„Die Höhle der Löwen“ stellt schon wieder Rekorde auf, RTLs „Shades of Blue“ startet schwach

Hoehle-der-Loewen-1.jpg
Die "Höhle der Löwen"-Jury der 2016er-Staffel: Carsten Maschmeyer, Judith Williams, Ralf Dümmel, Frank Thelen, Jochen Schweizer (v.l.n.r.)

Nachdem es in den vergangenen Wochen etwas nach unten ging, stellte die Vox-Show "Die Höhle der Löwen" diesmal wieder neue Rekorde auf: 3,32 Mio. sahen zu - so viele wie nie zuvor. Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es mit 2,04 Mio. erstmals mehr als 2 Mio. Seher. Gelitten hat darunter u.a. der RTL-Serien-Neustart "Shades of Blue", der im jungen Publikum unter der 10%-Marke landete.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. „Die Höhle der Löwen“ stellt erneut Zuschauer-Rekorde auf

3,32 Mio. Leute sahen also am Dienstag den gigantischen Vox-Erfolg „Die Höhle der Löwen“. Damit wurde der bisherige Rekord aus dem September noch einmal um 240.000 Seher nach oben geschraubt. Auch der Marktanteil von 11,3% ist eine neue Bestleistung. Bei den 14- bis 49-Jährigen lief es ähnlich grandios: Mit 2,04 Mio. Zuschauern wurde hier erstmals die 2-Mio.-Marke geknackt, der Marktanteil von 19,4% wurde auch noch nie übertroffen.

2. Neue RTL-Serie „Shades of Blue“ kann nicht überzeugen, „Bones“ besiegt ProSieben und Sat.1 aber klar

Für RTL ging die Prime Time um 20.15 Uhr erstmal recht gut los: 1,60 Mio. 14- bis 49-Jährige bescherten „Bones“ 14,3% – ein stabil guter Marktanteil. Danach sackte die Quotenkurve aber deutlich nach unten. So wollten die beiden ersten Episoden der neuen Serie „Shades of Blue“ mit Jennifer Lopez nur 1,08 Mio. und 770.000 14- bis 49-Jährige sehen – schwache Marktanteile von 9,7% und 9,2%. Bitter ist auch die Tatsache, dass Folge 2 noch einmal 310.000 weniger verfolgten als Folge 1. Der Neugier-Faktor war also offenbar schnell aufgebraucht. ProSieben kam dreimal „Simpsons“ ab 20.15 Uhr auf auch nicht so tolle 9,6% bis 10,6%, mit „Family Guy“ und „Two and a half Men“ danach auf 8,1% bis 9,4% und mit „Gotham“ und „Legends of Tomorrow“ jeweils nur auf 7,0%. Sat.1 schwächelte mit „Zum Teufel mit der Wahrheit“ und „akte 20.16“. Es gab nur 7,4% und 6,6% in der jungen Zielgruppe. Immerhin geht es dafür um 19 Uhr wieder aufwärts: „Auf Streife“ erzielte dort 9,2% – deutlich mehr als der abgesetzte „Kampf der Köche“.

3. ARD-Serien im Gesamtpublikum unantastbar, schwache Zahlen für den „großen Bahn-Check“ des ZDF

Insgesamt hießen die Top-TV-Programme Deutschlands am Dienstag aber wieder „In aller Freundschaft“ und „Tierärztin Dr. Mertens“. Der Tierärztin sahen um 20.15 Uhr schon 5,06 Mio. (15,7%) zu, das sächsische Krankenhaus besuchten danach 6,19 Mio. Leute (19,2%). Das war die beste Zuschauerzahl seit April für „In aller Freundschaft“. Das ZDF blieb mit dem „ZDFzeit“-45-Minüter „Der große Bahn-Check“ hingegen deutlich unter dem Soll: 2,27 Mio. sahen nur zu – schwache 7,0%. „Frontal 21“ fiel danach mit 1,71 Mio. sogar auf 5,3%. Stärkster ARD-Konkurrent war in der Prime Time somit Vox – mit den 3,32 Mio. „Höhle der Löwen“-Zuschauern.

4. kabel eins hat ein „Rosin“-Problem, Vox punktet auch mit „Fürst Heinz“

Den größten Hit der Sender der zweiten Privat-TV-Liga haben wir oben schon gewürdigt: „Die Höhle der Löwen“. Auch im Anschluss ging es für Vox super weiter: Immerhin 700.000 14- bis 49-Jährige sahen ab 22.55 Uhr noch „Fürst Heinz“, die 11,4% waren der bisher beste Marktanteil für die Reihe. Miserabel lief es hingegen für kabel eins: „Rosin weltweit“ wollten um 20.15 Uhr nur 420.000 junge Menschen sehen – schwache 3,8%. Damit bleibt die Doku-Soap weiter klar unter den Sender-Erwartungen. RTL II kam mit „Zuhause im Glück“ auf blasse Werte von 570.000 und 5,1%, mit „The Walking Dead“ ging es ab 23.15 Uhr dann wieder klar über den Sender-Durchschnitt.

5. RTL Nitro punktet mit „Van Helsing“, RTLplus holt neuen Rekord mit dem „Glücksrad“, 740.000 sehen Champions League bei Sky

Tolle Quoten erzielten am Dienstag auch die beiden RTL-Ableger RTL Nitro und RTLplus. Bei RTL Nitro sahen 260.000 und 170.000 14- bis 49-Jährige die beiden Filme „Van Helsing“ und „Sucker Punch“ – starke Marktanteile von 2,4% und 3,1%. Bei RTLplus gab es hingegen am Vorabend einen neuen Rekord: 290.000 sahen ab 19.50 Uhr das „Glücksrad“ – nie zuvor kam eine Sendung des noch jungen Kanals auf eine solche Zuschauerzahl. Die Mehrheit der „Glückrad“-Seher war über 50 Jahre alt, bei den 14- bis 49-Jährigen gab es mit 90.000 Sehern 0,9%. Im Gesamtpublikum holte die „Lokalzeit“ des WDR Fernsehens mit 1,60 Mio. die beste Zuschauerzahl des Tages, in der Prime Time lief es für „Marie Brand und die falsche Frau“ bei zdf_neo am besten: 1,30 Mio. entsprachen 4,0%. Im Pay-TV lagen die Übertragungen aus der Champions League vorn: 740.000 Fans sahen ab 20.45 Uhr bei Sky zu – stolze 2,5%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Die beste Sendung im Moment im TV. Eine Feierstunde des Unternehmergeistes und Erfinderreichtums. Müsste Pflichtprogramm für alle Nörgler sein, die Unternehmer immer als „Bonzen“ und „Ausbeuter“ sehen, aber nicht erkennen, dass jedes Unternehmen auch mal klein mit einer Idee und viel Herzblut angefangen hat.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige