Anzeige

Schwächstes „Wer wird Millionär?“-Promi-Special der Geschichte, „The Voice“ verliert weiter Zuschauer

Wer-wird-Millionaer-WWM-Promi-Special.jpg
Das "Wer wird Millionär?"-Promi-Special mit Tim Raue, Julia Klöckner, Moderator Günther Jauch, Mark Forster und Frank Buschmann (v.l.n.r.)

Die Zeiten, in denen die Prominenten-Specials von "Wer wird Millionär?" wahre Straßenfeger waren, scheinen vorbei: Am Donnerstag sahen nur noch 4,78 Mio. zu - so wenige wie nie zuvor. Vor fünf Jahren waren es noch 8,82 Mio. Den Tagessieg holte sich "WWM" dennoch. "The Voice" sahen noch 3,15 Mio. Leute, bei den 14- bis 49-Jährigen erreichte die Show aber recht stabile 1,97 Mio. und gewann.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. „Wer wird Millionär?“-Promi-Special verliert in nur fünf Jahren vier Millionen Zuschauer

4,78 Mio. Quiz-Freunde sahen also zu, wie sich Julia Klöckner, Frank Buschmann und andere beim „Wer wird Millionär?“-Spielen bewiesen. Sicher lag es auch an der Riege der nicht ganz so mega-populären Promis, dass die Zuschauerzahl damit so gering war wie nie zuvor. Aber nicht nur, denn die Zahlen entwickeln sich seit 2011 stetig nach unten. Damals, vor ziemlich genau fünf Jahren, sahen noch 8,82 Mio. zu. also über 4 Mio. mehr als jetzt. Blickt man noch weiter zurück, so wird klar, was für ein Megahit die Promi-Specials mal waren: Zwischen 2001 und 2006 sahen fast immer mehr als 10 Mio. zu, der Rekord liegt bei 11,42 Mio. aus dem Mai 2005. Den Tagessieg holte sich „Wer wird Millionär?“ am Donnerstag dennoch – wenn auch nicht mit uneingeschränkter Freude.

2. „The Voice“ verabschiedet weitere Zuschauer, gewinnt aber mit stabilen Quoten im jungen Publikum

„The Voice of Germany“ sahen bei ProSieben unterdessen 3,15 Mio. Menschen. Das sind noch einmal 240.000 weniger als am Sonntag bei Sat.1. Die Battles können also auch 2016 bei Weitem nicht mit den Blind Auditions mithalten. Schön für ProSieben: Bei den 14- bis 49-Jährigen waren mit 1,97 Mio. fast genau so viele dabei wie am Sonntag bei Sat.1 – zudem gewann die Show hier den Tag recht klar vor RTLs „GZSZ“ und „WWM“ (1,56 Mio. / 16,6%). Der „Voice“-Marktanteil lag bei 19,5%. Im Anschluss lief es auch für „My Idiot Friend“ nicht mehr so gut wie vor einer Woche: 650.000 14- bis 49-Jährige reichten für solide 11,2%, bei der Premiere am vergangenen Donnerstag gab es noch 13,6%. Deutlich hinter „The Voice“ und „WWM“, aber noch über dem eigenen Soll landete Sat.1: 1,09 Mio. und 1,16 Mio. sahen ab 20.15 Uhr die beiden „Criminal Minds“-Episoden – gute 10,5% und 10,8%.

3. „Bergretter“ bringen „Wer wird Millionär“ in Bedrängnis, „Kluftinger-Krimi“ kann nicht ganz mithalten

Anzeige

Der schärfste Verfolger des „Wer wird Millionär?“-Specials war die ZDF-Serie „Die Bergretter“. Mit 4,67 Mio. Sehern und 14,8% landete sie nur 110.000 Zuschauer hinter der RTL-Show. Zwischen die beiden 20.15-Uhr-Programme schob sich in den Tages-Charts noch die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten – mit 4,72 Mio. Neugierigen und 15,8%. Um 20.15 Uhr fiel Das Erste hingegen mit dem „Kluftinger-Krimi“ „Herzblut“ auf 3,99 Mio. Zuschauer und 12,6% – ein solides, aber unspektakuläres Ergebnis.

4. Vox punktet mit „2 Guns“, kabel eins versagt mit „Lost in Space“

Licht und Schatten gab es bei den Sendern der zweiten Privat-TV-Liga am Donnerstagabend. Licht für Vox, denn dort erreichte der Spielfilm „2 Guns“ mit 780.000 14- bis 49-Jährigen gute 7,5%. „S.W.A.T. – Die Spezialeinheit“ erzielte ab 22.30 Uhr mit 480.000 jungen Zuschauern sogar 8,4%. Schatten für kabel eins: Dort blieb „Lost in Space“ mit 380.000 14- bis 49-Jährigen um 20.15 Uhr bei miesen 3,8% hängen. Der Klassiker „Alien“ kam danach auch nicht über 4,3% hinaus. Zwischen Vox und kabel eins landete RTL II: „Die Kochprofis“ landeten bei ordentlichen 6,2%, der „Frauentausch“ bei blassen 5,2%.

5. Europa League bei Sport 1 mit weniger Fans als zuletzt, NDR stark mit „Länder – Menschen -Abenteuer“

Der Abschied von Mainz 05 aus der Europa League hat Sport 1 am Donnerstag starke Quoten beschert – aber nicht so starke wie an den vergangenen Spieltagen. Mehr als 1 Mio. Fans sahen aber immerhin zu: 1,01 Mio. (3,2%) in Halbzeit 1, 1,08 Mio. (4,4%) in Durchgang 2. Noch davor landeten in der Prime Time die beiden 45-Minüter aus der NDR-Reihe „Länder – Menschen – Abenteuer“: 1,21 Mio. (3,9%) interessierten sich um 20.15 Uhr für „Island extrem“, 1,13 Mio. (3,6%) um 21 Uhr für „Abenteuer Eismeer“. Ebenfalls noch über der Mio.-Marke: Der „Schlachthof“ des BR Fernsehens mit 1,01 Mio. Sehern und 3,2% um 21 Uhr. Im Pay-TV gewann die Europa League – allerdings mit den 19-Uhr-Spielen, u.a. mit Schalke: 250.000 Fans entsprachen hier 0,9%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*