Krimiserie „Die Chefin“ diesmal wegen der starken Performance des „kleinen Lords“ nicht, doch mit 5,09 Mio. Sehern und 15,4% kann sie dennoch zufrieden sein. Die „SOKO Leipzig“ kam im Anschluss noch auf 4,51 Mio. und 13,7%. Deutlich dahinter landete die RTL-Show „Die 2 – Gottschalk & Jauch gegen alle“, die mit 3,01 Mio. und 10,5% bei weitem nicht an die Zahlen aus dem November (3,52 Mio. / 13,8%) heran kam.

3. „Gottschalk & Jauch“ versagen im jungen Publikum, „Der kleine Lord“ auch hier vorn

Anzeige

Ein Hauptgrund für die blassen Gesamtzahlen von „Gottschalk & Jauch gegen alle“ war das Interesse der 14- bis 49-Jährigen. Hier sahen nämlich nur 1,09 Mio. zu, der Marktanteil lag bei schwachen 10,9%. Die November-Ausgabe hatte mit 1,34 Mio. noch tolle 16,2% eingefahren. Der Tagessieger heißt aber auch im jungen Publikum „Der kleine Lord“: 1,56 Mio. 14- bis 49-Jährige bescherten dem ARD-Film 14,0% und Platz 1 vor ProSiebens „Der Schuh des Manitu“ (1,38 Mio. / 12,6%). Sat.1 kam mit „Disney’s Eine Weihnachtsgeschichte“ auf 1,26 Mio. und gute 11,5%, landete also auch noch vor RTL.

4. Vox versagt mit „Songs für die Ewigkeit“

Die Lust auf Musik war im deutschen TV-Publikum unterdessen überschaubar. Die „Songs für die Ewigkeit“, die Vox im Programm hatte, wollten zumindest nur sehr wenige sehen. Insgesamt sahen nur 730.000 Leute zu – sehr schwache 2,5%. Bei den 14- bis 49-Jährigen lief es mit 3,5% auch nicht viel besser. Unter dem Soll blieb zunächst auch kabel eins mit „Forever“ und „The Mentalist“. Um 20.15 Uhr und 21.10 Uhr erreichten die Serien im jungen Publikum nur 4,2% und 4,8%. Um 22.10 Uhr und 23.05 Uhr lief es für „The Mentalist“ mit 6,6% und 6,2% dann aber klar besser. Bei RTL II sahen um 20.1 Uhr 570.000 14- bis 49-Jährige „Das Bourne Ultimatum“ – halbwegs solide 5,2%.

5. mdr und BR punkten mit Weihnachten 

Zu den Gewinnern bei den kleineren Sendern gehörte auch am Freitag wieder das mdr Fernsehen – erneut mit einem weihnachtlichen Programm. 1,09 Mio. entschieden sich um 20.15 Uhr für „Weihnachten bei uns“ – starke 3,3%. Das BR Fernsehen war mit „Zauberhafte Weihnacht im Land der stillen Nacht“ ebenfalls erfolgreich: 850.000 Seher entsprachen 2,6. Später sahen noch 910.000 (3,4%) den „Kölner Treff“ im WDR. Die Nummer 1 im Pay-TV war am Freitag der Sky-Cinema-Film „The Trust“ – mit 100.000 Zuschauern und 0,3%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*