Anzeige

Feuerwehreinsatz an Anzeigenfront: Burda macht Burkhard Graßmann zum Chef-Vermarkter

Künftig Sprecher der BCN-Geschäftsführung und damit oberster Vermarktungschef bei Burda: Burkhard Graßmann
Künftig Sprecher der BCN-Geschäftsführung und damit oberster Vermarktungschef bei Burda: Burkhard Graßmann

Der Burda-Vermarkter BCN hat einen neuen Chef: Philipp Welte, Vorstand der Mediengruppe mit Hauptsitz in München, beordert seinen Vertrauten Burkhard Graßmann als neue Nummer eins an die Verkaufsfront. Das meldet der Branchendienst Horizont und begründet die Maßnahme mit dem schwierigen Anzeigengeschäft im laufenden Jahr. Angeblich hat Burda bei den Marktanteilen massiv an Boden verloren.

Anzeige
Anzeige

Die bisherige Doppelspitze von Michael Samak und Stefan Zarnic, die erst im Januar ihre Arbeit aufgenommen hatte, bleibt dabei offenbar an Bord. Graßmann soll jedoch als Sprecher der Geschäftsführung die strategische Linie vorgeben und verlorenen Boden wieder gut machen. Zu den Gründen der Berufung des Managers, der bereits Burda News (u.a. Focus) verantwortet, erklärte Welte gegenüber Horizont: „Wir brauchen eine erfahrene Führungspersönlichkeit beim BCN, die das Unternehmen integriert und die Richtung vorgibt.“

Bereits im Juni hatte Burda-Vorstand Philipp Welte in der Branche für Aufsehen gesorgt, als er sagte, dass die Werbeerlöse der Zeitschriften in diesem, spätestens aber im nächsten Jahr unter die 1-Milliarde-Euro-Grenze fallen – und auch danach „nicht irgendwann wieder wachsen“ würden.

Anzeige

 

 

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Voll Krass, Mann. Wer den Focus herunterwirtschaftet, schafft die Abwärtsspirale sicher auch anderswo. Schlimmer geht also immer. Da möchte man keinen Blick in die Burda-Glaskugel werfen: Aussichten düster.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*