Von „Angst“ bis „Herausforderung“: So unterschiedlich titeln die Tageszeitungen zum Berlin-Anschlag

taz-die-welt-kompakt-bild.jpg

Trauer. Das scheint auf den meisten deutschen Titelseiten die vorherrschende Emotion zu sein. Die Bild setzt dagegen sehr lautstark auf „Angst“, während die taz die „Herausforderung“ in den Vordergrund stellt. Die ausländische Presse stellt in der Berlin-Berichterstattung eher die Information und weniger die Emotion in den Fokus. Auch hier zeigt sich wieder: In der Titelgestaltung nach Terrorattacken kehrt eine gewisse Routine ein.

Die Bild liefert am heutigen Dienstag die lauteste Schlagzeile:
01-bild_meedia

Die Welt kompakt setzt dagegen auf eine Kombination von Vorder- und Rückseite, wie sie in England und Frankreich in diesem Jahr schon zu besonderen Ereignissen bei einigen Tageszeitungen zum Einsatz kam.
05-weltk_meedia

Die taz ist sehr sachlich und fast schon ruhig.
10-taz_meedia

Die Berliner Zeitung, Berliner Morgenpost und auch die B.Z. rücken die Trauer in den Mittelpunkt.
berliner-zeitung-berliner-morgenpost-bz-text

Klare und gute Nachrichten-Aufbereitung des Themas gibt es bei der Welt und der Süddeutschen Zeitung. So auch bei den wichtigsten ausländischen Zeitungen. Wobei auch einige den Mord am russischen Botschafter in der Türkei für ihre Titelseiten gewählt haben.
die-welt-sz-sueddeutsche-zeitung-text
Die internationale Presse:
lemonde-750
newyork_times-750
elpais-750

Mehr zum Thema

Alle Kommentare

    1. Wann kommt der Herr und schmeißt Hirn vom Himmel, damit das Niveau der Meedia-Kommentare ein wenig ansteigt?

      1. Links-grüne Haltung ist kein Beweis von Intelligenz, auch wenn viele dies ständig zu verwechseln scheinen. Herr Trump kann ja nicht so dumm sein, denn er hat gewonnen ohne links-grün zu sein.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*