buzzer-das-letzte-aus-dem-netz

„Pakt mit dem Teufel“: Donald Trump lädt Mitt Romney zum Bewerbungsdinner ein – und das Netz hat Mit(t)leid

Bildschirmfoto-2016-11-13-um-07.55.19.png
Donald Trump bei "60 Minutes"

Im Wahlkampf waren sie bittere Feinde, nun sitzen sie im feinen Restaurant zusammen beim Dinner: der gewählte Präsident Donald Trump und der frühere republikanische Präsidentschaftsbewerber Mitt Romney. Der ehemalige Gouverneur von Massachusetts gilt als Anwärter für den Posten des Außenministers in der Trump-Administration. Beim Abendessen mit Trump sah Romney nun wie ein Kandidat in Trumps Bewerbungsshow aus – und wirkte dabei aber alles andere als glücklich. Das Netz hat Mit(t)leid.

Anzeige

Wie alles begann: Im Vorwahlkampf äußerte sich der vier Jahre zuvor gescheiterte republikanische Präsidentschaftsbewerber Mitt Romney abschätzig über Trump.

Der Konter des Multimilliardärs ließ nicht lange auf sich warten:

Neun Monate später sind Trump und Romney nun aber plötzlich gut aufeinander zu sprechen und loben einander in den höchsten Tönen. Der Anlass: Der Außenminister-Posten in Trumps Administration. Bereits zum zweiten Mal in zehn Tagen trafen Trump und Romney gestern zusammen.

Während Donald Trump die Bewerberauswahl ganz im Stil seiner Reality TV-Show „The Apprentice“ inszeniert, sieht Mitt Romney beim Zusammentreffen nicht besonders glücklich aus. Entsprechend reagieren Nutzer auf dem 140-Zeichen-Dienst Twitter, wo das Dinner schnell zum Mem wurde:

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige