„Schnapp Dir das Geld!“ startet blass, „nissa“ profitiert von „The Voice“, verliert aber mit Folge 2 deutlich

Schnapp_Dir_das_Geld.jpg
Moderatorin Annett Möller (M.) und das "Schnapp dir das Geld!"-Ermittlerteam

Licht und Schatten bei RTL: Mit "Wer wird Millionär?" gewann der Sender am Donnerstag im Gesamtpublikum, doch die neue Show "Schnapp Dir das Geld!" lief im Anschluss mit allenfalls mittelmäßigen Zahlen an. Besser lief es zunächst für den ProSieben-Neustart "nissa - Geschichten aus dem Leben". Er profitierte enorm von seinem Vorprogramm "The Voice of Germany". Folge 2 rutschte aber schon unter das Sender-Soll.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. „Wer wird Millionär?“ gewinnt den Tag, aber „Schnapp Dir das Geld!“ startet blass

4,75 Mio. Leute interessierten sich ab 20.15 Uhr für „Wer wird Millionär? – Undercover“. Der Marktanteil lag damit im Gesamtpublikum bei 15,3%, der Tagessieg war der RTL-Show nicht zu nehmen. Bei den 14- bis 49-Jährigen lief es nicht ganz so gut: 1,28 Mio. Seher reichten hier für solide 12,4%, gegen „The Voice of Germany“ hatte Günther Jauch keine Chance, dazu gleich mehr. Um 22.15 Uhr lief RTLs Neuling „Schnapp Dir das Geld!“ an – und bewog viele der Jauch-Zuschauer zum Ab- oder Umschalten. Insgesamt sammelte die neue Sendung 2,27 Mio. Seher ein, was immerhin noch halbwegs ordentlichen 10,1% entsprach. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 930.000 Zuschauer hingegen nur für 11,5%, normal waren für RTL in dieser Altersgruppe in den jüngsten 12 Monaten 12,7%. Die nächsten Folgen sollten hier also noch etwas zulegen.

2. „The Voice“ legt kräftig zu und verhilft „nissa“ zu einer tollen Premiere

Die klare Nummer 1 im jungen Publikum hieß am Donnerstag wieder „The Voice of Germany“. 2,21 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich für die ProSieben-Show – ein Marktanteil von 21,7%. Damit wurden die Zahlen aus der Vorwoche (1,97 Mio. / 19,5%) klar übertroffen. Im Anschluss startete Enissa Amanis neue Sendung „nissa – Geschichten aus dem Leben“ und profitierte offensichtlich klar vom starken Vorprogramm. 1,15 Mio. junge Menschen blieben dran – tolle 14,6%. Folge 2, die im direkten Anschluss um 23 Uhr zu sehen war, konnte aber nur noch 680.000 14- bis 49-Jährige überzeugen, der Marktanteil rutschte mit 10,7% unter das ProSieben-Soll. Bei Sat.1 kam „Criminal Minds“ auf starke 11,3% und 11,2%, „Blindspot“ auf verbesserte 10,5%.

3. ZDF-„Bergretter“ besiegen den „Kluftingerkrimi“, ARD punktet mit Biathlon

Hinter „Wer wird Millionär?“ folgt in den Tages-Charts des Gesamtpublikums die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten. Sie sahen 4,64 Mio. Neugierige – 15,6%. Um 20.15 Uhr setzte sich hingegen das ZDF gegen Das Erste durch: „Die Bergretter“ fanden 4,51 Mio. Interessenten – 14,2%. „Schutzpatron. Ein Kluftingerkrimi“ lief im Ersten hingegen etwas blass: 3,71 Mio. Seher entsprachen 11,7%. Bessere Marktanteile gab es für die ARD am Vorabend: den 20-km-Biathlon-Wettkampf der Herren aus Östersund verfolgten ab 18 Uhr 3,05 Mio. Fans (13,6%).

4. „Lone Ranger“ vor „Red Planet“ und „Kochprofis“ – aber alle drei Sender der zweiten Privat-TV-Liga allenfalls Mittelmaß

Vox, RTL II und kabel eins hatten am Donnerstagabend nicht viel zu melden. Ihre Prime-Time-Programme floppten zwar nicht, kamen aber auch nicht über das Sender-eigene Mittelmaß hinaus. So erreichte der Vox-Film „Lone Ranger“ mit 610.000 14- bis 49-Jährigen 6,4%, kabel eins mit „Red Planet“ und 560.000 jungen Zuschauern 5,4%. Enttäuschender sehen die Zahlen von RTL II aus: „Kochprofis“ und „Frauentausch“ blieben mit 530.000 und 450.000 14- bis 49-Jährigen bei 5,1% und 4,9% hängen.

5. NDR stark mit „mare TV“ und „Oma zockt sie alle ab“, RTL Nitro punktet mit „Brust oder Keule“

Bei den kleineren Sendern tat sich in der Prime Time vor allem das NDR Fernsehen hervor: Die beiden „mare TV“-Ausgaben sahen ab 20.15 Uhr 1,18 Mio. und 1,23 Mio. Menschen – tolle Marktanteile von 3,7% und 3,9%. Der Film „Oma zockt sie alle ab“ kam später ab 22 Uhr mit 1,04 Mio. Sehern sogar auf 4,8%. Bei den Privaten ist noch der RTL-Nitro-Abend erwähnenswert: Die Louis-de-Funès-Komödie „Brust oder Keule“ begeisterte dort um 20.15 Uhr 230.000 14- bis 49-Jährige – schöne 2,3%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. „Brust oder Keule“ war gestern der einzig sehenswerte Film.
    Ein genialer Film, heute aktueller denn je… leider!

    Enissa Amani: Wie viele Sendungen darf diese Frau denn noch versenken? Nächste Woche garantiert unter 10%… kurz darauf abgesetzt, wieder mal!

    Seit Raab weg ist, schleichen bei Pro7 nur noch Hardcore-Dilettanten über die Red.-Flure… Gnade!

    Wenn nächstes Jahr DVBT2 Geld kostet, werden sicher einige zu Amazon Prime oder Netflix oder anderen Internetdiensten wechseln… dann geht es für die Privatsender noch mal kräftig nach unten mit den Einschaltquoten…

    Werden die „Internet-zuschauer“ eigentlich statistisch erfasst???

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige