Nach Rauswurf der Redaktion: Neue Donna-Chefin Djajadisastra stellt ihr Führungsteam auf

Nach Auslagerung der Redaktion: Sandra Djajadisastra ist die neue Chefin von Burdas Donna
Nach Auslagerung der Redaktion: Sandra Djajadisastra ist die neue Chefin von Burdas Donna

Burdas Frauenmagazin Donna bekommt eine neue Redaktion samt Führung. Nachdem bereits fest stand, dass Sandra Djajadisastra das neue Team als Chefredakteurin leiten soll, gibt es jetzt auch weiteres Führungspersonal. Das Unternehmen hatte vergangenen Monat bekannt gegeben, sich von der bestehenden Redaktion zu trennen und die Produktion an einen Dienstleister outzusourcen.

Anzeige

Künftig wird das Heft nicht mehr von Hubert Burda selbst gemacht, sondern von der Storyboad GmbH, die bereits an anderen Stellen für das Medienhaus gearbeitet hat. In diesem Zuge baut Storyboard eine eigene Redaktion auf. Am Mittwoch hat Chefredakteurin Djajadisastra die Besetzung einiger Führungsposten bekannt gegeben. So wird ab dem 1. Januar Silke Heuschmann als stellvertretende Chefredakteurin hinter Djajadisastra stehen. Heuschmann ist sie seit 2008 Textchefin bei Glamour. Weitere Stationen waren das Frauenmagazin Marie Claire und Vogue.

Ressorleiterin Mode wird ab dem 1. November Marike Rohlfing, die in gleicher Position zwischen 2010 und 2014 bei Neon und Nido gearbeitet hat. Nach dem Magazin-Umzug nach Hamburg arbeitete sie als freie Journalistin. In ihrer neuen Position wird sie auch das Ressort Wohnen verantworten. Ebenfalls am 1. November tritt Nora Greß ihre Stelle als Art Directorin an. Greß hatte unter anderem das Magazin Emotion mitwentwickelt und dort ebenfalls als Art Directorin fungiert. Die Bildleitung liegt bei Martina Hemm, die seit 2014 bei storyboard arbeitet und zuvor u.a. bei „Getty Images“ tätig war. Für das Textressort werden künftig freie Autoren tätig sein, darunter Katja Nele Bode (Dossier, Interviews und Film), Nina Berendonk (Psychologie, Kultur/Buch), Sina Teigelkötter (Leben und Lieben) und Ischta Lehmann (Reise, Genuss).

Aus dem alten Team übernommen wird Katja Dreißigacker, die zukünftig als Ressortleiterin Beauty und Medizin fungiert.

In einer Pressemitteilung aus dem Hause Burda heißt es, dass das neue Team die „Identität“ der Medienmarke wahren werde. Darüber hinaus solle Donna „behutsam“ weiterentwickelt werden und um digitale Angebote wachsen.

Donna ist in den vergangenen Wochen zu einem sensiblen Thema geworden. Nach Verlagsangaben sei die Kündigung der Redaktion und Auslagerung der letzte Weg gewesen, das Magazin weiterzuführen. 14 Mitarbeiter verloren dabei ihren Job. Allerdings sei der Verlag bemüht, die Angestellten bei anderen Objekten weiterzuentwickeln. Die ehemalige Chefredakteurin Katja Hertin wechselte daraufhin in die Chefredaktion von Focus Online, wo sie nun als stellvertretende Chefredakteurin fungiert. Die Auslagerungen stießen innerhalb des Hauses wie auch bei den Journalistenverbänden auf harsche Kritik.

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige